Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Der menschliche Wille


Aktuelle Zeit: 22.11.2017 - 02:36:58
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 148. Geburtstag von André Gide.

Forum > Philosophie > Der menschliche Wille
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Der menschliche Wille
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
110. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.08.2007 um 17:26 Uhr

Zitat:

Hohe Scheidungsrate, DataBoo?
Vielleicht reflektieren die Menschen und sagen sich: Der Andere, der hat mich gar nicht verdient. ...und tschüß.
Du nimmst wohl an, Selbstreflektion geht nur in eine Richtung (der Reflektierende wird ein besseres Menschenwesen). Das muss nicht so sein.
Grüße, b.

Dito.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
111. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.08.2007 um 19:54 Uhr

hach...jaja, is ja gut *lach*, sicher, nicht jede verfehlung, mißerfolg,...läßt sich mangels selbstreflexion begründen/erklären, das weiß ich auch, probleme sind viel vielschichtiger. den einen oder anderen würde es dennoch nicht schaden...

selbstreflexion geht nimmer nur in eine richtung, nur das was anschließend folgt. und ob das dann ein ergebnis der selbstreflxion ist oder nur purer egoismus, gleichgültigkeit, dummheit, kränkung,...tja...wer weiß das schon?

Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
112. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.08.2007 um 08:37 Uhr

soll ich weil ich will
und/oder
muss ich weil ich soll
in stück eisen
stecken in das nächste fleisch
oder in das übernächste
mich daran zu halten weil die welt sich dreht?

soll ich weil ich will
und/oder
muss ich weil ich soll
worte formen
schmieden wie messer
und sie
schleifen im ABC?

die verbale klinge schneidet tief und ab

(angelehnt an einer szene aus h. müllers hamletmaschine)

___________________________
stichwort: menschl. gemeinschaft

vieles scheitert am unwollen, am unvermögen sich nicht "richtig" streiten zu können und zu wollen. der allgemeine werteverfall in unserer gemeinschaft ist wie ein räudiger köter des willens

Profil Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
113. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.05.2008 um 22:06 Uhr

Des Himmels Wille ist sein Menschenreich.

Teilchen schießen (Bonanza, Avatar, Super Mario, Kabel Deutschland, Telekom, Arcor, Siemens, George W., Allianz, Deutsche Bank, meine Nachbarin auf ihren Mann, die anonyme Anruferin auf meinem Telefon, der Haustürklingeler von Vorwerk, die Zeugen Jehovas, etc.) wir unterirdisch aufeinander. Wir graben Tunnel, wir suchen das Teilchen X, es soll entziffert werden der urigste aller Knalle. Der Kosmos war klein, der Kosmos ist groß, der Kosmos isst kein Müsli, der Kosmos geht nicht zur Schule, der Kosmos lacht sich nicht mal eins, der Kosmos kosmost so vor sich hin, nicht mal aufstehen muss er morgens (hat der´s gut), derweil du den Antrag auf Forschungsgelder stellst, die du auch bewilligt bekommen wirst, hast du erstmal den praktischen Nutzen nachgewiesen.

Das sieht toll aus hier bei dir. Darf ich mich mal auf solch ein Teilchen setzen? Ein bisschen unterirdisch fliegen? Und diese riesenhafte Buntheit. Auf dicke Kabel stand ich ja schon immer. Wenn Atomkerne kollidieren. Gestern spuckte ich einen Apfelkern aus, unbedacht, er flog über den Tisch und landete im Nachtisch meiner Liebsten. Die war gar nicht begeistert. Zeitgleich kam mein Jüngster und wollte w = f x s erklärt haben. Das bekam ich gerade mal noch so hin (in dieser angespannten Situation). Die Liebste kratzte derweil ihren Nachtisch in den Mülleimer, das Kind machte weiter mit seinen Hausaufgaben, und ich konnte endlich meine Illustrierte weiterlesen. ´Photonen gleiten barfüßig über Schlammoberflächen, ohne dass etwas haften bleibt´. Sagt das mal meiner Liebsten, dachte ich noch, als auch schon mein Handy klingelte. Ich las gerade noch etwas wie ´beschränkte Sichtweise´ und ´eines Tages verstehen´, als mich die Stimme meiner Schwester meinen Körper teilchendurchdringend ermahnte, dass Oma am Bahnhof abgeholt werden müsse.

Profil Nachricht senden Zitat
JH
Mitglied

274 Forenbeiträge
seit dem 21.02.2007

Das ist JH

     
114. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.06.2008 um 16:00 Uhr

An Weihnachten 2008 bekommt der menschliche Wille für 50 Dollar ein Upgrade:
http://de.youtube.com/watch?v=hQWBfCg91CU&eurl=http://www.neurosky.com/

Derweil noch die Stubenhocker weiter über der Schulliteratur brüten und mit langweiligen Oden das Ewig-Gestrige bis in alle Ewigkeit mit Semantik zu ergründen zu suchen.


MASSONI
Profil Nachricht senden Zitat
Tino
Mitglied

3 Forenbeiträge
seit dem 29.05.2008

     
115. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.06.2008 um 22:31 Uhr

Wer aufgibt, kann neue Wege finden.....
Wenn also der Begriff der Selbstüberwindung
weiter voran getrieben wird, dann führt das doch irgendwann zur Überwindung des eigenen Egos (zum Tod des Subjekts?)...oder....und wie formuliert sich dann der Wille...dann heißt es doch eher : ich lasse los...am entscheidenden Punkt,... dazu bedarf es Mut...

