Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Der menschliche Wille


Aktuelle Zeit: 21.11.2017 - 20:31:39
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Philosophie > Der menschliche Wille
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Der menschliche Wille
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
90. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 18:02 Uhr

Zitat:
Ganz alltagstauglich gesprochen ist Moral für mich: gesunder Menschenverstand

Ja, dann scheint wohl zu sein ein grosser Teil der Menschheit unmoralisch.

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

821 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
91. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 18:03 Uhr

Lieber LX.C,
grundsätzlich stimme ich Dir zu, aber...
das Spannende, so finde ich, an der Moral ist, in wie weit sie als Ursache für eine Handlung überhaupt herangezogen werden kann.
Wenn ich psychisch gestört bin, habe ich dann eine andere Moral als vor der Störung, sofern die Störung nicht eine Art ´Moralzentrum´ zerstört hat?
Hat Moral gar eine Tagesform?
Kommt vor der Moral das Fressen?
Kann dann Moral noch sein: gesunder Menschenverstand?

Wie gesagt: zuerst hielt ich ´Moral´ = ´gesunder Menschenverstand´ auch für eine völlig unantastbar gute Idee.
Aber dann: Haben Menschen ohne gesunden Menschenverstand keine Moral?
Wer entscheidet, was gesund ist?
Oder wer sich Moralapostel nennen darf?
Oder genannt werden darf?

Jedoch: wenn Du wieder zurück willst zum Thema ´menschlicher Wille´: das kann ich auch verstehen.
Denn bei Diskussionen um Moral kommt man ja doch meist nicht vom Fleck.
Ähnlich, wie mit der ´Liebe´: jeder kennt sich damit aus. Und jeder fällt drauf rein. und wenn es ans Diskutieren geht, ist sie eh erloschen.

Grüße, b.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe... _______________________ _____________________ ...und ausserdem: http://short4u.de/480540e1ea25d _____________________
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
92. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 18:50 Uhr

Diese Nachricht wurde von Mania um 18:51:25 am 23.08.2007 editiert

Auch ein psychisch kranker Mensch hat ein Moralverständnis, nur entzieht sich der Körper der Kontrolle dieser, je nachdem wie weit die Krankheit ausgeprägt ist, verschieden stark.
Ich glaube ein Amokläufer weiß durchaus, dass seine Handlung nicht richtig ist, seine Hemmschwelle diesen moralischen Grundsatz zu brechen ist nur durch bestimmte Ursachen gesunken.
Man sollte geistige Krankheiten nicht mit der Unfähigkeit von Selbstreflexion gleichsetzen.

Moral ist aber durchaus mehr als nur der gesunde Menschenverstand, obwohl dieser eine wichtige Schlüsselrolle spielt.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
93. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 20:17 Uhr

[Quote]Man sollte geistige Krankheiten nicht mit der Unfähigkeit von Selbstreflexion gleichsetzen.[/Quote]

Habe ich nicht getan, Mania.

Ich sage nur, ihr geht gleich von den Extremen aus, wenn man Instinkt schon ins Spiel bringt, dann sollte man zunächst einmal von den alltäglichen und natürlichen instinktiven Phänomenen wie einer normalen Angst ausgehen, die unseren Willen (um beim Thema zu bleiben) beeinflussen oder inwiefern der Wille instinktiven Reaktionen gegensteuern kann.
Prüfungsangst als Beispiel. Man will am liebsten fernbleiben von einer Prüfung. Das soziale Umfeld würde auf solch ein Verhalten jedoch mit Repressionen reagieren. Wir wissen das und nehmen im Normalfall trotz Angstsymptomen an dieser Prüfung teil. Unser Wille dominiert also die instinktive Angstreaktion, unser Wille ist in diesem Fall jedoch wieder nicht frei, sonder gesteuert durch Erwartungshaltungen von außen; neben der eigenen, die Prüfung bestehen zu wollen - was jedoch auch wieder eine soziale Tatsache ist, in die man hineingeboren wurde, Prüfungen für gesellschaftliches Fortkommen bestehen zu müssen.
Das mal als vereinfachtes Beispiel, welches selbstverständlich auch anfechtbar ist.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
94. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 20:21 Uhr

Diese Nachricht wurde von Mania um 20:22:47 am 23.08.2007 editiert

Ich könnte aber auch einfach den Willen entwickeln, nicht zur Prüfung zu gehen, egal ob die Gesellschaft das möchte oder nicht.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
95. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 20:26 Uhr

Das ist ja eben die Frage.

Aus psychologischer Sicht, wäre das wieder Vermeidungsverhalten, was als krankhaft gelten kann :-P


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
96. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 21:10 Uhr

Heutzutage ist doch alles krankhaftes Verhalten ;)

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
97. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2007 um 21:45 Uhr

Ein guuuutes Schlusswort ;-)


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
98. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.08.2007 um 10:54 Uhr

Zitat:

Stichwort: Resonanzkatastrophe.

ahh perfekt, baerchen! das soll die metapher durchaus hergeben. ich hatte da beispielseweise ans 3. reich gedacht.


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
99. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.08.2007 um 08:24 Uhr

Rückblickend (Ich war auf Reisen und muss noch was loswerden): Mania schrieb

Zitat:

Wege sind nicht Auswege und einen es gibt immer eine Wahl.

...und sei es nur der Tod? Wie erklärst Du Dir des Bürgers Todesursache Nr.1? Die sticht selbst die Summe der Todesfälle bei Autounfällen aus! Die "versteckten" Suizide durch willentlich herbeigeführte Autounfälle finden in der Statistik keine Erwähnung; wie auch, war der Fahrer des Wagens nur abglenkt, oder war sein Tod bitteres Kalkül?

* Man sollte geistige Krankheiten nicht mit der Unfähigkeit von Selbstreflexion gleichsetzen.*

Doch! Diese Menschen haben eine wahrlich andere Wahrnehmung und deren Wahrnehmung misst sich selten am realen Geschehen. Der Krankheitsgrad ist aber natürlich dabei von großer Bedeutung und nicht zuletzt die Krankeit selbst. Zum Beispiel ist die Depression relativ gut heilbar, multiple Persönlichkeit wohl eher nicht ;)

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Der menschliche Wille


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
der verschwendete wille
michy
0 10.05.2010 um 20:00 Uhr
von michy
Wille der Macht
Freude
8 06.08.2007 um 13:09 Uhr
von baerchen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Philosophie



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.026987 sek.