Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Analoge Fotografie im 21. Jahrhundert


Aktuelle Zeit: 24.11.2017 - 21:33:24
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aesthetik > Analoge Fotografie im 21. Jahrhundert
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Analoge Fotografie im 21. Jahrhundert
Kenon
Mitglied

849 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 11.03.2016 um 20:52 Uhr

Die analoge Fotografie ist nicht tot. Es existieren jahrzehntealte Kameras, die in der Hand von Liebhabern noch ganz gut ihren Dienst tun, natürlich sind auch Ausfälle zu beklagen, vielleicht sind es manchmal nur kleinere Macken, die den Bildern ein authentisches und damit liebenswürdiges Zeichen von Fehlbarkeit geben. Vereinzelt werden analoge Kameras sogar noch hergestellt, so die Nikon F6 oder FM10. Alte Linsen kann man sich auf den Flohmärkten und in der Bucht günstig zusammensammeln. Wenn es schnell und bequem gehen soll: Die Filmrollen werden sogar noch von einigen Drogerien entwickelt.

Was jahrzehntelang selbstverständlich war, ist heute wieder ein ganz besonderes Erlebnis: Das sorgfältige Einlegen der Filmrolle, das stramme Klacken des Auslösers / Spiegels, der Weitertransport des Films danach, das Aufrollen des Films am Ende und seine Fragilität: Licht als Schöpfer und zugleich potentieller Zerstörer; dann das Warten auf das Ergebnis.

Schon aufgrund des Kostenfaktors erzwingt die analoge Fotografie eine andere Herangehensweise - die einzelne Belichtung ohne Entwicklung kann heruntergerechnet durchaus zwischen 25 und 50 Cent kosten, da will es gut überlegt sein, ob man gerade überhaupt ein ablichtenswertes Motiv festhalten möchte.

Ein bißchen komisch wird es dann, wenn man ein analog geschossenes Bild in das Internet stellen will. Dann muss man es entweder einscannen - oder digital abfotografieren, womit einen der neuzeitliche Sensor-Megapixel-Wahnsinn wieder eingeholt hätte.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aesthetik > Analoge Fotografie im 21. Jahrhundert


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Hessels linker Tanz mit dem Jahrhundert
HelmutMaier
0 19.01.2011 um 17:55 Uhr
von HelmutMaier
Brennendes Jahrhundert
BeBe
0 24.03.2003 um 11:17 Uhr
von BeBe


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Musik



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.009629 sek.