Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Literarische Zitate


Aktuelle Zeit: 25.11.2017 - 10:36:19
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 47. Todestag von Yukio Mishima.

Forum > Sonstiges > Literarische Zitate
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Literarische Zitate
Joseph_Maronni
Mitglied

489 Forenbeiträge
seit dem 20.07.2007

Das ist Joseph_Maronni

     
30. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.07.2007 um 19:44 Uhr

Zitat:

Die Schweine von heute sind morgen schon Schinkenspeck.

aus: Hunter S. Thompson – Königreich der Angst. Wilhelm Heyne Verlag, Ausgabe 2006. S. 166.

Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
31. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 22:05 Uhr

Zitat:

Das Leben kann nur Rückwärts verstanden,
muss aber Vorwärts gelebt werden.

Kierkegaard


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
32. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 22:08 Uhr

Diese Nachricht wurde von annahome um 22:20:19 am 04.08.2007 editiert

darauf noch eins

Zitat:

Ich weiß nicht, wer ich bin und wer ich war.
Ein Fremder vor mir selbst - und neu für mich -
und alt, wenn ich in den Spiegel sehe.

Ich glaubte, dass ich überall Zuhause seie -
und war schon heimatlos, bevor ich noch ganz dort war.

Ich bin durchaus sehr zart - und fühle mich doch kräftiger
als alle - so stark manchmal - so schwach - so oft.

meinte einmal: klaus kinski

kinski spricht kinski:
http://www.nikolaikinski.de/index.php?sid=e3fe96b6cfeb963b7c013798c2f3e6f4&pid=7?=en


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
33. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 22:49 Uhr

Diese Nachricht wurde von annahome um 22:51:55 am 04.08.2007 editiert

.


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Joseph_Maronni
Mitglied

489 Forenbeiträge
seit dem 20.07.2007

Das ist Joseph_Maronni

     
34. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.08.2007 um 19:59 Uhr

Zitat:

Bettler an der Tür zum Ruhm
Willigte schnell ein
Doch Brot ist dieses himmlischere Ding
Enthüllt und man sagt nein

im Original:
Zitat:

The Beggar at the Door for Fame
Were easily supplied
But Bread is that Diviner thing
Disclosed to be denied
Emily Dickinson - 1291
aus: Biene und Klee - Urs Engeler Editor. 2001.
52 Shorter Poems
ausgewählt und übersetzt
von Wolfgang Schlenker

Profil Nachricht senden Zitat
Taxine
Mitglied

52 Forenbeiträge
seit dem 29.07.2007

Das ist Taxine

     
35. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.08.2007 um 12:40 Uhr

Wahrhaftig schön kann nur sein, was keinem Zweck zu dienen vermag: alles Nützliche ist hässlich, denn es ist der Ausdruck bestimmter Bedürfnisse; und die des Menschen sind widerwärtig und abscheulich wie seine armselige und gebrechliche Natur. (Das nützlichste Zimmer in einem Haus ist das Klosett.)

(Gautier)

Profil Homepage von Taxine besuchen Nachricht senden Zitat
Joseph_Maronni
Mitglied

489 Forenbeiträge
seit dem 20.07.2007

Das ist Joseph_Maronni

     
36. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.08.2007 um 00:10 Uhr

Zitat:

Die Schriftsteller haben keine andere Macht als die der Überzeugungskraft. Wegen ihrer Machtlosigkeit nicht selten verachtet, sind doch sie es, die die Vorstellungen schaffen und die Denkungsarten üben. Was sie tun, mag überwiegend in den Wind geredet sein. Aber in diesem Tun entsteht, was die Welt bewegen kann.

Karl Jaspers - Kleine Schule des philosophischen Denkens

Profil Nachricht senden Zitat
Taxine
Mitglied

52 Forenbeiträge
seit dem 29.07.2007

Das ist Taxine

     
37. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.08.2007 um 01:00 Uhr

"(Ein Schriftsteller) verachtet den Einfluss, den er ausübt, wie auch immer jener Einfluss sich auswirken möge, und leidet darunter, dass er Einfluss ausüben muss, als Buße für sein leidenschaftliches Verlangen zu schreiben. Wir wollen nicht abhängig sein. Und da sollen wir Seelen achten, die sich in Abhängigkeit von uns begehen? Aus einer hohen Vorstellung von der Menschennatur heraus widerstrebt es einem, Führer zu sein."

(Montherlant - "Erbarmen mit den Frauen")

Profil Homepage von Taxine besuchen Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
38. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.08.2007 um 01:35 Uhr

bei aller liebe, taxine

montherlant war eine arme sau - rechthaberisch bitter - oder erkrankt an was, wahnsinn per se, an religiösen/verfangen im eigenem, verstrikt bis es nichtmehrgeht.

ne

damit kann ich nichts anfangen - sorry

gruß
annahome
ps. was fasziniert dich denn so an montherlant, dass du ihn zitierst


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Taxine
Mitglied

52 Forenbeiträge
seit dem 29.07.2007

Das ist Taxine

     
39. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.08.2007 um 01:48 Uhr

Diese Nachricht wurde von Taxine um 01:48:56 am 07.08.2007 editiert

Na, seine Schriften, natürlich. Das Zitat in seinem Sinn.
Der Mann hat wunderbare Literatur geschaffen, wenn man seine Sicht des Frauenvorurteils mal hinwegfegt, weil die Zeit eine andere Melodie pfiff.

Und nein, er war weder arm noch wahnsinnig.

Grüße
Taxine

Profil Homepage von Taxine besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Literarische Zitate



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019323 sek.