Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Selbstmord eines Christen!
Autor: Marianne Brückl · Rubrik:
Lyrik

Selbstmord eines Christen!

Wurden wir nicht alle einst geboren,
und keiner war dem andren untertan?
Doch hat der Mensch sich selbst verloren,
da Herrsch- und Gewinnsucht ihn gewann!

Seit dieser Zeit da gab´s nur Macht und Geld,
die uns von Gott gegebnen Werte schliefen ein,
doch wahrte sich der Glaube leise in der Welt,
ersteht nun mächtiger denn je in neuem Sein!

Die glaubten nun Furcht zu verbreiten und zu prahlen,
dass ihnen dann gehöre Mensch und Tier
sie werden langsam nun erleiden Qualen,
wenn sie nicht sehen es gibt nichts mehr als das "Wir"!

Niemals wird einer einem anderen gehören,
nie wird er gleicher als der Gleiche sein,
und mag er noch so auf die Umma schwören,
das Christentum wird immer Wahrheit sein!

Was Mohammed hat ihnen so verkündet,
weil er sich selbst als Herrscher sah,
selbst mit dem Satan sich verbündet
wer mit dem Herzen sieht weiß was geschah!

Aus Kindern wurden seine Bräute,
er impfte Menschen da wie hier,
vergleicht man dieses mit dem Heute,
manipulierbar ist die Meute in der Gier!

Nicht Religion ist das Motiv der Taten,
nein, denn ein jeder will der Erste sein,
und in dem Sumpf des Kindesmissbrauchs waten,
denn er bleibt ja durch Allahs Gnade rein!

Dann gibt es da noch die Haditen,
die sagen wie Mohammed hat gelebt,
und jedem gläubigen Muslim nun gebieten,
zu leben wie er´s selbst hat angestrebt!

Auch möge er so viele Christen töten,
weil Allah ihm fürs Paradies dies so befahl,
und deren reines Blut die Erde röten,
doch sie ertrugen so bis jetzt die Qual!

Aus einigen der weltbekannten Suren,
man nehm´ die Nummer 2,193 her aus dem Koran,
erkennt man nur der Grausamkeiten Spuren,
die Welt zu machen ihnen untertan!

Ich werde nichts als nur die Wahrheit sagen,
ganz gleich was möglich ist das mir passiert,
und werde trotz der möglichen Gefahr es wagen,
wo anderen vielleicht das Blut gefriert.

Wer mich für meine offne Meinung tötet,
wird selbst am Ende nur der Schwache sein,
ist dann die Erde auch von meinem Blut gerötet,
das Herz der Christen es bleibt immer rein!

mb (20.10.2009)


Einstell-Datum: 2009-10-20

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Zigonien, unsichtbare An... · 2. Lalunafee · Die Tage werden kürzer ... ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wem die Stunde schlägtWood, Sam:
Wem die Stunde schlägt
Die ersten 4 Minuten 20 wird die Leinwand in nächtliches Schwarz getaucht und es erklingt die unglaublich wunderschöne von Victor Young, der die weiteren 166 Minuten die Handlung des Films wesentlich beeinflussen und begleiten wird. „Wem die Stunde schlägt“ (Originaltitel: For Whom the Bell Tolls) ist die Verfilmung des [...]

-> Rezension lesen


 Noch heute sollst du hängenHaas, Charles F.:
Noch heute sollst du hängen
„Got nothing but time, Orwell, nothing but time“, meint der Straßenmusiker und Erzähler der Geschichte angesichts des frisch aufgebauten Galgens vor dem Gefängnis in dem sich der Mörder Sam Hall befindet. „I’m a bad boy from a good family“, meint dieser mit freiem Blick erste Reihe auf den Galgen. Und auch wenn Clint [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019986 sek.