Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Der Tod des Krämers
Autor: Hans K. Reiter · Rubrik:
Erzählungen

Die Idylle am Chiemsee wird durch den Selbstmord des Krämers Michael Probst jäh zerrissen. Seine Tochter Katharina entwirrt nach und nach unfassbare Rätsel um ihren Vater. Sie erbt ein beträchtliches Vermögen, das der Vater mit der Ausweglosigkeit seiner Mitmenschen angehäuft hat. So scheint es jedenfalls, und Katharina will der Wahrheit um jeden Preis auf den Grund gehen. Sie nimmt Kontakt auf mit Harald Brenner, der über den Tod des Vaters in der Tageszeitung berichtet hat. Für Brenner ist klar, Michael Probsts Tod war kein Selbstmord. Barbara Fischer, Kriminalhauptkommissarin, übernimmt den Fall und sehr bald steht fest, Brenner hat recht. Inzwischen gerät Katharina in den Fokus von Professor Meixner, renommierter Wissenschaftler und Leiter eines Sanatoriums für psychisch Kranke, der befürchtet, Katharina sei aus dem Nachlass ihres Vaters in den Besitz kompromittierender Fotos gelangt. Er entspinnt einen Plan, der Katharina in höchste Gefahr bringt. Die psychopathischen Züge des Professors treten ungehemmt zu Tage. Harald Brenner indessen wird Zeuge einer nächtlichen Polizeiaktion, bei der korrupte Polizisten die eigenen Taschen füllen. Brenner schreibt einen Leitartikel, der ungeahnte politische Aktivitäten und Medienkampagnen auslöst. Brenners väterlicher Freund und Anwalt, Peter Gaumeiler, vermutet deshalb, hinter der Geschichte mit der Polizeiaktion müsse eine weitaus brisantere Story stecken. Sie entwickeln einen Plan. Parallel beauftragt Brenners Zeitungsverlag ihn mit Recherchen über Beziehungsgeflechte in der Politik. In akribischer Kleinarbeit deckt Brenner einen Sumpf korrupter Machenschaften auf, in die ein dubioser Landrat und höchste Würdenträger verstrickt sind. Skrupellos setzen sie Sex und Erpressung zum Erhalt ihrer Macht ein. Auch vor Mord schrecken sie nicht zurück. Er gehört zur Routine. Katharina ist hin und her gerissen, als sie erkennt, wer ihr Vater wirklich gewesen war. Sie und Harry kommen sich näher und steuern in eine feste Beziehung, als sie ein fürchterliches Ereignis plötzlich auseinander zu reißen scheint. Der Tod des Krämers bleibt rätselhaft. Barbara Fischer ermittelt unnachgiebig und wird zur Gefahr für Meixner, der, einmal mehr, einen teuflischen Plan ersinnt. Eine ausländische Organisation wird auf Meixner aufmerksam und will ihn für sich gewinnen. Die Aufdeckung der Zusammenhänge fordert ihren Tribut.


Einstell-Datum: 2013-04-29

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Stets in Hoffnung · An unserer Tragödie än... · Der Bambus im Tannenwald ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wir entdecken die BibelErne, Andrea:
Wir entdecken die Bibel
Dieses Buch aus der durchweg empfehlenswerten Sachbuchreihe Wieso? Weshalb? Warum? für Kinder von vier bis sieben Jahren aus dem Ravensburger Verlag gibt auf insgesamt zwölf Doppelseiten mit vielen Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen, eine Einführung in die Welt und in die Geschichten der [...]

-> Rezension lesen


 Ayda, Bär und HaseKermani, Navid:
Ayda, Bär und Hase
Ayda ist 5 Jahre alt und wohnt im Kölner Viertel Eigelstein direkt hinter dem Dom. Ihre Eltern stammen aus dem Iran und haben sich in Köln während ihres Studiums kennen gelernt. Aydas Vater, sie nennt ihn auf persisch „Baba“, ist ein großer und treuer Fan des 1. FC Köln, obwohl die Mannschaft oft verliert. Aber treue Fans stört [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014486 sek.