Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Maxim Gorki


Aktuelle Zeit: 07.05.2021 - 18:52:04
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Maxim Gorki
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Maxim Gorki
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
70. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 15.06.2005 um 19:30 Uhr

Einige Gedichte Gorkis findet man im russischen Original auf dieser Seite:

Максим Горький


– so auch dieses wohlklingende über das Schwarze Meer:

В Черномор 00;е

Знойно. Тихо... Чудный вид!
Там, далеко,- море спит,
С берегов же в волны пали
Тени тонких миндалей,
И чинары в них купали
Зелень пышную ветвей;

usw.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
71. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 15.06.2005 um 21:34 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 21:35:17 am 15.06.2005 editiert

Mir fällt nur eins dazu ein. Ich sollte mal wieder meine Russischkenntnisse auffrischen :-)


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
72. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 15.06.2005 um 21:42 Uhr

Gorki hat eine sehr einfache Sprache benutzt. Das wäre also ein guter Ansatzpunkt ---

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
73. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.06.2005 um 12:02 Uhr

Heute ist der 69. Todestag Gorkis. Eine kleine Collage soll an ihn erinnern.



Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
74. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 13.11.2005 um 13:12 Uhr

Da in einem anderen Thema Gorkis Selbstmordversuch besprochen worden ist, habe ich ein paar Worte vom Autoren selbst herausgesucht, sie stammen von 1910 und wurden gegenüber einer jungen Korrespondentin geäußert:

Zitat:

Ja, ich habe auch einen Selbstmordversuch unternommen, ich schäme mich sehr, wenn ich mich daran erinnere, und bis zur Stunde finde ich keine Rechtfertigung für diese Torheit, obwohl sich das mit mir vor dreiundzwanzig Jahren zutrug. Ich schoß deshalb auf mich, weil ich fand, ich sei untauglich zum Leben, aber die Menschen habe ich wegen nichts beschuldigt, obwohl sie sehr unsanft mit mir umgingen. Als ich verletzt im Krankenhaus lag, kamen meine Kameraden, Arbeiter, zu mir und sagten vorwurfsvoll: "Schwachkopf".

Der Erzählung "Eine Begebenheit aus Makars Leben", die diesen Selbstmordversuch thematisiert und aufarbeitet, folgte Gorkis dreiteilige Autobiographie. Bemerkenswert ist also, dass gerade diese Begebenheit "am Anfang" steht.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
75. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 13.11.2005 um 18:23 Uhr

Ich habe gelesen, dass Gorki sich erfolglos um die Aufnahme an einer Universität beworben hat und dass ihm die Distanz zu der studierenden Jugend sehr zu schaffen machte und er vermutlich deshalb den Suizidversuch unternahm, bei dem er seine Lunge schwer verletzte, was eine lebenslange Tuberkulose zur Folge hatte. Vielleicht hat ihm die Ablehnung der Hochschule den Eindruck vermittelt, er tauge nicht zum Leben.

Eindrucksvoll ist, dass Gorki überlebte, ist doch die von ihm gewählte Methode vergleichsweise effektiv, dass es bei diesem einen Versuch blieb und Gorki seine selbstdestruktiven Kräfte kreativ umlenken konnte.

Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
76. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 13.11.2005 um 20:46 Uhr

Wer die Umstände, die letztlich zum Selbstmordversuch Gorkis geführt haben, genauer nachvollziehen will, wird nicht umhin kommen, die von mir erwähnte Erzählung als auch mindestens das Buch "Meine Universitäten" aus der autobiographischen Trilogie zu lesen, wobei zu erwähnen ist, dass dies der am wenigsten geglückte Teil davon ist. Die Ablehnung der Universität wird sich dann nur als einer von vielen Faktoren erweisen, denn es spielen auch ganz konkrete Frauengeschichten, allgemeine Probleme Gorkis mit den ihn umgebenden Menschen sowie seine familiäre Situation mit in die Angelegenheit hinein.

Zitat:

Eindrucksvoll ist, dass Gorki überlebte, ist doch die von ihm gewählte Methode vergleichsweise effektiv, dass es bei diesem einen Versuch blieb und Gorki seine selbstdestruktiven Kräfte kreativ umlenken konnte.

Jeder muss wissen, wann er geht.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
77. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 13.11.2005 um 20:59 Uhr

Zitat:

Die Ablehnung der Universität wird sich dann nur als einer von vielen Faktoren erweisen, denn es spielen auch ganz konkrete Frauengeschichten, allgemeine Probleme Gorkis mit den ihn umgebenden Menschen sowie seine familiäre Situation mit in die Angelegenheit hinein.

Die große Sturmflut lässt den Damm brechen.

Zitat:

Jeder muss wissen, wann er geht.

Das besagt, dass es unsere freie Entscheidung ist zu gehen. Ist es das aber?

Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1122 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
78. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.12.2005 um 15:12 Uhr

In den Zeiten sozialen Niedergangs wird ein Klassiker wiederentdeckt, jetzt auch am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin:

Unter der Regie von Friedo Solter wird das Bühnenstück "Wassa Shelesnowa - Die Mutter" (nicht zu verwechseln mit dem Gorki-Werk "Die Mutter") im Februar 2006 neu aufgeführt werden. Die Termine sind:

Fr, 24. Februar 2006, 19.30 Uhr, Großes Haus
So, 26. Februar 2006, 18.00 Uhr, Großes Haus

Weiterführende Informationen

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Olaf
Mitglied

4 Forenbeiträge
seit dem 26.01.2006

Das ist Olaf

     
79. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 31.01.2006 um 07:01 Uhr

Eine Frage habe ich an die Gorki-Spezialisten:

Es gab in der DDR in den 80igern das Lesebuch der 9. (?) Klasse. Darin lasen wir von Gorki die Geschichte von Anfissa (die Frau, deren rechte Brustwarze nur noch an einem Faden hing) aus "drei Geschichten von Helden". Gorki muß sie nach seiner Rückkehr nach Russland geschrieben haben (vermute ich mal).
Für eine literarische Arbeit suche ich diese Geschichte. In der Karlsruher Bibliothek sind die Werke von Gorki sehr übersichtlich vertreten. Die Geschichte ist leider nicht dabei. Goggeln hat mir bisher auch nicht weitergeholfen...Kann mir jemand zu dieser Geschichte verhelfen?

Merci und Grüße von Olaf


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.
E-Mail Profil Homepage von Olaf besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Maxim Gorki


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Maxim Gorki in Bad Saarow
Kenon
2 30.03.2021 um 00:50 Uhr
von Kenon
Werner Bräunigs Rummelplatz im Gorki Theater
Nachrichten
0 28.01.2009 um 18:41 Uhr
von Nachrichten
Maxim Gorki - Wanderungen durch Rußland
Kenon
0 15.12.2005 um 13:49 Uhr
von Kenon
Maxim Gorki Theater 10/05
Nachrichten
0 23.09.2005 um 19:38 Uhr
von Nachrichten
Maxim Gorki - Lebewohl!
Kenon
0 20.09.2005 um 16:34 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.047798 sek.