Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Morgenfrost
Autor: Regenzauber · Rubrik:
Lyrik

Hörfassung

Die Kälte lässt mich zittern beim Erwachen,
wenn noch die Fransen einer schweren Nacht
im Raureif sich verstecken, dessen Pracht
der junge Tag scheint schöner noch zu machen.


Er lässt in Schneekristallen Licht entfachen,
bis blendend Weiß die Schwärze überdacht,
in dem der Frost sich mächtig streckt und lacht,
dass glitzernd Eishauch strömt aus seinem Rachen.


Trifft er die Schläfer, lässt er Träume stocken,
die noch nicht ausgeträumt ihr trügend Gleißen.
Ich höre seine Stimme, sein Frohlocken:

Öffne das Fenster! lasse ich mich heißen.
Dort weiß ich ihn mit seinen Krallen hocken
und spüre Eisluft mein Gesicht zerreißen.


Einstell-Datum: 2007-12-11

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 2.712.712.71 (7 Stimmen)

 

Kommentare


Das ist baerchen
Kommentar # 1: Hörfassung
Autor: baerchen, 13.12.2007 um 04:42 Uhr


Ich muss sagen, dass ich von Deiner Stimme so fasziniert war, dass mir der Inhalt beim Lesen hier viel verständlicher war.

Sehe ich das richtig, dass in der Nacht das Feuer ausgegangen ist?

Was mir auffällt: Dreimal das Wort ´Eis´: Eiskristalle, Eishauch, Eisluft. Das ist eigentlich ein bischen viel Eis, oder was meinst Du?

Schön, ansonsten.

Grüße, b.


Das ist Arjuna
Kommentar # 2: Morgenfrost
Autor: Arjuna, 13.12.2007 um 09:49 Uhr


Soeben ist mein Kommentar weggeflutscht - weiß nicht ober irgendwo wieder auftaucht : (
also ganz kurz nur:
Meine persönliche Meinung:
weniger wäre mehr gewesen - was vor allem den etwas pathetischen Duktus mildern würde.
Ansonsten gehts mir wie baerchen:
bissel zuviel Eis.
Lieben Gruß, Arjuna -
und weitermachen! Meine Stimme hast du


Das ist Regenzauber
Kommentar # 3: Morgenfrost
Autor: Regenzauber, 13.12.2007 um 23:56 Uhr


Manche Leutchen können nicht bei gechlossenem Fenster schlafen, selbst im tiefsten Winter! Andere haben ein Zimmerchen, das nicht heizbar ist - doch das kennt man vielleicht heute nicht mehr.
Ich habe keinene Thesaurus verwendet, doch gibt es ein anderes Wort für Eisblumen auf den Fensterscheiben, und wenn ich nicht dem Frost einen Frostatem zugesellen möchte, dann bleibe ich in der Vereisung festgefroren. Danke jedoch für die Kommentare und Ermunterungen.


Das ist Hightower
Kommentar # 4:
Autor: Hightower, 14.12.2007 um 19:13 Uhr


Sehr schön. Solche Gedichte möchte man auf Papier gedruckt haben. Auf dem Monitor büßen sie schon viel ihrer Magie ein.

Das ist Regenzauber
Kommentar # 5: Baerchen und Arjuna
Autor: Regenzauber, 15.12.2007 um 14:12 Uhr


Auch mir war der Text etwas zu vereist, so habe ich jetzt ein "Eis" durch Schnee ersetzt, doch will ich deshalb nicht die Tonfassung ändern. Zur Frage des Pathos habe ich wenig zu vermelden, es sei denn, dass mir die Versachlichung, für die Liebe, Scheiße und blaue Blume im Slam dem gleichen Stellenwert besitzen, eher widerlich ist.

Das ist Arjuna
Kommentar # 6:
Autor: Arjuna, 15.12.2007 um 14:47 Uhr


Das ist deine Sache ..
Es gibt sone und solche Lyrik.
Ich bevorzuge die "neue" Lyrik.
Andere machen Reime etc.pp.
Nur, mit Pathos sollte man vorsichtig umgehen.


