Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Der Euro bleibt hart


Aktuelle Zeit: 24.01.2018 - 05:02:04
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Prosa > Der Euro bleibt hart
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Der Euro bleibt hart
ArnoAbendschoen
Mitglied

424 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 13.05.2010 um 23:56 Uhr

Vor Tagen war in Berlin ein Geschäftsmann zu Fuß unterwegs. Ein Geschäftsmann! In Berlin! Zu Fuß! würde der selige Hanns Dieter Hüsch hier ausgerufen haben. Die lokalen Medien wie „Abendschau“ und „Tagesspiegel“ haben in dankenswerter Ausführlichkeit über den wenn nicht welt-, so doch Deutschland erschütternden Fall berichtet. Übrigens war der Sohn des Geschäftsmannes an dessen Seite, aber das ist jetzt nebensächlich …

Ein schwarzer Mercedes nahte. Natürlich, eine andere Marke wäre von vornherein nicht in Frage gekommen. Wenn ich mir den bisherigen Text ansehe, stelle ich fest: Er hat vielleicht die Tendenz zum Wirtschaftskrimi? Wie Leser sich täuschen kann … Nein, jetzt kommt es knallhart. Ein Schuss fällt – aus der Karosse heraus, dass ich es nicht zu erwähnen vergesse. Und noch einer hinterher. Eine Kugel, schlecht gezielt, schlägt in die Hauswand ein und die andere – tja, das war das Wunder von Halensee: SIE WURDE DURCH DIE GELDBÖRSE IN DER JACKE DES GESCHÄFTSMANNES ABGELENKT. Hätten Sie’s vermutet? Eine Zeitung ergänzte: „die offenbar pralle Geldbörse“.

Ja, aber womit denn gefüllt? Mit unserer Hartwährung natürlich. Der Beweis, dass auch eine mit Dollars oder englischen Pfunden gefüllte Geldbörse lebensrettend sein kann, müsste erst noch erbracht werden. Was Finanzkrise, was Währungsturbulenzen – nur das hier ist das reale Leben. Auf unseren Euro ist im Extremfall Verlass, er ist schussecht. Nun soll es wohl auch Leute geben, die Goldbarren am Leib tragen. Die tun’s dann zur Not auch.

Erfinderisch, wie Abendschön ist, ist ihm gleich eine Geschäftsidee gekommen. Er hat also eine Lederweste mit Innenfutter aus lauter Zwei-Euro-Münzen entworfen und sie auch schon beim Patentamt angemeldet. Der Euro braucht keinen Rettungsschirm, er ist selbst einer.

Wie meinen Sie, alles nur fauler Zauber in Halensee? Nein, es waren keine Filmaufnahmen. Sie haben ihm wirklich ans Leder gewollt, und zwar nicht an das aus Kroko oder ähnlichem Zeug. Sie haben ihn selbst einfach durchlöchern wollen und eine Anklage wegen versuchten Mordes eingeheimst. Es lebe der Euro!


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
dschauli
Mitglied

4 Forenbeiträge
seit dem 02.11.2011

Das ist dschauli

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.11.2011 um 01:21 Uhr

Wer sich zuletzt verkrümelt, den bestraft das Leben.
(Frei nach Gorbatschow)
Und:
Wer den Euro als erster "quittiert",
der wird ihn auch als Erster überstanden haben.
Den Griechen könnte man diesen EURO-Raum-Exodus am ehesten zutrauen:
Sich damit also auch dieser elenden politischen Hängepartie internationaler Top-Dilettanten zu entledigen.
In Deutschland scheint man den Knall hingegen noch gar nicht gehört zu haben.

Ob dieses per Bookrix-Editor verfaßte Werk mit seinem spontan und eben mal aus dem Ärmel geschüttelten Inhalt ein klein wenig zur Aufklärung der noch längst nicht ausgestandenen Malaise beitragen könnte?

http://www.bookrix.de/_title-de-dschauli-bloss-nicht-staat-s ein

Profil Homepage von dschauli besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > Der Euro bleibt hart


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Der Donbass bleibt ukrainisch
Kenon
0 26.08.2017 um 13:23 Uhr
von Kenon
Was bleibt
Nannophilius
0 24.06.2016 um 01:21 Uhr
von Nannophilius
Jan Roß - Was bleibt von uns
ArnoAbendschoen
0 23.07.2014 um 21:50 Uhr
von ArnoAbendschoen
Raus aus dem Euro? Wir werden es noch lieben.
dschauli
0 02.11.2011 um 21:09 Uhr
von dschauli
kugelschreiberminen sind hart
Joseph_Maronni
9 25.11.2007 um 20:56 Uhr
von Joseph_Maronni


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.035939 sek.