Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
de la Fontaine, Jean -  bestellen
de la Fontaine, Jean:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Der Hase und die Schildkröte
Jean de la Fontaine

Rennen hilft nichts, `s kommt auf rechtzeit’gen Ablauf an;
Die Einsicht lassen uns Schildkröt und Has gewinnen.
„Wetten wir“ – sagte sie – „du kommst so schnell nicht an
Beim Ziel wie ich!“ – „So schnell wie du? Bist du bei Sinnen?“
Erwiderte das leichte Tier –
„Gevatterin, du hast, scheint mir,
Wohl ein’ge Quäntchen Nieswurz nötig!“ –
„Zur Wette bin ich doch erbötig.“ –
Gesagt, getan: es wurde jetzt
Beim Ziel der Wettpreis eingesetzt;
Wie viel? Daran ist nichts gelegen,
Noch wen zum Richter man erwählt.
Der Hase hatte nur vier Schritt zurückzulegen; 
Doch macht er deren mehr, weil er, von Furcht beseelt
Vor Hunden, diesen erst ein Schippchen denkt zu schlagen:
Er lässt sie durch die Heide jagen.
Noch hat er übrig Zeit, zu grasen ringsumher,
Zu schlafen und zu sehen, woher
Der Winde weht. Die Schildkröte lässt er
Ruhig gehen ihren Ratsherrengang;
Sie tut’s, sie eilt mit Weil und bester
Kraftanstrengung den Weg entlang.
Dem Meister Lamp indes scheint solch ein Sieg verächtlich,
Es scheint die Wett ihm unbeträchtlich 
Und Ehrensache möglichst lang 
Zu zögern; und so grast er, legt sich nieder
Und denkt an alles eher wieder
Als an die Wette. Endlich, wie er sieht,
Dass jene fast am Ziel, hat er `nen Satz genommen,
Pfeilschnell schießt er; doch hat er sich umsonst bemüht,
Denn die Schildkröte war als erste angekommen.
„Nun, hatt ich recht?“ – ruft sie jetzt triumphierend aus –
„Was hilft dir’s, dass du so behände?
Ich, Sieger! Und wie wär’s am Ende,
Trügst du, gleich mir, noch gar ein Haus?“



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Termine | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2014 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.06 erstellte diese Seite in 0.022896 sek.