Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: August 2017


Aktuelle Zeit: 22.11.2017 - 17:17:38
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 148. Geburtstag von André Gide.

Forum > Lektüregespräche > August 2017
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: August 2017
Itzikuo_Peng
Mitglied

133 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 02.08.2017 um 14:16 Uhr

Peter Handke - Versuch über den stillen Ort

Das war das Was. Das Wie: Vorzugsweise buchstabig langsam, wie Handke schreibt. Das Warum: Riesen Leitungswasserschaden im Haus der Schwiegermutter. 1 Klo unbenutzbar von 2en. Wasser allerorten, Trocknungsfirma, Geräte, die die Feuchtigkeit aus den Wänden blasen, Mega-Terz usw.

Also: Ich bin ja kein Rezensör. Aber der Wasserschaden inkl. der daraus resultierenden Einschränkung der gewohnten Freiheiten @ Stiller-Ort-Benutzung war der Auslöser, dass ich mir doch mal wieder was von Handke bestellte, will sagen, in meiner notdürftigen Not hoffte ich auf Abhilfe im mentalen Bereich. So also mal wieder zu Handke gekommen. Nettes Buch, hat man in 3 Stunden durch. Hat mir letztendlich natürlich auch nicht aus meiner Einschränkungstragödie @ gewohnter Luxus geholfen. Doch es gibt ja auch noch Eimer.


zumabgesaegtenast.wordpress.com
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

847 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.08.2017 um 12:35 Uhr

Ich lese noch immer den Radetzkymarsch. Eine zähe und etwas ermüdende Angelegenheit; verstehe nicht, was so viele Menschen an diesem Roman begeistert, denn ein guter Romancier war Joseph Roth nie. Einer zu sein, entsprach nicht seinem Temperament; dafür fehlten ihm die Ruhe, die Disziplin, die Ausdauer. Romane waren für Roth eine Verdienstkategorie und erfordern eben eine bestimmte Anzahl von Seiten, vielleicht auch Kapiteln. In seinen Reportagen und Novellen ist Roth viel stärker, prägnanter, weniger diffus - und das bis ganz zum Schluss seines Lebens, trotz extremer Alkoholsucht, wie es eindrucksvoll "Die Legende vom heiligen Trinker" von 1939 belegt.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > August 2017


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
November 2017
Itzikuo_Peng
2 19.11.2017 um 18:14 Uhr
von Itzikuo_Peng
November 2017
Kenon
3 16.11.2017 um 23:49 Uhr
von Kenon
Später Taubenschwänzchenschnappschuss Oktober 2017
Itzikuo_Peng
0 03.10.2017 um 10:44 Uhr
von Itzikuo_Peng
Juli 2017
Kenon
0 12.07.2017 um 23:44 Uhr
von Kenon
Juni 2017
Kenon
3 04.07.2017 um 23:23 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011922 sek.