Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Viel zu wenig


Aktuelle Zeit: 17.08.2017 - 05:46:31
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lyrik > Viel zu wenig
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Viel zu wenig
wv54
Mitglied

12 Forenbeiträge
seit dem 18.01.2013

Das ist wv54

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 03.02.2013 um 22:19 Uhr

"Nothing he´s got
he really needs
21century schizoid man ..."
(King Crimson, 21Century Schizoid Man)

Viel zu wenig von dem
was wir brauchen
bekommen

Viel zu wenig von dem
was wir wollen
erreicht

Viel zu wenig von dem
war wir müssen
getan

Viel zu wenig von dem
was Sinn macht
gefunden

Viel zu wenig
aus dem Leben
gemacht

viel zu viel
über den Tod
nachgedacht.


Wo kommt es her - wo geht es hin - frage nicht - zu leben ist des Lebens Sinn!
Profil Nachricht senden Zitat
raimund-fellner
Mitglied

86 Forenbeiträge
seit dem 13.11.2011

Das ist raimund-fellner

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 01.04.2013 um 21:38 Uhr

Ich meine man kann gar nicht zu viel über den Tod nachdenken, zumal hinter dem Tod die Auferstehung ist, wie Ostern glauben macht.


Raimund Fellner
E-Mail Profil Homepage von raimund-fellner besuchen Nachricht senden Zitat
wv54
Mitglied

12 Forenbeiträge
seit dem 18.01.2013

Das ist wv54

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.04.2013 um 22:28 Uhr

Hallo raimund,

vielen Dank für deine Bemerkungen.

Allerdings meine ich, wenn man zu viel über den Tod nachdenkt und darüber das Leben vernachlässigt, weil man vor lauter Angst vor dem Ende nicht den Mut aufbringt, (sinn)erfüllt zu leben, dann hat der Tod schon im Leben zu viel Macht über den Menschen.
Der Tod kommt unweigerlich - aber ein erfülltes Leben kommt nicht von selbst.

Viele liebe Grüße

Michael


Wo kommt es her - wo geht es hin - frage nicht - zu leben ist des Lebens Sinn!
Profil Nachricht senden Zitat
raimund-fellner
Mitglied

86 Forenbeiträge
seit dem 13.11.2011

Das ist raimund-fellner

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.04.2013 um 06:26 Uhr

Ich meine, gerade das Nachdenken über den Tod, über das Sterben, darüber nachzudenken, versöhnt zu sterben, nimmt die Angst vor dem Tod und befähigt sinnvoll zu leben, nämlich so zu leben, dass man ein leichtes, glückliches Sterben einmal hat. Das Nachdenken über den Tod befähigt ohne Torheiten zu leben, die einen schmerzlichen Tod machen.
In diesem Sinne
Raimund Fellner
www.raimund-fellner.de


Raimund Fellner
E-Mail Profil Homepage von raimund-fellner besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Viel zu wenig


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Viel Kunst in Leipzig
ArnoAbendschoen
0 15.02.2017 um 22:18 Uhr
von ArnoAbendschoen
Ganz viel Ruhe in Hamburg
ArnoAbendschoen
2 16.01.2013 um 10:13 Uhr
von ArnoAbendschoen
Prosagedicht ohne Dichtung und mit nur wenig Prosa
Blasebalq
0 05.01.2009 um 01:18 Uhr
von Blasebalq


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019291 sek.