Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Zur Kultur


Aktuelle Zeit: 24.11.2017 - 23:13:10
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Philosophie > Zur Kultur
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Zur Kultur
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
50. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.11.2005 um 23:12 Uhr

Hierbei fällt mir der Begriff Bildungsbürger ein. Wer oder was ist ein Bildungsbürger?

Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
51. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 21:48 Uhr

Bildungsbürger... Das ist doch mal ein interessant blödes Wort

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Herr Aldi
Mitglied

106 Forenbeiträge
seit dem 21.05.2005

Das ist Herr Aldi

     
52. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:18 Uhr

Bildungsbürger... Jene Art von Mensch, die ihre Unfähigkeit, eigene Ideen zu entwickeln, mit der stumpfsinnigen Aneignung von Wissen - am besten kanonisiert - zu verstecken sucht, um in Gesprächen möglichst geistreich und überlegen zu wirken... Manche haben dies nötig. Gut, dass man ihnen meist aus dem Weg gehen kann.


Wie entwürdigt man den Tod am besten? Indem man den Willen hinterlässt, im Sarg auf den Bauch gelegt zu werden. (Wolfgang Hildesheimer)
Profil Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
53. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:32 Uhr

Bildungsbürger - dazu fällt mir ein älteres Ehepaar ein. Vielleicht haben sie keine Kinder oder die Kinder sind schon lange aus dem Haus. Das Ehepaar hat ein Theater-Abonnement. Und eins für die Oper. Die Frau zieht das kleine Schwarze an und nimmt das Opernglas mit. Sie liest eifrig im Theaterprogramm, um den Inhalt nachher verstehen zu können. In der Pause gibt es Sekt im Foyer. Man unterhält sich über die dumme Regie, die so modern ist.

Im Sommer geht es zu den Wagner-Festspielen nach Bayreuth. Die Karten hat der Ehemann schon vor drei Jahren reservieren lassen.

Profil Nachricht senden Zitat
Herr Aldi
Mitglied

106 Forenbeiträge
seit dem 21.05.2005

Das ist Herr Aldi

     
54. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:47 Uhr

Man ist ja schließlich etwas besseres, man ist dem Pöbel weit überlegen - sogar Opern schaut man sich an, so etwas würde der Pöbel nie tun. Der begnügt sich mit Fußballspielen.


Wie entwürdigt man den Tod am besten? Indem man den Willen hinterlässt, im Sarg auf den Bauch gelegt zu werden. (Wolfgang Hildesheimer)
Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
55. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:55 Uhr

Ich war schon immer ein bekennender Plebejer. Ich war noch nie in Bayreuth, und ich mag Fußball.

Profil Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
56. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:58 Uhr

Ich bin mit Opern und Fussball aufgewachsen.

Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
57. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 22:59 Uhr

Zitat:

Ich bin mit Opern und Fussball aufgewachsen.

DU hast noch nie gegen einen Ball getreten... Das kann nicht sein.

Profil Nachricht senden Zitat
Herr Aldi
Mitglied

106 Forenbeiträge
seit dem 21.05.2005

Das ist Herr Aldi

     
58. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 23:02 Uhr

Ich bin mit Fußball aufgewachsen, wahrscheinlich mag ich ihn deshalb heute nicht mehr. Und die wenigen Opern, die ich gesehen habe, mochten mich nicht überzeugen - an sich nicht, und auch nicht von der Oper allgemein. Wobei ich hinzufügen muss, dass ich noch nicht in den Genuss (?) einer Verdi-Oper gekommen bin.


Wie entwürdigt man den Tod am besten? Indem man den Willen hinterlässt, im Sarg auf den Bauch gelegt zu werden. (Wolfgang Hildesheimer)
Profil Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
59. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.11.2005 um 23:06 Uhr

Meine Mutter ist Opernsaengerin und mein Vater Fussballfan. So hat es sich ergeben, dass ich beides ueber mich ergehen lassen musste.

In der Schule hab ich auch mal richtig Fussball gespielt - Maedchen gegen Jungen. Ich glaube, ich habe damals sogar ein Tor geschossen, aber vielleicht ist das nur phantasiert.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Zur Kultur


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Die hohe Kultur
Nannophilius
0 13.10.2008 um 08:00 Uhr
von Nannophilius


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Philosophie



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.031763 sek.