Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Uhland, Ludwig -  bestellen
Uhland, Ludwig:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Des Knaben Berglied
Ludwig Uhland

Ich bin vom Berg der Hirtenknab’,
Seh’ auf die Schlösser all herab;
Die Sonne strahlt am ersten hier
Am längsten weilet sie bei mir;
Ich bin der Knab’ vom Berge!

Hier ist des Stromes Mutterhaus;
Ich trink ihn frisch vom Stein heraus;
Er braust vom Fels in wildem Lauf,
Ich fang ihn mit den Armen auf;
Ich bin der Knab’ vom Berge!

Der Berg, der ist mein Eigentum,
da ziehn die Stürme ringsherum;
Und heulen sie von Nord und Süd,
So überschallt sie doch mein Lied:
Ich bin der Knab’ vom Berge!

Sind Blitz und Donner unter mir,
So steh ich hoch im Blauen hier;
Ich kenne sie und rufe zu:
Laßt meines Vaters Haus in Ruh'!
Ich bin der Knab’ vom Berge!

Und wann die Sturmglock einst erschallt
Manch Feuer auf den Bergen wallt,
Dann steig ich nieder, tret ins Glied
Und schwing mein Schwert und sing mein Lied:
Ich bin der Knab’ vom Berge!


versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Uhland, Ludwig - Gedichte



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Ungeduld des HerzensZweig, Stefan:
Ungeduld des Herzens
Ungeduld des Herzens, Stefan Zweigs einziger Roman, handelt von leidenschaftlicher, einseitiger Liebe und falschem Mitleid. Mitleid, das nicht von Nutzen ist, sondern von Schaden. Der Schauplatz des Romans ist ein ungarisches Garnisonsstädtchen in österreichisch-ungarischem Grenzgebiet, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs. [...]

-> Rezension lesen


 Gesang zwischen den StühlenKästner, Erich:
Gesang zwischen den Stühlen
"Gesang zwischen den Stühlen" wurde erstmals 1932 veröffentlicht und ist der letzte Band, zugleich konzeptionell und stilistisch auch der rundeste und ausgereifteste, aus einer Reihe von vier Gedichtbänden, die in der Weimarer Republik zwischen 1928 und 1932, um der klugen Voraussicht Kästners gerecht zu werden, sollte man [...]

-> Rezension lesen


Wanderungen durch RußlandGorki, Maxim:
Wanderungen durch Rußland
"Ich glaube, dass eine Zeit kommen wird, wo das Werk Gorkis vergessen ist, aber es ist zweifelhaft, ob man auch in tausend Jahren den Menschen Gorki vergessen wird können." - sagte einst Tschechow über seinen Kollegen. Was kann er damit gemeint haben? Schaut man heutzutage in die Buchkataloge, wird man feststellen, dass Gorki [...]

-> Rezension lesen


 Poetische Konfession (I)Becher, Johannes Robert:
Poetische Konfession (I)
Poetische Konfession. Wer bekennt sich hier wem? Es ist der Dichter Johannes R. Becher an seinem Lebensabend, der, zu einer wichtigen politischen Figur in der DDR aufgestiegen, 1953 seine "Gedankendichtung" verfasste, die vor allem für Dichter, Kritiker und in geringerem Maße auch für den gewöhnlichen Leser mit einem [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.033781 sek.