Profil Nachricht senden Zitat
zugast
Mitglied

38 Forenbeiträge
seit dem 23.02.2010

Das ist zugast

     
116. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.02.2010 um 19:20 Uhr

Diese Nachricht wurde von zugast um 19:29:32 am 27.02.2010 editiert

Zunächst mal möchte ich demjenigen, der sich hier ein paar Seiten vorher dafür entschuldigt, dass er nur Nietzsche bringt sagen: Es bietet sich eben an, wie nichts Zweites! Der Mann hat eben konsequent zuende gedacht, was macheiner bis zum heutigen Tag nicht zu denken wagt.
Nietzsche auf jeden Fall bringen! Der ist immer gut. Sogar um ihn zu widerlegen, wenn man´s denn schafft.

Zum Thema: ich habe kürzlich eine Fernsehsendung geguckt, da wurde sinngemäß behauptet und auch anhand von Untersuchungen gezeigt, dass es den freien Willen in der von uns empfundenen Form gar nicht gibt. Und zwar verhält es sich so, dass immer wenn wir glauben, eine freie Willensäußerung getätigt zu haben, diese bereits zuvor chemisch- elekrisch ( fragt mich nichts Genaues, ich hab nur gesehen , wie Fachleute das mit Hirnabbildungen von Probanden belegten. Man konnte aber als Laie sehen, dass die Aktivität des Gehirns längst vorbei war, als der Proband seinerseits glaubte, noch darüber nachzudenken, ob er nun dieses oder jenes wolle).
Fazit war dann, dass der Wille dieses oder jenes zu tun schon fest steht, bevor wir das wissen und das "Ergebnis uns als freie Entscheidung übermittelt wird". Faszinierend! Scheint tatsächlich so zu sein.
Nur frag ich mich als pragmatischer Mensch, ob es irgendwas am freien Willen ändert. Es drängt sich ja die Erklärung auf, dass die biochemischen Prozesse in meinem Kopf etwas schneller sind als es mir bewusst ist und darum schon mal in meinem "Sinne" eine Bresche schlagen, bis mir Depp dann irgendwann später alles bewusst wird.
Keinesfalls ist ja mit solchen Erkenntnissen gesagt, dass mein Gehirnchemismus gegen einen mutmaßlichen Willen meinerseits etwas festlegte, dass mich negativ determiniert, soll heißen: Ich würde normalerweise etwas wollen, was ich aufgrund sich ereignender nicht steuerbarer Hirnaktivität später in etwas ursprünglich nicht Gewolltes verwandelt ( gegen meinen a priori angenommenen Willen).
Eher seh ich es so humoristisch, dass die Leitung klemmt und mir später klar wird, was ich sowieso wollte.
Genau wie mit meiner Frau: Die sagt mir auch immer, was ich später sowieso will.
Gruß,
zugast.

Profil Nachricht senden Zitat
rosabel
Mitglied

10 Forenbeiträge
seit dem 17.10.2009

     
117. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.02.2010 um 20:52 Uhr

Diese Nachricht wurde von rosabel um 20:53:48 am 27.02.2010 editiert

Ich hatte meinen Senf zum Thema freier Wille zwar schon in einem anderen Thread aus der Tube gedrückt, hier passts aber vielleicht besser: Das Gehirn ist ein chaotisches System, dessen Verhalten zwar determiniert, aber aufgrund seiner Komplexität nicht bzw. nur sehr eingeschränkt vorhersagbar ist.
Der Begriff des freien Willens beschreibt unter diesem Aspekt nicht die Nichtdeterminiertheit menschlichen Handelns, sondern seine Nichtvorhersagbarkeit.

Profil Nachricht senden Zitat
zugast
Mitglied

38 Forenbeiträge
seit dem 23.02.2010

Das ist zugast

     
118. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.02.2010 um 22:27 Uhr

Hallo liebe Isabel,
das Problem liegt aber wohl weniger in der Nichtvorhersehbarkeit. Es sei denn, ein und dieselbe Person würde sowas für sich selbst postulieren.

Um´s noch mal klar zu sagen: Der Beweis ( für Ungläubige die These) wurde erbracht, dass der geäußerte Wille vorher bereits feststand .
Anders herum. Du glaubst eine Meinung zu einem Thema zu haben und deine Ansicht steht bereits fest noch bevor du sie äußern kannst.

Zu deinem Statement: Die Nichtvorhersehbarkeit ist doch schon immer so gewesen! Was ist los?
Natürlich ist menschliches Denken nicht vorhersehbar und voraussagbar.
Was soll dieser Scheiß.

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

821 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
119. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.02.2010 um 00:02 Uhr

Mit Alkohol im Kopf setze ich mich nicht an den PC.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe... _______________________ _____________________ ...und ausserdem: http://short4u.de/480540e1ea25d _____________________
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Der menschliche Wille


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
der verschwendete wille
michy
0 10.05.2010 um 20:00 Uhr
von michy
Wille der Macht
Freude
8 06.08.2007 um 13:09 Uhr
von baerchen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Philosophie



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.040849 sek.