Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Philosophie des Versagens


Aktuelle Zeit: 26.09.2017 - 14:51:03
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Philosophie > Philosophie des Versagens
Seite: 1 2 3 4 5
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Philosophie des Versagens
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 11.11.2007 um 18:48 Uhr

Philosophie des Versagens


Kultur und Kunst ist die schizophrene Entwicklung natürliche menschliche Bedürfnisse mit einem Sinn versehen zu wollen um Illusionen in unnatürliche Gebilde umzusetzen und die Unterstützung der Fiktion unsterblich zu sein.
Religion ist die höchste Kunst
unsere Schwäche dafür auszunutzen.
Werner Krieger 05.2007

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

821 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 11.11.2007 um 19:49 Uhr

Mein Gehirn versagt mir beim Verstehen Deines Gedankengangs den Dienst.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe... _______________________ _____________________ ...und ausserdem: http://short4u.de/480540e1ea25d _____________________
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 08:25 Uhr

Mit dem Geist des Menschen hat sich auch seine Arroganz entwickelt. Unterstützt vom alten Testament "Macht euch die Erde untertan" ...hat Ihr weiß Gott nicht gut getan.

Profil Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 08:30 Uhr

siehe Lyrik "Der Parasit"

Profil Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 10:18 Uhr

Diese Nachricht wurde von Franklin Bekker um 10:21:31 am 12.11.2007 editiert

ich zitiere mal mich selbst:

Zitat:

Die nach Amerika einwandernden Siedler hatten die Büffelherden der Indianer abgeschlachtet und damit den Indianern die Lebensgrundlage entzogen. Diese zerstörerische Umgangsweise mit der Natur hat sich bis in unsere Zeit als einer der Grundpfeiler unserer Lebensweise vererbt und viel schlimmer noch: sie ist einer der größten Exportschlager der westlichen Welt – jetzt auch in China, Indien, arabische Welt, auch Südamerika, von Japan ganz zu schweigen. Wir sind Bakterien, die Erde ist unsere Nährlösung und alles steht jetzt kurz vor dem aus. Da kann uns auch unsere Wissenschaftsgläubigkeit nicht mehr helfen, denn es ist offenbar, dass gerade unsere wissenschaftlich, distanzierte Sichtweise auf die Welt uns emotional dazu in die Lage versetzt hat sie derart zu misshandeln.

An der ernst gemeinten Reproduktion obiger Argumentation erkennt man Menschen, die das Bedürfnis haben sich schlecht und schuldig zu fühlen. Was lässt sich an der Geschichte aus dem Westen Amerikas wirklich beobachten? Die Siedler hatten keine Verwendung für die Büffel... sie hatten kein Interesse daran die Büffel in der Welt zu halten, sie zu erhalten. Die Indianer hingegen haben ihre Büffelherden gepflegt, sie nicht populationshemmend bejagt. Für die Indianer war es notwendig, dass es auch in Zukunft noch genug Büffel gibt. Der Büffel war für den Indianer ein Erhaltungsgut.

Zum Eingangspost sei noch gesagt: wenn die Illusion zu sich selbst spricht und sagt: "Ich bin eine Illusion und wenn ich mich vergesse, dann bin ich endlich bei der Wahrheit", dann ist das doch nur eine erneute Illusionierung der Illusion durch sich selbst, was mich zu dem Einspruch führt: Ja mag schon sein, aber auf ihren Wahrheitsansprch dürfen sie getrost verzichten.

Illusionen snd vielleicht die Antworten vorheriger Generationen auf deren Lebensnöte. Diese Antworten sind für uns nicht mehr plausibel, weil wir andere Nöte haben und es ist wichtig, dass wir uns von diesen Antworten lösen, jedoch werden auch unsere Antworten eines Tages als Illusionen entlarvt werden...

können wir der illusionierung entgehen? müssten wir sie nicht bejahen? macht es sinn früher lebenden menschen dummheit vorzuwerfen oder ist es produktiver zu schauen, was sich geändert hat, warum wir auf diese illusionen nicht mehr herein fallen?
(im übrigen siehe auch w. stegmaier, philosophie der orientierung, erscheint im ersten quartal 2008)

sparen sie ihre polemik herr k, werden sie deskriptiv und wir haben ein gespräch.


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 11:26 Uhr

Was hat das Zitat nu mit dem Thema zu tun?

