Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Die kurze Freiheit. Berlin 1953


Aktuelle Zeit: 23.10.2017 - 02:50:50
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Rezensionen II > Die kurze Freiheit. Berlin 1953
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Die kurze Freiheit. Berlin 1953
Hermeneutiker
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2009

Das ist Hermeneutiker

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 17.10.2016 um 10:59 Uhr

Meine Frau Petra (mit meiner bescheidenen Mitarbeit + Unterrichtsmaterial) haben im Hase und Igel Verlag ein Jugendbuch zur deutschen Nachkriegsgeschichte veröffentlicht. Es heißt. "Die kurze Freiheit. Berlin 1953" und erzählt die Geschichte eines 13-jährigen Mädchens in der geteilten Stadt.

Verlagsankündigung: Als ihr Vater in Erfurt verhaftet wird, muss die dreizehnjährige Jette Hals über Kopf zu ihren Großtanten nach Ostberlin. Dort begegnet sie dem geheimnisvollen Haka, der sich im Keller ihres Hauses versteckt, und verliebt sich in ihn. Der Junge weckt in Jette und den anderen Jugendlichen aus der Tieckstraße die Begeisterung für Jazz und Blues. Sie gründen die East Berlin Band und spielen heimlich in einem amerikanischen Club im Westen – ein Auftritt mit Folgen. Dann bricht der Volksaufstand vom 17. Juni über Jette und ihre Freunde herein. Und nichts ist mehr, wie es war.

Petra Milz lässt uns eintauchen in die Erlebniswelt eines eigensinnigen Mädchens, das sich nicht unterkriegen lässt – weder von einschneidenden persönlichen Erfahrungen noch vom jungen DDR-System. Als unveröffentlichtes Manuskript wurde der mit Humor und viel Liebe zum Detail erzählte Roman bereits 2014 für den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg nominiert. Jetzt ist er endlich als Buch erhältlich.

„Petra Milz gelingt es gekonnt, das Erwachsenwerden Jettes, ihre erste Liebe und die abenteuerlichen Ereignisse rund um die East Berlin Band zu erzählen. Richtig beeindruckend wird das Manuskript durch die Einbettung der Geschichte Jettes in den historischen Kontext – Ostberlin rund um den 17. Juni 1953: Selten wurde im Bereich der deutschen Kinder- und Jugendliteratur so versiert und gleichzeitig so unaufgeregt Zeitgeschichte erles- und erfahrbar gemacht.“
(Christian Bittner, Jurymitglied des Kinder- und Jugendbuchpreises der Stadt Oldenburg)

Blog und Hintergrundinformationen gibt es auf www.diekurzefreiheit.de

Profil Homepage von Hermeneutiker besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Rezensionen II > Die kurze Freiheit. Berlin 1953


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Ausstellung Otto Bartning in Berlin
ArnoAbendschoen
0 09.04.2017 um 18:54 Uhr
von ArnoAbendschoen
Berlin danach
ArnoAbendschoen
4 12.01.2017 um 22:47 Uhr
von ArnoAbendschoen
Harry Graf Kessler - Ausstellung in Berlin
ArnoAbendschoen
4 19.08.2016 um 00:23 Uhr
von Kenon
Ausstellung Albrecht Gehse in Berlin
ArnoAbendschoen
0 15.05.2016 um 17:58 Uhr
von ArnoAbendschoen
Otto und Elise Hampel - Ausstellung in Berlin
ArnoAbendschoen
0 12.11.2015 um 12:19 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.


-> Weitere Bücher von Die kurze Freiheit. Berlin 1953


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016083 sek.