Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Rückwärts - Vorwärts


Aktuelle Zeit: 19.11.2017 - 01:57:35
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Prosa > Rückwärts - Vorwärts
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Rückwärts - Vorwärts
Lily Roth
Mitglied

30 Forenbeiträge
seit dem 27.03.2017

Das ist Lily Roth

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 08.04.2017 um 16:19 Uhr

Rückwärts – Vorwärts

Eigentlich wollte ich den neuerworbenen Gedichte- und Kurzgeschichtenband lesen. Doch kaum lese ich die erste Zeile, schlägt zuerst der Nachbarshund an, meiner danach, dann heult der Collie im Erdgeschoß und schließlich läutet es an der Tür, M. kommt zu Besuch und möchte „nur ein bischen plaudern“.

Das wär´s dann also.

Ich öffne eine Flasche spanischen Rotwein, wir plaudern . . .

Eine gute Stunde später, M. ist gegangen, widme ich mich wieder meinem Buch. Die Flasche ist so gut wie leer, mein Kopf voll. Das wird heute wohl nichts mehr, denke ich, ein paar Zeilen werde ich noch lesen und dann schlafen gehen.


„Rückwärts. Ein Mann tritt aus dem Haus und öffnet den Regenschirm. Ein Mann öffnet die Haustüre, tritt ins Freie und öffnet seinen Regenschirm, sogleich fallen Regentropfen aufs Dach.“

„Rückwärts“ klingt gut, finde ich. Wieder Hundegebell, die Plauderei mit M. klingt nach in meinem Kopf, ich lese weiter. Worte reihen sich an Worte, ich bin nicht fähig den Text zu Ende zu lesen, jedes Wort ein Strudel, der mich in die Tiefe zieht ohne dass ich mich dagegen wehren könnte. Unbarmherzig zieht es mich rückwärts, zu dem Mann mit dem Regenschirm, zu dem Mann, bei dem ich den Regenschirm, der meiner Mutter gehörte, vergessen hatte an jenem Nachmittag in Wien – meiner ersten Liebe.

Eigentlich sollte jetzt eine Liebesgeschichte kommen, voll Romantik, Kitsch und Leidenschaft . . . sie kam aber nicht, und schon wieder bellt der Nachbarshund. Eh g´scheiter, denke ich, so weit rückwärts wollte ich eigentlich gar nicht gehen, besser ich lese weiter.

Aber ich habe das Buch zugeschlagen, finde die Seite nicht mehr, die Geschichte mit dem Regenschirm ist verloren. Ich hätte es wissen müssen, schon vorher. Schlage neue Seiten auf, doch das „Rückwärts“ will kein Ende nehmen, eine Sehnsucht nach der „Spiegelgeschichte“ überfällt mich, und ich lande in der Deutsch-Stunde im Gymnasium.

Langsam wird es dunkel. Auch Sommerabende gehen irgendwann zu Ende. Ich mag die Dunkelheit, sie zieht mich in die Tiefe wie Worte. Der Bleistift wandert weiter wie ein Vagabund ungeachtet der Helligkeit. Ein alter Zigeuner, der die Wege kennt, doch keine Heimat.

Vorwärts. Eine Frau tritt ins Haus und legt sich ins Bett. Eine Frau öffnet die Balkontüre, tritt ins Haus und legt sich ins Bett, sogleich fällt sie in traumreichen Schlaf . . . .





Zitat: Büttiker, Patricia, „Rückwärts“, TOP 22, Teil II, Seite 59, Ed. Aramo 2005

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > Rückwärts - Vorwärts



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013296 sek.