Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Herbstneid
Autor: Harald Blumenau · Rubrik:
Lyrik

Eines Tages
möchte ich,
einem Laubblatt gleich,
vom Wind davongetragen werden.
Plötzlich und unerwartet,
trotz des Endes meiner Zeit.
Noch im heiteren Spiel mit einer Bö,
von dem Ast gerissen werden,
auf dem ich gerade sitze.
Um dann,
schließlich sanft
zur Erde zu gleiten,
und endlich zu vergehen,

bevor die Kälte kommt.

http://zeitverdichtet.de/?p=3612


Einstell-Datum: 2011-10-17

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 333 (1 Stimme)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Kann ein Weihnachtsmann ... · Soap & Skin · Die Bergtour ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Die Farbe der LuftBilal, Enki:
Die Farbe der Luft
„...denn wir müssen schließlich vorankommen. Das ist das Ziel. Immer weiter voran, auch wenn es nirgendwohin geht.“, meint Lester in Bilals neuestem Meisterwerk in dem ein fliegender Zeppelin mit Namen „Garbage“ (zu Deutsch: Müll) wie einst die Arche Noah die letzten überlebenden Lebewesen des Planeten aufnehmen soll. Durch [...]

-> Rezension lesen


 Das Grab Alexanders des GroßenDethan, Isabelle:
Das Grab Alexanders des Großen
Ägypten war im 19. Jahrhundert der Tummelplatz von allerhand Abenteurern und Wissenschaftlern, aber auch Grabräubern. In Alexandria, wo einst der legendäre Leuchtturm stand, eines der Sieben Weltwunder, liefern sich in den antiken unterirdischen Katakomben verschiedene Expeditionstrupps ein erbittertes Duell, nämlich wer zuerst den [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010277 sek.