Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: September 2016


Aktuelle Zeit: 23.11.2017 - 17:56:00
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 97. Geburtstag von Paul Celan.

Forum > Lektüregespräche > September 2016
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: September 2016
Kenon
Mitglied

848 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 14.09.2016 um 23:36 Uhr

Joseph Roth - Der stumme Prophet

Joseph Roths Protagonisten haben sich oft ein schönes Leben ausgemalt und sind dann doch nur an der Banalität des Lebens Scheiternde. Bildung, Karriere, Frauen, Wohlstand - ein Traum. Schmuggel, Desertion, Verschwörung, Spionage, Revolution, Alkoholismus, Mord, Krieg - die Wirklichkeit. Unvollendet wie Roth selbst ist diese Erzählung. Unvollendet und liebenswürdig.

Zitat:

Seit langem schon stehn die Arbeiter in den Fabriken, kleine Mädchen kleben Hülsen, große Männer schneiden Stahl. Längst schon exerzieren Soldaten auf den Wiesen. Trompeten schmettern. Indessen wird es zehn Uhr, vor den Ämtern fahren die Hofräte und die Minister vor, unterschreiben, unterschreiben, telegraphieren, diktieren, telephonieren; in den Redaktionen sitzen Stenographen, nehmen auf, geben's den Redakteuren, die vertuschen und offenbaren, verhüllen und enthüllen. Und als ob den ganzen Tag nichts geschehen wäre, schrillen am Abend die Glockenzeichen, und die Theater füllen sich mit Frauen, Blumen und Parfüm. Und dann schläft die Welt wieder ein.


Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
ArnoAbendschoen
Mitglied

409 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.09.2016 um 21:11 Uhr

Ja, das gefällt mir doch viel besser als das Vormonatliche - das Zitat, noch nicht der mir bislang unbekannte Roman von 1928/29, der vermutlich lohnend sein dürfte. Aus den zitierten Zeilen spricht wohl auch der vorzüglich beobachtende und formulierende Reporter Roth.

Etwa zur gleichen Zeit - 1927 - schrieb Roth über meine eigene Heimatstadt für die "Frankfurter Zeitung" wunderbar treffende Impressionen nieder. Ich verzichte hier aufs Zitieren, da ich dann damit so schnell nicht aufhören und infolgedessen evtl. Probleme mit dem Urheberrecht bekommen könnte ("Briefe aus Deutschland", Gollenstein Verlag 2007).

Arno Abendschön


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

848 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.09.2016 um 23:48 Uhr

Roth ist seit 2010 gemeinfrei - ebenso wie Freud und Toller.

Zitat:

Ihre Geburtsorte liegen in Mähren, Galizien und der Provinz Posen. Gestorben sind sie in London, New York und Paris, alle im Jahr 1939. Das Inferno des Zweiten Weltkrieges mussten sie nicht mehr erleben.

Quelle: Freud, Roth und Toller sind jetzt gemeinfrei (Die Welt)

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
ArnoAbendschoen
Mitglied

409 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 17.09.2016 um 11:19 Uhr

Gut, Kenon, dann doch ein Zitat:

„Sie (d.h. die Hauptstraße) verläuft in Windungen vom Bahnhof bis zu ihrem Ende und bekommt jedesmal, ohne ersichtlichen Grund, einen anderen Namen. Sie wirft Plätze wie Blasen. Das Gelände ist uneben, die Natur hat sich alle Mühe gegeben, hier die Entstehung einer Stadt zu verhindern, aber es hat ihr nicht geholfen, der Natur. Sie mußte zusehen, wie man Löcher in die Erde schnitt, in den Bauch drang, das Eingeweide entfernte, immer tiefer bohrte, höhlte, Erze förderte. Werke anlegte, Eisen anzündete, dem Feuer die Eigenschaften des fließenden Wassers aufzwang und Wasser verwandelte in stinkenden Rauch... Über der Stadt schwimmen Wolken. Nicht echte, himmlische, sondern künstliche: Industriewolken.“ Gut beobachtet und prägnant formuliert.

Dreißig, vierzig Jahre später war es noch ebenso. Ich kenne selbst aus diesen Berichten bisher nur Zitate, will aber nun das ganze Buch haben.

Arno Abendschön


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > September 2016


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
November 2016
Kenon
3 08.11.2016 um 11:44 Uhr
von ArnoAbendschoen
Nobelpreis 2016
Matze
2 22.10.2016 um 21:37 Uhr
von Kenon
Oktober 2016
Kenon
0 09.10.2016 um 23:55 Uhr
von Kenon
August 2016
Kenon
4 26.08.2016 um 00:42 Uhr
von Kenon
Juli 2016
Itzikuo_Peng
2 14.07.2016 um 20:56 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012550 sek.