Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Juni 2016


Aktuelle Zeit: 24.11.2017 - 21:27:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lektüregespräche > Juni 2016
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Juni 2016
Kenon
Mitglied

849 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 01.06.2016 um 20:58 Uhr

Ulrich Schmid - Technologien der Seele

Russland hat sich als Akteur auf der Weltbühne zurückgemeldet - mit leidlich bekanntem Repertoire: Wortbruch, Drohungen, Entführungen, Propaganda, Landnahmen, politischer Verfolgung, Zerstörungen, Erschießungen, Bomben, Krieg. Der völkerrechtswidrige Tabubruch der Krim-Annexion im Frühjahr 2014, die darauf folgende Donbas-Invasion hatte viele Menschen überrascht, verstört und ziemlich fraglos gemacht. Wie war es möglich, dass sich die überwunden geglaubte Vergangenheit - die schrecklichen Barbareien des 20. Jahrhunderts - erneut manifestieren konnte?

Der Buchmarkt hat inzwischen reagiert, eine ganze Reihe neuer Publikationen versucht, das unverständliche verständlich zu machen. Glücklicherweise in den seltensten Fälle auf Art einer Krone-Schmalz, deren Buch "Russland verstehen" im Moment sehr bezeichnend "Bestseller Nr. 1 in Imperialismus" auf amazon ist. Natürlich hat die Autorin das Buch nicht selbst dort eingeordnet.

Ulrich Schmid, Professor für Kultur und Gesellschaft Russlands an der Universität St. Gallen, wirft in "Technologien der Seele" einen Blick auf das medien-kulturelle Leben Russlands der ungefähr letzten 20 Jahre. Der Untertitel des Buches "Vom Verfertigen der Wahrheit in der russischen Gegenwartskultur" ist nicht besonders repräsentativ. Natürlich geht es Schmid in seinem Werk auch um die staatliche Fabrikation der Wirklichkeit, zu deren traurigen Höhepunkten die Erfindung einer Kinderkreuzigung gehört, sein Blick geht aber viel weiter. Er beleuchtet die Produktion wirkungsmächtiger Personen: Philosophen, Literaten, Verleger - nicht nur den gesellschaftlichen Mainstream wie den Faschisten Dugin, sondern auch oppositionelle Randfiguren wie Lyudmila Ulitskaya, die Schmid sehr schön zitiert:

Zitat:

Mein Land hat gegenwärtig der Kultur, den Werten des Humanismus, der Freiheit der Persönlichkeit und der Idee der Menschenrechte, einer Frucht der gesamten Entwicklung der Zivilisation, den Krieg erklärt. Mein Land krankt an aggressiver Unbildung, Nationalismus und imperialer Großmannssucht. (...) ich schäme für uns alle, für unser Volk, das seine moralische Orientierung verloren hat.

Ich schäme mich für alle Europäer, welche die russische Aggression in Worten und Taten unterstützen und unterstützten, kleinreden, relativieren, rechtfertigen - ganz gleich, ob sie vielleicht Sarah Wagenknecht oder Helmut Schmidt heißen.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > Juni 2016


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Juni 2017
Kenon
3 04.07.2017 um 23:23 Uhr
von ArnoAbendschoen
eBook-Preisaktion im Juni
GLaube
0 02.06.2017 um 16:18 Uhr
von GLaube
November 2016
Kenon
3 08.11.2016 um 11:44 Uhr
von ArnoAbendschoen
Nobelpreis 2016
Matze
2 22.10.2016 um 21:37 Uhr
von Kenon
Oktober 2016
Kenon
0 09.10.2016 um 23:55 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016506 sek.