Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Verloren
Autor: Verena · Rubrik:
Kurzgeschichten

Leise tropfte der Regen auf das Blätterdach über Kathi. Ab und zu ließ der Wind die Tropfen auf Kathi fallen. Doch das nahm das Mädchen kaum wahr. Sie drehte etwas in ihren Händen hin und her. Ihre Augen starrten auf das Etwas in ihren Händen, sie schienen aber auch weit in die Ferne zu blicken. Die blauen Augen hatten ihre Kraft verloren und wirkten grau, als sie sich mit Tränen füllten.
So saß sie dort. Im Park auf der Bank, während es um sie herum regnete. Nach einer Ewigkeit stand sie langsam auf. Sie wischte sich mit dem Handrücken die Tränen weg und verließ langsam den einsamen Platz, auf dem sie die letzte Stunde gesessen hatte. Das Etwas, was sie die ganze Zeit in den Händen hielt, ließ sie in ihre Hosentasche gleiten.
Der Weg war nass und es hielten sich kaum noch Leute in dem Park auf. Nur ein paar ältere Menschen waren mit ihren Hunden unterwegs. Doch Kathi nahm nichts von alldem wahr. Sie bemerkte auch nicht, wie etwas aus ihrer Hosentasche glitt und auf dem Boden landete.
Erst als sie die Straße erreicht hatte, in der sie wohnte und sie in ihre Tasche griff, um den Schlüssel herauszuziehen, merkte sie, dass etwas fehlte. Panisch prüfte sie alle Taschen an ihrer Hose, doch der Ring blieb verschwunden. Sie drehte sich um, doch wo sollte sie suchen? Es wurde allmählich dunkel und sie wollte nicht noch einmal zwei Kilometer laufen. Wahrscheinlich war er eh im Matsch versunken.
Mit dem Ring war auch ihre Erinnerung weg. Sie lag in ihrem Bett und starrte an die Decke. Es war dunkel. Nur der Halbmond warf sein silbernes Licht in das kleine Zimmer.
Jetzt hatte sie nichts mehr, was sie an ihre beste Freundin erinnerte, die für immer weg war. Viele Kilometer trennte sie. Tausende.
Kathi fühlte sich schuldig. Wenn ihre beste Freundin das erfuhr. Es war, als wäre auch sie verloren. Jetzt hatte Kathi nur noch die Briefe und Fotos, die an ihren Wänden um sie herum hingen.
Aber vielleicht würde ja jemand diesen Ring finden.


Einstell-Datum: 2007-06-15

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 333 (1 Stimme)

 

Kommentare


Das ist Arjuna
Kommentar # 1: Verloren
Autor: Arjuna, 18.06.2007 um 20:14 Uhr


Stilistisch und inhaltlich simpelst gehalten.
Selten einen Text gelesen, der so uninteressant erzählt wurde.
Da fehlt aber noch Einiges bis zum guten Schreiber!
Arjuna



Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Teilchenbeschleuniger · Von Stolz und anderen La... · Die Dichte des Dschungels ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Jäger des LichtsArndt, Ingo:
Jäger des Lichts
Fünf der besten deutschen Naturfotografen stellen in diesen prächtigen Band bei Knesebeck ihre Arbeit vor. Da ist Ingo Arndt, der für seine ganz spezielle Tierfotografie immer wieder rund um die Welt reist. David Hettich liebt es, in die Tiefen der Ozeane hinabzutauchen, um dort eine wunderbare Welt in Bildern festzuhalten. Markus [...]

-> Rezension lesen


 EheglückBen Jelloun, Tahar:
Eheglück
In einem Interview vom November 2013 sagte Tahar Ben Jelloun : "Ich glaube, dass die Menschen nicht dafür geschaffen sind, ein ganzes Leben mit einem anderen Menschen zu verbringen." Und ein Zitat aus "Szenen einer Ehe" das dem Buch als Motto dient drückt das noch einmal anders aus : "Marianne: Glaubst du, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013767 sek.