Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Es wurde jung gestorben


Aktuelle Zeit: 30.03.2017 - 20:26:48
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Sonstiges > Es wurde jung gestorben
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Es wurde jung gestorben
ArnoAbendschoen
Mitglied

368 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 07.04.2011 um 09:22 Uhr

Wieder einmal gehe ich über den Hamburger Friedhof Ohlsdorf. Er könnte mit 1,7 Millionen bestatteter Menschen das kollektive Gedächtnis der Stadt sein. Wenn nur die Toten nicht so schweigsam wären und die Erinnerungen der Lebenden nicht so schwindsüchtig … Ich bin auf die Grabinschriften angewiesen, wenn ich etwas über die Geschichten der Toten erfahren will.

Da liegen drei junge Männer zwischen zwanzig und dreißig in einem Grab, dem Anschein nach nicht miteinander verwandt gewesen. Unter jedem Namen ist als Relief ein altmodisches Propellerflugzeug herausgearbeitet. Dazu lese ich, die drei seien 1937 den Fliegertod gestorben. Ich denke an Proust und Agostinelli und wüsste gern mehr über die hier.

Ein Elternpaar hat seinen im März 1918 in Frankreich gefallenen Sohn so geehrt: "Wer den Tod im Ehrenkampf fand / Ruht auch in fremder Erde im Vaterland." Makaber – sie machen auch noch die Toten dem Annexionsstreben dienstbar. Vielleicht hat der Sohn in der Schule gelernt: Ubi bene, ibi patria – wo es mir gut geht, da bin ich zu Hause. Nun soll er sagen: Wo ich ins Gras gebissen, auch da ist deutsche Erde … Und ich gehe über das Gräberfeld der toten Soldaten des Commonwealth, Weltkrieg II. Es sind Hunderte und Aberhunderte, die meisten Anfang zwanzig, viele Australier darunter.

Ein Wegweiser macht mich auf die Primus-Gräber neugierig. Davon habe ich noch nie gehört und erfahre jetzt: Es sind die Opfer der bisher größten Schiffskatastrophe auf der Elbe. 1902 rammte ein Schlepper den Vergnügungsdampfer "Primus", an Bord die Liedertafel Eilbek. Die Bordkapelle soll noch gespielt haben: "Nach Hause, nach Hause gehn wir nicht …" In der Tat – von den 101 Toten liegen 78 hier im Massengrab. Die meisten waren zwischen zwanzig und vierzig, es waren auch Kinder darunter.

Ob ich sein Grab wieder finden würde? Ich bin nur einmal da gewesen und es gibt jetzt 280.000 Gräber hier … Ich will mich nicht an die Friedhofsverwaltung wenden und überlasse mich den wenigen Erinnerungen. Damals hat er eine Kunstreise nach Berlin betreut und ist nicht über Nacht bei mir geblieben (nachher), und er hat gesagt: Ich geh lieber ins Hotel zurück und lass mich wecken. Es ist schon mal in Basel schief gegangen, am Morgen die Gruppe ohne mich im Museum … Hat mich im Jahr darauf nicht wieder erkannt, hat es noch mal bei mir versucht, ich habe gelacht und ihm ist’s peinlich gewesen.

Umtriebig ist er gewesen, ist oft nach New York geflogen, hat Riskantes gemacht. Und Jahre später sitze ich in einem fast leeren Zug in Österreich und lese die "Süddeutsche" und mein Blick bleibt an seiner Todesanzeige hängen, vom Institut. Also auch er. Kann sein, seine Liegezeit ist schon um.

Übrigens hat er noch ein Buch über Majoliken geschrieben, man kann es antiquarisch bekommen. Schade, dass ich so wenig Interesse für Majoliken habe.


"Es ist eine Art dritter Weltkrieg, der stückweise geführt wird. Im Bereich der globalen Kommunikation nimmt man ein Klima des Krieges wahr." (Papst Franziskus im Juni 2015 über die aktuelle Weltlage)
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Es wurde jung gestorben


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Eines Fremden Würde
ArnoAbendschoen
1 12.03.2017 um 23:53 Uhr
von Kenon
stets jung
Nannophilius
0 18.06.2016 um 04:16 Uhr
von Nannophilius
Das Hungertuch wurde verliehen
Matze
0 24.04.2011 um 08:51 Uhr
von Matze
Sein Leben ist jung
Woschanova
0 12.05.2010 um 17:14 Uhr
von Woschanova
Gestorben wird später - Roman v. H. Zengeler
zengeler
0 11.11.2009 um 16:31 Uhr
von zengeler


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.031672 sek.