Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Auf dem Arbeitsweg


Aktuelle Zeit: 20.11.2017 - 06:56:31
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 197. Geburtstag von Friedrich Engels.

Forum > Sonstiges > Auf dem Arbeitsweg
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Auf dem Arbeitsweg
Kenon
Mitglied

847 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 28.12.2016 um 23:27 Uhr

Der bettelnde Penner in der U-Bahn heute war böse.
Seine fettigen Haare quollen unter einer dicken Wollmütze hervor, seine rot-blauen, aufgedunsenen Alkoholikerpranken guckten aus einem oliv-verblichenem Wattemantel. Er schimpfte auf die Fahrgäste, schimpfte in Form von schmutzigen Gewaltphantasien, die ich hier nicht wiedergeben mag; dabei hatte er schon ein paar Münzen eingesammelt.
Der bettelnde Penner in der U-Bahn heute war so durstig.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
ArnoAbendschoen
Mitglied

407 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.12.2016 um 00:25 Uhr

Bettler in Berlin - ein weites Feld, noch nicht von Fontane beackert. Mich fasziniert jeden Sonnabend die bettelnde junge Frau vor dem Supermarkt nebenan - ich kann sie von meinem Fenster sehen, wenn ich gegen halb neun die Jalousie aufklappe. Und wenn ich mich sieben Stunden später zu einem Nachmittagsschlaf hinlege, trippelt sie immer noch gegen die Kälte ein paar Schritte hin und her. Sie bietet eine der "Fach"-Zeitschriften an, ohne großen Erfolg. Ist das angesichts ihrer Jugendlichkeit eine Lebensperspektive? Ich glaube, sie steht nicht freiwillig da, sondern wird sozusagen abgeordnet, immer nur sonnabends, wie nach einem Dienstplan. (Vgl. Brechts Dreigroschenroman.) Dagegen ist der Mann in der U-Bahn ein Freischaffender.

Wir wollen uns nicht lustig machen, nur angesichts der Zunahme dieser Phänomene feststellen: Da ist eine Dynamik am Werk, die kein gutes Zeichen ist.


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Auf dem Arbeitsweg



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010511 sek.