Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Leopardi, Giacomo -  bestellen
Leopardi, Giacomo:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
L'infinito
Giacomo Leopardi

 Sempre caro mi fu quest'ermo colle,
E questa siepe, che da tanta parte
Dell'ultimo orizzonte il guardo esclude.
Ma sedendo e mirando, interminati
Spazi di là da quella, e sovrumani
Silenzi, e profondissima quiete
Io nel pensier mi fingo; ove per poco
Il cor non si spaura. E come il vento
Odo stormir tra queste piante, io quello
Infinito silenzio a questa voce
Vo comparando: e mi sovvien l'eterno,
E le morte stagioni, e la presente
E viva, e il suon di lei. Così tra questa
Immensità s'annega il pensier mio:
E il naufragar m'è dolce in questo mare



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


The Defenders - Die komplette SerieHaid, Charles:
The Defenders - Die komplette Serie
Das „Lex parsimonie“ (eigentlich „Sparsamkeitsgesetz“) besagt, dass bei komplexen Problemen oft die simpelste Lösung die zutreffende ist, alle anderen werden mit einem Rasiermesser abgeschnitten, deswegen nach seinem Entdecker auch „Ockhams Rasiermesser“ genannt. Aber Strafverteidiger wollen gerade beweisen, dass dieses Lex [...]

-> Rezension lesen


 TodesmelodieLeone, Sergio:
Todesmelodie
„The Revolution is no dinner party, or writing an essay, or painting a picture, or doing embroidery; it cannot be so refined, leisurely and gentle, so temperate, kind, courteous, restrained and magnanimous. A revolution is an insurrection, an act of violence by which one class overthrows the other.“ Ein Western - oder wie immer sich [...]

-> Rezension lesen


Ministerium der AngstLang, Fritz:
Ministerium der Angst
„A quiet life from now on“. Ein Mann wird aus der Nervenheilanstalt Lembridge entlassen. Die Kamera zeigt eine Uhr, wie die Zeit vergeht, so viele Minuten, Stunden sind verstrichen. In Lembridge und auch „draußen“. Stephen Neale (Ray Milland) gerät nach seinem unfreiwilligen Aufenthalt auf eine Wohltätigkeitsveranstaltung und [...]

-> Rezension lesen


 Der Fälscher, die Spionin und der BombenbauerCapus, Alex:
Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
Anfang November 1924: Ein 13jähriges Mädchen sitzt im Orient Express auf dem Treppchen des letzten Waggons und raucht. Ein junger Mann beobachtet die ein- und ausfahrenden Züge auf dem Züricher Hauptbahnhof und sieht sie, und vielleicht fällt der Blick eines Reisenden bei seiner Ausfahrt aus dem Bahnhof auf die beiden. Ein Zufall [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.027089 sek.