Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Trakl, Georg -  bestellen
Trakl, Georg:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Musik im Mirabell
Georg Trakl

Ein Brunnen singt. Die Wolken stehn
Im klaren Blau, die weißen, zarten.
Bedächtig stille Menschen gehn
Am Abend durch den alten Garten.

Der Ahnen Marmor ist ergraut.
Ein Vogelzug streift in die Weiten.
Ein Faun mit toten Augen schaut
Nach Schatten, die ins Dunkel gleiten.

Das Laub fällt rot vom alten Baum
Und kreist herein durchs offne Fenster.
Ein Feuerschein glüht auf im Raum
Und malet trübe Angstgespenster.

Ein weißer Fremdling tritt ins Haus.
Ein Hund stürzt durch verfallene Gänge.
Die Magd löscht eine Lampe aus,
Das Ohr hört nachts Sonatenklänge.


versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Trakl, Georg - Das dichterische Werk.



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Wie zerknülltes PapierNadar, Nadar:
Wie zerknülltes Papier
Zwei Erzählebenen. Ein unglaubliches Debüt. So könnte man diese Graphic Novel um Javi, den jugendlichen Schuldeneintreiber und Jorge, dem Schreiner zusammenfassen. Und doch steckt noch viel mehr in dieser Geschichte um Adoleszenz und Schuld. „Es ist das Theater des Lebens und des Todes, das alte Schauspiel mit den klassischen [...]

-> Rezension lesen


 God Loves The FighterMarcano, Damian:
God Loves The Fighter
„Jede Stadt ist zweigeteilt. Hier lebe ich. Hier sterbe ich. Aber wenn Sie am Flughafen ein Schild erwartet `Welcome to Trinidad´ vergessen Sie nicht, dass es eine Lüge ist, denn das wahre Trinidad finden Sie hier, auf meiner Seite der Stadt, in Port of Spain“, so oder so ähnlich kündigt er Erzähler der Geschichte sein Narrativ [...]

-> Rezension lesen


Das Lied von JaburekKisch, Egon Erwin:
Das Lied von Jaburek
Wenn einer nicht ausgehen könne, solle er Kisch lesen, meinte einst Kollege Kurt Tucholsky und tatsächlich sind seine Geschichten so unterhaltsam, dass man gar nicht mehr ausgehen will. Egon Erwin Kisch kennt seine Heimatstadt wie seine Hosentasche und genauso weiß er vieles über seine Bewohner zu erzählen, jene die man tagsüber [...]

-> Rezension lesen


 Die römisch-jüdische Küche meiner FamilieValabrega, Luciano:
Die römisch-jüdische Küche meiner Familie
In Italien hat selbst das „einkaufen gehen“ und „auf den Markt gehen“, „mit den Verkäufern reden und streiten“ seinen eigenen Rhythmus und erfordert auch eine gewisse soziale Kompetenz, wie sie gerade in mediterranen Kulturen so verbreitet ist, schreibt Valabrega, aber ganz besonders sind natürlich auch bestimmte Rezepte mit [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.057648 sek.