Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Dieter Perlowski (Perlowski)



Letzter Forenbeitrag: -
Besucher: 4226 - Forenbeiträge: 0



Ort: Gerbrunn
Homepage: perlowski.gela84.de

Dieter Perlowski


Dieter Perlowski wurde am 13. April 1950 in Buxtehude geboren, ist dort zur Schule gegangen und hat 1969 Abitur gemacht. Während der vierjährigen Bundeswehrzeit hat er im Rahmen der Unteroffiziersausbildung Rhetorik gelehrt und auch selbst einiges gelernt, insbesondere die freie Rede vor Publikum. Sein Informatikstudium an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt schloss Perlowski als Dipl.-Inf. (FH) mit Notendurchschnitt 1,3 ab. Seitdem ist er bei der Universität Würzburg angestellt. 1984 hat er den Verein GELA '84 mit gegründet. GELA, das ist die GErbrunner LAienspielgruppe, deren Leitung Dieter Perlowski 1986 übernahm. Im Rahmen der Vereinsarbeit schrieb Perlowski fünf Komödien und den größten Teil der Prosatexte für 36 Kabarettprogramme, wirkte in allen Programmen mit und führte die Regie. Seine bevorzugte Darstellungsart ist das kabarettistische Solo. Bisherige Veröffentlichungen entstammen teilweise den Arbeiten für den Verein.


* Die Erfindung des Projektteams * Schöpfung oder Evolution


-> Werke als PDF herunterladen




Vorheriger Autor
Nächster Autor


Aus unseren Buchrezensionen


Der Mann ohne EigenschaftenMusil, Robert:
Der Mann ohne Eigenschaften
Grundlage der folgenden Rezension ist der erste Band von Robert Musils "Der Mann ohne Eigenschaften", welcher die ersten drei Teile des unvollendet gebliebenen Gesamtwerkes in sich vereint. Teil 1 und 2 mit den Titeln "Eine Art Einleitung" und "Seinesgleichen geschieht" erschienen erstmals im Jahre 1930 im [...]

-> Rezension lesen


 Der Tod in VenedigMann, Thomas:
Der Tod in Venedig
Diese außerordentlich sprachgewaltige Novelle von Thomas Mann handelt von der verbotenen Leidenschaft eines alternden Schriftstellers zu einem schönen Knaben. Es geht in dieser Erzählung aber um noch viel mehr. Es geht um das ewige Thema Liebe, um platonische, gleichgeschlechtliche Liebe, krankhafte Sehnsucht, unstillbares Verlangen, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.068928 sek.