Das ist Ceyword
Kommentar # 7:
Autor: Ceyword, 03.07.2008 um 05:11 Uhr


Finde das Gedicht sehr schön. Die Atmosphäre ist gut eingefangen, die Bilder sind stark.
Vor allem der Ausdruck "Frost sich mächtig streckt und lacht" ist klasse. Man hört das Eis klirren / knacken! Auch wenn hier der Frost anthropomorph in Erscheinung tritt - oder erst recht deswegen (dann knacken halt die Knocken - beim Recken).
Ob ich die Zeile "ausgeträumt ihr trügend Gleißen" richtig verstehe? Dass es hier einfach um die (Trug)Bilder des Traumes geht?

Liest man die ersten drei Wörter des letzten Couplets nicht in einem Rutsch, ändert sich oder hakt der Lesefluss plötzlich.


Das ist Regenzauber
Kommentar # 8:
Autor: Regenzauber, 20.07.2008 um 22:36 Uhr


Er ist wohl ein rauer Geselle, der Frost, und da kann man nicht erwarten, dass er sich eines schmeichelnden Rhythmuses in metrischer Korrektheit bedient: so holpert er nach seinem Befehl, der nicht dem sanften Säuseln eines mit Verführung arbeitenden Erlkönigs, vielleicht aber doch den Sirenenlullaby ähneln könnte, und ich finde meine Version stärker als ein
"Das Fenster öffne! lasse ich mich heißen"

Du hast die Zeile mit dem "trügend Gleißen" so aufgefasst, wie ich es wollte, d.h. nicht auf die Träumer, sondern auf die Träume bezogen.

Danke für deine freundlichen Worte.


Das ist excessus
Kommentar # 9:
Autor: excessus, 02.10.2009 um 18:46 Uhr


Der Rhythmus des Sonnetts ist fesselnd.
Der Pathos des Vortrags scheint sich dem Zittern
durch die eisige Kälte entgegen zu stemmen.
Ergreifend!


Das ist Ceyword
Kommentar # 10: So net!
Autor: Ceyword, 09.01.2010 um 22:40 Uhr


Ich beziehe mich in diesem Kommentar ausschließlich auf den Kommentar oben, also #9.

Ich möchte nicht korinthenkacken; ich finde die Stelle einfach witzig. :)

Das 4. Wort der ersten Zeile ist zwar "so nett" formuliert, muss aber orthographisch zurechtgebogen werden. Also, so net, meine Dichterfreunde! So net!

;D



Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Morgens im Café · Das Indianermädchen · Die Sterbereportage ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Der Waschbär putzt sein BadezimmerSchirneck, Hubert:
Der Waschbär putzt sein Badezimmer
Warum eigentlich, so fragen sich alle Kinder, wenn zum ersten Mal mit die Namen von verschiedenen Tieren kennenlernen, heißt der Waschbär Waschbär? Warum trägt die Stockente einen solchen Namen und wo ist ihr Stock, wenn sie über See schwimmt? Was machen die Zugvögel in den Bahn ? Und was hat der Kofferfisch mit Gepäck zu tun? [...]

-> Rezension lesen


 Souverän und selbstbewusst. Der gelassene Umgang mit SelbstzweifelnWardetzki, Bärbel:
Souverän und selbstbewusst. Der gelassene Umgang mit Selbstzweifeln
Viele Menschen und bei weitem nicht nur Frauen leiden unter erheblichen Selbstzweifeln. Darf ich das, kann ich mir das zutrauen, werde ich diese Herausforderung bestehen, bin ich für jene andere geeignet? Aber auch: kann ich ein guter Ehemann, eine gute Mutter, ein guter Partner sein? Kann ich der Verantwortung gegenüber meinen eigenen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.036694 sek.