Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Der Weg in`s Altersheim
Autor: Alfred Mertens almebo · Rubrik:
Humor & Satire

Das Leben ist heut nicht sehr leicht
bevor die "100" man erreicht
Zunächst macht man sich Kopfzerbrechen
während andere fröhlich "zechen"
um`s Licht der Welt schnell zu erblicken
und nicht schon vorher einzunicken

Man wächst gedeiht und ist schnell rund
betitelt als ein junger Spund
erreicht die runde Jahreszahl
die "10" als erster Hoffnungsstrahl
und steuert munter auf die "20"
aus Angst man würde vorher ranzig
verliebt sich, steuert dabei fleissig
und wird dann über Nacht schnell "30"

Beruf und Ehe wird gefestigt
wenn man dabei nicht wurd belästigt
wird glücklich Vater, doch er irrt sich
verlässt sein Weib, als er dann "40"
Nun ist er "arm" dran, dies kein Wunder
vom Amtsgericht kriegt er dann Zunder

Die Alimente sich erhöhen
der Umgang mit den kargen "Flöhen"
muss er berechnen daher künftig
und wird nach Jahren endlich "50"
Die Midlife-Crisis ist erreicht
im Kopf und Herz schon aufgeweicht
weil die Enttäuschungen ihn drücken
die Haarpracht ihn auch nicht mehr schmücken
wie vorher als er jung und schlank
nun aussieht wie ein Kleiderschrank
Beweglichkeit ist eingeschränkt
ja selbst beim Sex er sich verrenkt
schnell müde wird, Gesicht ist fahl
sich schnell bewegt auf jene Zahl
die ihn ins Rentenalter führt
und dies mit "60" deutlich spürt.

Nun macht er Kampfsport, Body-Building
und glaubt dabei, er würde Jüngling
verliert beim Kauen manchen Zahn
bei seinem flotten Schönheitswahn
Der Spiegel zeigt es ihm ganz offen
ein Grund, dass er auch oft besoffen
und seine Lebensfreude schwindet
sich so bei "70" wieder findet

Doch nun erkennt er recht und schlecht
er ist nicht mehr der tolle Hecht
zum Gehen auch nicht mehr bereit
denn die Arthrose macht sich breit
Zuhause sitzend sieht er fern
hat auch kein Frauchen, die ihn gern
er ist auf sich allein gestellt
auf Kriegsfuss mit der ganzen Welt
Und macht sich schliesslich dann den Reim:
Der Weg heisst jetzt: In`s Altersheim !!

Und siehe da, hier wird er munter
umringt von Damen kunterbunter
die allesamt ihm sich ganz widmen
mit flottem Tanz bei heissen Rythmen
Sein Lebensmut wird so gefestigt
denn wer auf diese Art "belästigt"
der wurde flott und ohne Abstrich
erreicht er schnell die runde "80"

Die Jahre gingen schnell vorbei
sein Naturell wurd frisch und frei
nun steuert er die "100" an
und ist noch längst kein alter Mann
Die Ärzte haben ihm bescheinigt
dass er, wenn vorher nicht gesteinigt
ein Alter würde prompt erreichen
zu suchen wäre seinesgleichen
ein jenes kaum in diesem Land
und ohne einen Gipsverband

Ein Dokument auf alle Fälle
man sieht`s hier, wenn ein Mann ist helle
trotz Lebenskrisen sich nicht scheut
auf`s hohe Alter sich früh freut
der kann, wonach so manche streben
frisch froh und frei im Alter leben

Vorausgesetzt und das pauschal
wenn auch die Pflege optimal !


Einstell-Datum: 2008-01-07

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 1 (1 Stimme)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Tagtraum · Die Welle · Feuer ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Ab heute heißt du DieterD`Inka, Werner:
Ab heute heißt du Dieter
Die beiden FAZ-Journalisten D`Inka und Lückemeier, beide seit vielen Jahren genaue Kenner der Frankfurter Jüdischen Gemeinde, haben mit dem aus Frankfurt stammenden Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, ein langes Gespräch geführt, das in diesem lesenswerten Buch dokumentiert ist. Es ist sehr gut dazu geeignet, [...]

-> Rezension lesen


 Die Kayankaya-RomaneArjouni, Jakob:
Die Kayankaya-Romane
Im Januar 2013 ist der Schriftsteller Jakob Arjouni leider viel zu früh verstorben. Nun , fast zwei Jahre danach legt sein Verlag, Diogenes aus Zürich eine Gesamtausgabe der Kayankaya-Romane vor, mit denen Arjouni berühmt wurde. Mit „Happy Birthday, Türke“ feierte er 1985 einen fulminanten Einstand und mit „Bruder Kemal“ [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.009807 sek.