Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Ausstellung Karl Hagemeister im Bröhan-Museum


Aktuelle Zeit: 14.12.2017 - 07:06:28
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aesthetik > Ausstellung Karl Hagemeister im Bröhan-Museum
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Ausstellung Karl Hagemeister im Bröhan-Museum
ArnoAbendschoen
Mitglied

415 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 24.06.2012 um 21:54 Uhr

Nein, ganz vergessen war er nie – die Deutsche Bahn hat sogar einen Intercity nach ihm benannt. Doch ist der Maler Karl Hagemeister (1848 – 1933) heute wohl unbekannt genug, um in einer Ausstellung des Berliner Bröhan-Museums von einem breiteren Publikum wieder entdeckt werden zu können (noch bis 2.9.2012, gegenüber vom Schloss Charlottenburg in der Schlossstr. 1a).

Hagemeister hat sich in seinem langen Leben durch intensiven Kontakt zu Kollegen (darunter Carl Schuch und Lovis Corinth) sowie auf Studienreisen nach Frankreich, Italien, Belgien und in die Niederlande zu einem Maler eigenen Stils mit ausgedehnter qualitätvoller Produktion entwickelt. Will man ihm ein Etikett beigeben, dann könnte man ihn einen norddeutschen Impressionisten nennen. Den Schwerpunkt seines Schaffens (wie auch jetzt der Ausstellung) bilden Landschaftsbilder aus der Mark Brandenburg. Sie beeindrucken durch ihre ebenso aparte wie dezente Farbigkeit. Hagemeisters Motive liegen oft an Seen oder Flüssen, haben Blumen oder Tiere – Vögel, Jagdbeute - zum Gegenstand, verströmen zuweilen noch die Morgenfrische, den Dunst von Regenschauern oder die Kälte eines Wintertages. Das nuancierte Weiß seiner Schneebilder verrät großes Können.

Karl Hagemeister wurde geboren und starb in Werder bei Potsdam und hat zumeist auch im Havelland gelebt. Er war auch Jäger und Fischer – und Mitbegründer der Berliner Secession.

„So ist meine Kunst nur Natur“ – dieses Hagemeister-Zitat wurde zum Titel der kleinen, feinen Ausstellung. Doch täusche man sich nicht: Seine Natur ist höchst kunstvoll und zugleich doch ganz Natur, ohne jede Überhöhung, und drückt, nach seinem eigenen Bekunden, zudem noch die jeweilige Stimmung des Malers aus. So viel Kongruenz ist selten. Hingehen und ansehen – es lohnt sich.


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aesthetik > Ausstellung Karl Hagemeister im Bröhan-Museum


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
W. Leistikow und K. Hagemeister im Bröhan-Museum
ArnoAbendschoen
2 29.11.2017 um 22:19 Uhr
von ArnoAbendschoen
Von Hopper bis Rothko - Potsdamer Ausstellung
ArnoAbendschoen
0 05.07.2017 um 18:04 Uhr
von ArnoAbendschoen
Ausstellung Otto Bartning in Berlin
ArnoAbendschoen
0 09.04.2017 um 18:54 Uhr
von ArnoAbendschoen
Die wilden 80er Jahre - Ausstellung in Potsdam
ArnoAbendschoen
0 05.01.2017 um 18:32 Uhr
von ArnoAbendschoen
Harry Graf Kessler - Ausstellung in Berlin
ArnoAbendschoen
4 19.08.2016 um 00:23 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Musik



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010085 sek.