Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Allein gelassen und verfolgt
Autor: Marianne Brückl · Rubrik:
Lyrik

Ich sterbe und
Ich lebe noch
Ohne Heimat
Bin ich hier
Allein gelassen
Von den Massen
Und denen
Die die Christen hassen
Wo soll ich hin
Hier bin ich einsam
Dort werde ich verfolgt
Gebt mir doch endlich
Meinen Frieden
Im Land
Wo ICH zu Hause bin!

MB (15.08.2008)


Einstell-Datum: 2008-08-15

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 2.52.52.5 (2 Stimmen)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Mensch · Freunde · Wenn der Tag zu Ende geht ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Der KnochenmannHaas, Wolf:
Der Knochenmann
Im zweiten Band der Serie um den österreichischen Detektiv Brenner wird dieser von der Schwiegertochter eines Hendlwirtschaft-Magnaten herbeigerufen. Unter den Knochenabfällen der gigantesken Billigfresserhalle im Steiermärker Weinland sind Menschenknochen aufgetaucht. Die Polizei tappt im Dunkeln. Nirgends ist einer abgängig. Das [...]

-> Rezension lesen


 Herr Hübner und die sibirische NachtigallSchädlich, Susanne:
Herr Hübner und die sibirische Nachtigall
Susanne Schädlich hat in ihrem Buch " Herr Hübner und die sibirische Nachtigall" zwei authentische Lebensgeschichten ausgewählt und sie in literarischer Form verarbeitet. Für den Leser bietet dieser Roman ein beeindruckendes Leseerlebnis, das lange im Gedächtnis bleiben wird. Wir sind im Jahr 1948 in Dresden, der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017094 sek.