Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Kälte
Autor: Manfred H. Freude · Rubrik:
Lyrik

Kälte




In der Kälte des Alltags
fröstelnd und keuchhüstelnd
spucken die Lungen auf die Spagettiteller
keine Dreisterneküche

In der Kälte der Nationalhymne
In den Nebeln der Angst
Ein Lächeln am Fuß des Lichts
Kein Pulsschlag des eigenen Herzens

In der Kälte des Atems
in der Brust der Lagerstätte deiner Seele
wo Worte wie der Widder schwebten
Liegen meine Wege der Globallisierung


Einstell-Datum: 2008-03-17

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 2.52.52.5 (2 Stimmen)

 

Kommentare


Das ist Arjuna
Kommentar # 1: Kälte
Autor: Arjuna, 19.03.2008 um 16:45 Uhr


Bis auf "Nebel der Angst" - mit denen ich nichts rechtes anfangen kann -
ist es dicht und gelungen

Lieben Gruß
Barbara



Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Platon`s Lehre · Hartz · blauäuglein - mein liebes ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wofür es gut ist. Was Menschen aus ihrem Leben lernenWagner, Peter:
Wofür es gut ist. Was Menschen aus ihrem Leben lernen
Als der Journalist Peter Wagner, der sich schon seit langem damit beschäftigt, was ein gutes und erfülltes Leben sein könnte, welche Qualitäten und Dimensionen es hat , eines Tages bei einem normalen Besuch einer Gaststätte eine Wirtin kennenlernt, die vor Kurzem erst ihren Sohn verloren hat und dennoch eine unglaubliche Wärme und [...]

-> Rezension lesen


 1965Englmann, Felicia:
1965
Jedes Jahr feiern Menschen ihren 50. Geburtstag, werden sich hoffentlich bewusst, dass sie sich schon lange in ihrer zweiten Lebenshälfte befinden und blicken zurück, auf das, „was wir waren, was wir wurden.“ In diesen Geburtsjahren der Mitte der sechziger Jahre, als in Deutschland noch mehr als doppelt so viel Kinder geboren [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011399 sek.