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
6. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 11:41 Uhr

was ist das thema? menschliche geisteshaltungen, die ins verderben führen, diffarmierung von kulturpraxis, soweit ich das verstanden habe.
das zitat gibt ein weiteres beispiel für solche verderblichen kulturpraktiken und zeigt, dass man schlichtweg auf derartige interpretationen menschlichen verhaltens verzichten kann.


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

821 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
7. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 15:39 Uhr

Der Eröffnunsbeitrag ist mE. zu verklausuliert, zu verchachtelt.
Da gibt es den Begriff ´Entwicklung´ , doch um was es da gehen soll, ist mir zu schwach formuliert.
Natürlich mache ich mir schon ein Bild von dem Text.
Aber wenn ich schon in der ersten Zeile ´hänge´, dann ist das doch alles recht diffus.

Also: Die Entwicklung von Was?


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe... _______________________ _____________________ ...und ausserdem: http://short4u.de/480540e1ea25d _____________________
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
8. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.11.2007 um 21:43 Uhr

Diese Nachricht wurde von Mania um 21:45:03 am 12.11.2007 editiert

Hier meine Interpretation:

Die Kunst oder Kultur, deren Teil die Kunst ist, ist eine zweigleisiger Versuch dem Dasein des Menschen eine tiefere Bedeutung zuzusprechen. Der Mensch sucht also nach dem Grund für ein Dasein und versucht seine Umwelt komplex darzustellen, weil sein Dasein nicht einfach sein kann. Und gleichzeitig ist die Kunst eine Möglichkeit den Künstler unsterblich zu machen, weil er in der Welt einen Abdruck hinterlässt, an dem seine Nachfarhen eventuell jahrzehntelang zu knabbern haben, indem sie nach dem Sinn und der Intention fragen. Wenn nämlich niemand mehr da ist, der einen kannte und über einen etwas sagen kann und man hat nichts in der Welt hinterlassen, nicht mal eine Strichmännchenzeichnung, dann wird man vergessen.
Und die Religion weiß das und versucht uns immer wieder einzureden, dass wir, da die Menschheit von Gottes Hand erschaffen wurden, tatsächlich etwas Erhabenes und Komplexes sind das nach einem Sinn ruft, den wir mit Kunst und Kultur zu finden gedenken.

Ich seh da jetzt aber keine Geisteshaltung die ins Verderben führt. Das ist für mich einfach nur eine Feststellung wofür die Kunst oder Kultur stehen kann, aber nicht muss. Und ich versteh immer noch nicht, was das mit Indianern, Erhaltungsgütern und Schuld zu tun hat.

Wobei das Wort "Entwicklung" in Hinblick auf meine Auslegung nicht passend ist, weil dieses Streben nach dem Nichtvergessenwerden und die Religion und ihr Aufbau auf dieser Logik des Menschen schon immer existierte, seitdem der Mensch anfing anders zu denken.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
9. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 13.11.2007 um 00:46 Uhr

Zitat:

Kultur und Kunst ist die schizophrene Entwicklung natürliche menschliche Bedürfnisse mit einem Sinn versehen zu wollen um Illusionen in unnatürliche Gebilde umzusetzen.

Verehrter Werner_K.
vermutlich - so hoffe ich - gehe ich davon "mit Humor" aus, ich darf diese Interpretation als einen dümmlichen -beziehungsweise, zu den aller schwachsinnigsten- Meinungen zählen, die ich je gelesen habe.

Oder, Sie haben keine Ahnung von der allgemeinen Verständnis zu Kunst, Kultur, Sinn, Fantasie bzw. Schitzophrenie oder natürlichen Bedürfnissen sowie Illusionen.

Irgendwie lese ich alles, wie hohn und verbitterung "ein Dorn im Auge" - sollte ich das falsch intepretiert haben, bin ich gerne bereit, das anders zu sehen.

ein gruß von Zuhaus-anna


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Philosophie des Versagens


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Alltagstaugliche Philosophie
1943Karl
0 06.08.2017 um 16:48 Uhr
von 1943Karl
Ist die Philosophie tot?
Freidenker
5 05.07.2016 um 13:47 Uhr
von Itzikuo_Peng
Philosophie ist ein Haus, dem jeder Baumeister ...
ohrengold
6 13.01.2012 um 15:15 Uhr
von raimund-fellner
Philosophie
raimund-fellner
0 13.11.2011 um 14:43 Uhr
von raimund-fellner
Philosophie heute
Seite: 1 2
LX.C
16 22.08.2007 um 18:16 Uhr
von LX.C


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Philosophie



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.035930 sek.