Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Der Tag, an dem Winnetou starb.
Autor: Harald Blumenau · Rubrik:
Kurzgeschichten

Ich habe es beim Warten auf die Straßenbahn erfahren, an dem schäbigen Ständer der „Express“,den vermutlich ältere Jugendliche,mit Feuerzeugen angezündet hatten.“Pierre Brice, hört auf!“,stand da in fetten Lettern.Und „morgen letzte Folge von Winnetou“.Der Rest war durch verschmorte Kunststoffteile verdeckt.So ein Ende müsste endgültig sein,dachte ich.So ein Ende, kennt keinen Ausweg. Pierre Brice war Winnetou, den kann man nicht ersetzen, wie die Mine eines Kugelschreibers.
Er war indianischer und edler,als jemals ein Indianer vor ihm. Dabei war er Franzose, doch das war uns egal. Wir trafen uns bei Achim, am nächsten Tag.Den Jörg aus der 6b hatte ich mitgebracht,weil der genauso gut im Fußball war, wie ich.Der alte schwarzweiß Fernseher stand im Keller, dort waren wir allein und es gab Limonade und Chips. Erst gegen Ende des Film begriffen wir,dass es nun wirklich das "Aus" für Winnetou bedeuten würde.Wir waren fassungslos und kämpften mit den Tränen.Achim verlor und rannte hoch in die Küche.

Dort stand sein Vater und machte sich eine Dose warm,wie so oft, seit seine Mutter das Haus verlassen hatte.„Er ist wirklich tot!“, brach es dort mit bebender Stimme aus
ihm hervor.„Wer?“, fragte sein Vater.„Na, Winnetou, es stand doch sogar in der Zeitung!“, erwiderte er verzweifelt. In diesem Augenblick tat mir Achim unheimlich Leid, weil er so verloren wirkte,dieser dickliche, immer etwas unbeholfene Junge. Darüber vergaß ich fast meine eigene Betroffenheit.Ich wusste, Achim schämte sich furchtbar, dass er weinen musste.„Habe ich nicht gelesen“, sagte sein Vater noch,dann wandte er sich ab. sind an diesem Tag sehr, sehr lange draußen geblieben und haben heimlich geraucht. R6, die Jörg bei seinem Vater "abgezweigt" hatte.

Unsere Eltern haben sich oft Sorgen gemacht,
seit diesem Tag,- an dem Winnetou starb.


Einstell-Datum: 2010-03-15

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 1.51.5 (2 Stimmen)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Oper und Liebe im Zeital... · (der) augenblick(e) · erwidert und unerwidert ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Der MittagstischNoll, Ingrid:
Der Mittagstisch
Mit den Büchern von Ingrid Noll geht es mir seit Jahren so ähnlich wie mit den Brunetti - Romanen von Donna Leon, die wie Nolls Romane ebenfalls bei Diogenes in Zürich erscheinen. Weil ihre Vorgänger so überaus erfolgreich waren, neigen die Autorinnen dazu, auch im nächsten, von einer treuen und nicht kleiner werdenden Fangemeinde [...]

-> Rezension lesen


 Plötzlich und unerwartetSchubert, Kirsten:
Plötzlich und unerwartet
Es kann in jedem privat geführten Unternehmen geschehen, und es geschieht landauf landab jeden Tag. Durch den Tod des bisherigen Inhabers der oft über eine lange Zeit von ihm geführten mittelständischen Firma, kommt es meist völlig unvorbereitet für die Erben zum Schwur. Oft genug ist noch nicht einmal hinreichend geregelt, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011843 sek.