Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Vergangenheit
Autor: Mareike Witten · Rubrik:
Philosophie

Geflogen, wie eine Wolke,
gesehen wie noch nie.
Geflohen, trägt dich deine Angst.
Gefühle tanzen auf der Stelle,
hab erbarmen liebes Leid. Zerreiße mich,
laß mich nicht länger ahnen.
Greife dir mein denken, zerstöre es sofort.
Ich will nicht länger sehen.
Zu dunkel dieser Ort.
Gefühlt nie zuvor habe Angst vor Hass und Not.
Angst vor mit selber.
Vor taten die ich nicht berechnen kann.
Sehen, riechen, schmecken sogar fühlen kann ich es.
Es macht mich krank.
Getreten von dem Schicksal, niemals eine pause bekommen.
Die einzige flucht war es zu sehen, es zu
fühlen es zu riechen.
Nein hören konnte ich es nicht.
Aber schmecken, bitter oder süß,
salzig oder einfach ängstlich, traurig und verbittert.
Getanzt auf meinen Gefühlen.
Zu viel gesehen, zu wenig gespürt.
Zuviel für mein ärmliches denken.
Zuwenig um es ausgekostet zu haben.
Getragen vom verlangen.
Will es spüren, ja ich will wieder leiden.
Keine angst vor unrühmlichen taten.
Beginne alte Zeit, zerbreche mich. Ziehe mich
wieder an den Ort der mir das Gefühl gibt eins
zu sein mit allem und jedem. Lass mich frei.


Einstell-Datum: 2004-05-05

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Houx, houx, dit le hiboux · Die Zauberflöte · 00-SMS auf Verbrecherjagd ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


HundsköpfeRamsland, Morten:
Hundsköpfe
Romane aus Skandinavien, die in den letzten 20 Jahren ins Deutsche übersetzt wurden, kommen selten daher als solides Handwerk aus einem nahen, artverwandten Kulturkreis, sondern als klirrende Botschaften, die das gesetzte Bild unserer Nordnachbarn gehörig ins Wanken bringen. Meist bleibt nicht viel von der Vorstellung, unsere [...]

-> Rezension lesen


 Die Jazzmusiker und ihre drei WünscheDe Koenigswarter, Pannonica:
Die Jazzmusiker und ihre drei Wünsche
Nica´s Dream Die Liebe zum Jazz trieb die junge Britin früh in die Metropole New York, wo die Adelige aus dem Hause Rothschild den Rest ihres Lebens verbringen sollte. In dunklen Bars und Clubs, aufmerksam den Pionieren eines neuen, über Jahrzehnte diskriminierten Genres lauschend, unsichtbar und dennoch vieles zusammenhaltend. [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013674 sek.