Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Rilke, Rainer Maria -  bestellen
Rilke, Rainer Maria:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
O Lacrimosa
Rainer Maria Rilke

I
Oh Tränenvolle, die, verhaltner Himmel,
über der Landschaft ihres Schmerzes schwer wird.
Und wenn sie weint, so weht ein weicher Schauer
schräglichen Regens an des Herzens Sandschicht.

Oh Tränenschwere. Waage aller Tränen!
Die sich nicht Himmel fühlte, da sie klar war,
und Himmel sein muß um der Wolken willen.

Wie wird es deutlich und wie nah, dein Schmerzland,
unter des strengen Himmels Einheit. Wie ein
in seinem Liegen langsam waches Antlitz,
das waagrecht denkt, Welttiefe gegenüber.
  
II
Nichts als ein Atemzug ist das Leere, und jenes
grüne Gefülltsein der schönen
Bäume: ein Atemzug!
Wir, die Angeatmeten noch,
heute noch Angeatmeten, zählen
diese, der Erde, langsame Atmung,
deren Eile wir sind.  

III
Aber die Winter ! Oh diese heimliche
Einkehr der Erde. Da um die Toten
in dem reinen Rückfall der Säfte
Kühnheit sich sammelt,
künftiger Frühlinge Kühnheit.
Wo das Erdenken geschieht
unter der Starre; wo das von den großen
Sommern abgetragene Grün
wieder zum neuen
Einfall wird und zum Spiegel des Vorgefühls;
wo die Farben der Blumen
jenes Verweilen unserer Augen vergißt.

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Rilke, Rainer Maria - Die Gedichte



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Lance Band 1-3Tufts, Warren:
Lance Band 1-3
In der Tradition der Comics der Dreißiger Jahre – etwa Hal Fosters „Prince Valiant“, Alex Raymonds „Flash Gordon“ oder Milton Caniffs „Terry and the Pirates“ – steht auch „Lance“, einer der letzten in full page format gedruckten Comics der 1950er Jahre des 20. Jahrhunderts. Am 5. Juni 1955 erschien Lance erstmals als [...]

-> Rezension lesen


 Architekturführer Moskau Knoch, Peter:
Architekturführer Moskau
Moskau wurde erst durch die Revolution unter Lenin, der Kommunismus als „Sowjetmacht plus Elektrifizierung des gesamten Landes“ definiert hatte, zur Hauptstadt des riesigen Sowjetreiches und musste von den neuen Machthabern wohl auch deswegen erst ausgebaut werden, hatte doch seit 1703 das viel prächtigere St. Petersburg dem Alten [...]

-> Rezension lesen


Dumont Reise-Taschenbuch MoskauGerberding, Eva:
Dumont Reise-Taschenbuch Moskau
„Moskau…Orgie der Kontraste, asiatisches Dorf mit Häusern in amerikanischem Wolkenkratzerstil, Kistenschlitten und Autobus, Barockpalast und Holzhütte, Straßenbasar und Warenhaus“, so beurteilte der österreichische Journalist Egon Erwin Kisch die russische Hauptstadt in den Zwanziger Jahren. Architekten aus aller Herren Länder [...]

-> Rezension lesen


 MOSKAU - PETUŠKI: Ein Poem.Erofeev, Venedikt:
MOSKAU - PETUŠKI: Ein Poem.
„Wir alle sind wie betrunken, nur jeder auf seine Art, der eine hat mehr getrunken, der andre weniger. Und auf jeden wirkt es anders: der eine lacht dieser Welt ins Gesicht, der andre weint an der Brust dieser Welt. (…) Ich, der ich so vieles gekostet habe in dieser Welt, dass ich mich in Menge und Reihenfolge verliere. – ich bin [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.031738 sek.