Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
monolith
Autor: M. H. · Rubrik:
Lyrik

ein felsstein, den die brandung quält,
stetig nagen die gezeiten
und noch stetiger – die zeit.
so stehn´ die tage, ungezählt,
sie nagt an ihm, sie quält ihn ewig,
denn ewig ist der streit
zwischen kraft und gegenkraft:
verfall gegen verbleib.

ein stein an dem sich stürme reiben,
der unter ihrer macht zerfällt,
doch ihrem lauf entgegen steht,
bis zeit ihm nimmt was ihn erhält.

der stein erinnert mich an dich
und an dein letztes wort:
was nach bestand strebt muss vergehen,
und was bleiben will zieht fort!

du warst nicht einsam – nur allein
immer nur auf wanderschaft,
warst niemals irgendwo daheim...
der hauch der ewigkeit,

war er dein atem? kann dich spüren,
immer noch, tief in wald und feld,
traf dich oft am berg, beim see,
ich seh dich nachts am himmelszelt.

du warst ein monolith auf reisen,
geformt aus einem element,
bist fordernd teil des steins gewesen
den die zeit als feind erkennt.

ein segelschiff vom sturm gequält,
irgendwo in dir war stille
und wurde stiller – wurde stein.
so wuchs aus tagen, ungezählt,
der härteste kristall der welt.
so wuchs in dir, unkenntlich klein,
für diesen streit der siegeswille:
verfall über verbleib.


Einstell-Datum: 2004-01-05

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 3.333.333.333.33 (3 Stimmen)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
sinkflug · Time takes a cigarette · Tandeme ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wie der Stahl gehärtet wurdeOstrowski, Nikolai:
Wie der Stahl gehärtet wurde
Nikolai Ostrowski (1904-1936) war ein früher Sympathisant der Russischen Revolution und trat bereits im Jahre 1919 dem Komsomol, der kommunistischen Jugendorganisation, bei. Auf der Seite der Roten Armee kämpfend, wurde er 1920 schwer verwundet. In den darauffolgenden Jahren verschlechterte sich sein Gesundheitszustand stetig, so dass [...]

-> Rezension lesen


 KnulpHesse, Hermann:
Knulp
Knulp. Welch eigenartiger Name, denkt man sich. Ein wandernder Handwerksgeselle ist der Knulp, ein Bild von einem Mann, der stets ausgeglichen und fröhlich durchs Land zieht. Einem Handwerk aber geht der wandernde Handwerksgeselle nicht nach. Er bringt den Menschen lieber Geselligkeit, Freude, Heiterkeit und Abwechslung in ihr [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020535 sek.