Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Der Batteriewechsel


Aktuelle Zeit: 13.12.2017 - 23:44:43
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Sonstiges > Der Batteriewechsel
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Der Batteriewechsel
Kenon
Mitglied

852 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 26.06.2017 um 00:26 Uhr

Er/sie musste wieder einmal die Batterie seiner/ihrer Uhr wechseln lassen. Wechseln lassen, weil dafür ein Spezialwerkzeug notwendig war, welches er/sie inzwischen zwar selbst besaß, dass aber so billig und leider auch schlecht gefertigt war, dass er/sie Angst um seine/ihre Uhr hatte, wenn er/sie es tatsächlich an ihr benutzen wollte. Also begab er/sie sich in ein Uhrengeschäft. Der Uhrmacher mochte gelangweilt sein ob der schnöden Aufgabe, man sah es ihm nicht an. Wieviele Batterien tauschte er täglich aus? Was dachte er dabei? Freute er sich über die vielen verschiedenen Uhren, die seiner Hilfe bedurften, damit sich ihre Zeiger wieder bewegten? Sie/er weiss es nicht. Letztendlich geht es ja nur um das Geld, geht es immer nur um das Geld, Geld, Geld. Acht Euro und 95 Cent wollte der Uhrmacher für den Wechsel haben. Das war, dachte die Uhrenbesitzerin/der Uhrenbesitzer, doch recht viel. Mehr, als sie/er zuletzt bezahlt hatte. Waren es da nicht nur fünf Euro gewesen? Sie/er weiss es nicht mehr und sagte verdutzt zum Uhrmacher: "Acht Euro: Ok. Aber wozu um Himmels Willen die 95 Cent?". Weil sie/er es aber nur gedacht und damit nicht gesagt hat, hat er/sie es nicht gesagt und nur gedacht, hat es der Uhrmacher nie erfahren, hat der Uhrmacher einfach so die Summe eingefahren, ohne die Frage hören zu müssen. Ich, der ich mit allem nichts zu tun habe, noch nie mit etwas zu tun hatte, aber hoffe, es hat den Text doch interessanter gemacht, dass ich es hier hingeschrieben habe, einfach so. Mit nichts habe ich etwas zu tun, dabei hat doch, wie jeder weiss, alles mit allem zu tun, auch wenn es das meistens nicht will, es will ja nur das wenigste mit den wenigsten etwas zu tun haben und jeder ist am Ende doch für sich allein, nur sterben muss er nicht immer sofort. Was willst denn Du? Was willst denn Du?

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Der Batteriewechsel



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017770 sek.