Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Schicksal ...
Autor: Ewald Eden · Rubrik:
Lyrik

Mein Fluch, mein Sehnen . . .

Ich frage mich so manchesmal
in höllisch stillen Stunden
warum hab’ ich verdammt nochmal
mein Glück zu spät gefunden
ich wußte doch seit Jugendtagen
wie’s aussieht und wie’s herrlich riecht
es füllt mich hoch bis an den Kragen
ich fühl’ wie’s durch die Adern kriecht
und doch – Herrgott - ich kanns nicht greifen
es ist so fern und doch so nah
ich binde tausend bunte Schleifen
und höre stets nur – leider naa
warum zum Teufel muß ich leiden
ich liebe sie doch einfach nur
kann meine Gefühle noch so kleiden
sie bleiben immer auf dem Flur
wenn du wüsstest, Liebste mein
wie mir dabei zumute ist
du ließest sie allein schon ein
weil du ein weißer Engel bist

ewald eden


Einstell-Datum: 2004-02-18

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 1 (1 Stimme)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Geschichten für kleine ... · Alltagspoesie ... · ECHTHE!TS(S)TEMPEL ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Reise ans Ende der NachtCéline, Louis-Ferdinand:
Reise ans Ende der Nacht
Manch kritischer Leser nähert sich Büchern in dem Wissen, dass er von ihnen belogen werden soll. Aber Louis-Ferdinand Céline, um dessen Buch "Reise ans Ende der Nacht" (1932) es hier gehen wird, verspricht ja gar nichts von heiligen dichterischen Wahrheiten, sondern stellt gleich auf den ersten Seiten klar, dass sein Roman [...]

-> Rezension lesen


 Faust und die Tragödie der MenschheitMöhlmann, Roman:
Faust und die Tragödie der Menschheit
Können Goethes klassische Figuren Faust und Mephisto heutzutage noch fesseln? Können Sie als Protagonisten einen modernen Roman tragen? Funktionieren Sie in einem epischen Fantasy-Rahmen? "Faust und die Tragödie der Menschheit" von Roman Möhlmann beantwortet diese Fragen mit einem klaren und deutlichen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023145 sek.