Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Wien Berlin. Kunst zweier Metropolen


Aktuelle Zeit: 17.08.2017 - 05:46:40
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aktuelles > Wien Berlin. Kunst zweier Metropolen
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Wien Berlin. Kunst zweier Metropolen
ArnoAbendschoen
Mitglied

392 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 21.11.2013 um 15:06 Uhr

Noch bis zum 27. Januar 2014 zeigt die Berlinische Galerie ihre neueste, sehr lohnende Ausstellung (rund 200 Exponate, vor allem Gemälde). Ihr Thema ist die Kunstentwicklung an Spree und Donau von etwa 1890 bis zum Beginn des Dritten Reiches, mit dem Hauptaugenmerk auf Parallelen und gegenseitiger Beeinflussung. Nacheinander begegnen wir Werken des Sezessionismus/Jugendstils, des Expressionismus, von Dada und Neuer Sachlichkeit.

Neben zahlreichen Werken aus dem Bestand der Berlinischen Galerie findet sich vieles aus der Österreichischen Galerie Belvedere, die Mitveranstalter ist und die Ausstellung selbst im Anschluss zeigen wird. Viele Leihgaben aus dem In- und Ausland vervollständigen das Bild. Kaum ein großer Name jener Epoche fehlt, weder Liebermann noch Leistikow oder Klimt, Schiele, Kokoschka, Kollwitz, Beckmann, Kirchner, Dix, Grosz ... Darüber hinaus kann man eine Fülle weniger bekannter Künstler entdecken oder ihnen wiederbegegnen, etwa Hans Baluschek, Max Oppenheimer, Koloman Moser, Hannah Höch oder Ludwig Meidner.

Als allgemeine Tendenz zeichnet sich für den Besucher beim Durchschreiten der Säle vielleicht das ab: Die Wiener Kunst jener vierzig oder fünfzig Jahre erscheint im Durchschnitt exquisiter, auch eine Spur ästhetizistischer als die in Berlin, wo es im Ganzen dafür plakativer, kritischer, gesellschaftsbezogener zuging. Doch sind die Querverbindungen so zahlreich, der gegenseitige Einfluss so groß, der Wohnungswechsel der Künstler von einer in die andere Stadt so häufig, dass sich eine allzu einseitige Zuordnung dieser Kategorien verbietet.

Im Verlauf der Entwicklung gewann Berlin allmählich das Übergewicht und wurde insbesondere nach dem Ersten Weltkrieg die mitteleuropäische Kunstmetropole schlechthin – doch nur noch für wenige Jahre. Dann mündete die nie wieder erreichte Aufwärtsentwicklung an beiden Orten in einen Katarakt aus Verfemung, Emigration und Deportation. Der Weg, den man entlang der Bilder zurücklegt, kann einen melancholisch stimmen. Eine Leistikowsche Landschaft hat uns im ersten Saal mit ihrem wärmsten, klarsten Licht eines Mittags zwischen festen, alten Kieferstämmen empfangen – und beim Hinausgehen können wir uns nur schwer von Lotte Lasersteins „Abend über Potsdam“ lösen, einem grandiosen Gruppenbild der Ratlosigkeit. Tucholsky passt wieder einmal: Im Grünen fing’s an und endete blutigrot.

(Anschrift der Berlinischen Galerie: Neue Jakobstraße 124 – 128, U-Bahnhöfe Kochstraße oder Moritzplatz. Bus M 29 bis Waldeckpark. - In Wien ist die Ausstellung dann vom 14.02. – 15.06.2014 zu sehen.)


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aktuelles > Wien Berlin. Kunst zweier Metropolen


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Ausstellung Otto Bartning in Berlin
ArnoAbendschoen
0 09.04.2017 um 18:54 Uhr
von ArnoAbendschoen
Viel Kunst in Leipzig
ArnoAbendschoen
0 15.02.2017 um 22:18 Uhr
von ArnoAbendschoen
Berlin danach
ArnoAbendschoen
4 12.01.2017 um 22:47 Uhr
von ArnoAbendschoen
Die kurze Freiheit. Berlin 1953
Hermeneutiker
0 17.10.2016 um 10:59 Uhr
von Hermeneutiker
Harry Graf Kessler - Ausstellung in Berlin
ArnoAbendschoen
4 19.08.2016 um 00:23 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021776 sek.