Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Treue


Aktuelle Zeit: 28.07.2021 - 10:26:01
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 217. Geburtstag von Ludwig Feuerbach.

Forum > Sonstiges > Treue
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Treue
Kenon
Mitglied

1197 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 17:08 Uhr

Zitat:

Das ist eine Möglichkeit. Eine andere ist, dass der Umstand, dass der GV erst nach der Eheschließung erlaubt ist, einen Anreiz bietet, überhaupt zu heiraten.

VV, OV, AV, xyzV - man sollte das Abkürzen noch radikaler ausführen: Bis nichts mehr übrigbleibt.

Zitat:

Wenn ich von Treue des Fühlens spreche, dann meine ich eine tiefe, beständige Zuneigung, die unabhängig von der körperlichen Anziehung existiert.

Bewusst treu kann allein der Verstand sein.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 17:20 Uhr

Zitat:

VV, OV, AV, xyzV - man sollte das Abkürzen noch radikaler ausführen: Bis nichts mehr übrig bleibt. [/Quote]

Ich habe diese Abkürzung verwendet, weil ich das Wort Geschlechtsverkehr so absolut entsetzlich finde. Ich wette, diesen Begriff gibt es in keiner anderen Sprache und vielleicht sagt es auch einiges über die Sexualität der Deutschen aus...

Zitat:

Bewusst treu kann allein der Verstand sein.

Nun ja, wenn das stimmen sollte und ich es auf das Beispiel übertrage, das ich vor Augen habe, dann wird es ganz absurd. Denn wenn man den Verstand einsetzt, dann wäre eine Trennung das Vernünftige und nicht treues Festhalten an der Verbindung.

Ich finde, das Herz ist treu oder treulos. Der Verstand sucht nach Rechtfertigungen für die Entscheidungen des Herzens.

Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1197 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 17:31 Uhr

Zitat:

Ich habe diese Abkürzung verwendet, weil ich das Wort Geschlechtsverkehr so absolut entsetzlich finde.

Aber GV ist noch entsetzlicher.

Zitat:

Ich wette, diesen Begriff gibt es in keiner anderen Sprache und vielleicht sagt es auch einiges über die Sexualität der Deutschen aus...

Und wie ist es mit sexual intercourse? Noch besser aber sind die Spanier mit comercio carnal. Die Deutschen sind nicht immer die schrecklichsten.

Zitat:

Nun ja, wenn das stimmen sollte und ich es auf das Beispiel übertrage, das ich vor Augen habe, dann wird es ganz absurd. Denn wenn man den Verstand einsetzt, dann wäre eine Trennung das Vernünftige und nicht treues Festhalten an der Verbindung.

Dann tröste Dich doch mit der Idee vom Verhängnis. Das Verhängnis führt ein Paar zusammen, das Verhängnis hält es zusammen, das Verhängnis bringt es auseinander.

Niemand sucht sich seinen Partner aus.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 17:46 Uhr

Zitat:

Aber GV ist noch entsetzlicher.

Wenn schon, denn schon.

Die Verwendung dieses Kürzels sollte auch ein gewisses Abstraktionsniveau simulieren...

Zitat:

Und wie ist es mit sexual intercourse? Noch besser aber sind die Spanier mit comercio carnal. Die Deutschen sind nicht immer die schrecklichsten.

Nun, ich beherrsche zwar die spanische Sprache nicht, aber dieses comercio carnal fühlt sich ja sehr ehrlich an. Dabei kommt mir gerade der Gedanke - wie wohl Vegetarier zu dieser Thematik stehen? Vielleicht könnte ja tekkx etwas dazu sagen.

Zitat:

Dann tröste Dich doch mit der Idee vom Verhängnis. Das Verhängnis führt ein Paar zusammen, das Verhängnis hält es zusammen, das Verhängnis bringt es auseinander.

Destiny also. Fatum. Karma. Schicksal.

Zitat:

Niemand sucht sich seinen Partner aus.

Das kann man sicher ändern.

Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1197 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 18:02 Uhr

Zitat:

Zitat:

Niemand sucht sich seinen Partner aus.

Das kann man sicher ändern.

Wie denn? Allein schon die Vorauswahl, die dadurch getroffen wird, wer sich einem überhaupt als potentielles Liebes-Objekt darbietet, ist in ungeheuerem Ausmaß vom Zufall geprägt. Die eigene Triebhaftigkeit bestimmt dann, wen man aus dieser willkürlichen Vorauswahl zum Opfer "wählt", die Tiere "wählen" nicht anders. Um das Opfer zu erlegen, gibt es verschiedene Strategien, in den seltensten Fällen wird das Opfer aber selbst zum Täter (Gegentäter) am den ihn Jagenden sein wollen. Eine Seite ist immer die Ge-trieb-enere. Die andere wird - wie gesagt - erlegt, ergibt sich ihrem Verhängnis - oder aber verfügt über Abwehrkräfte, die groß genug sind, sich selbst zu bewahren.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 18:23 Uhr

Diese Nachricht wurde von Jasmin um 18:24:24 am 14.12.2005 editiert

Zitat:

Wie denn?

Natürlich war das ein wenig ironisch gemeint. Auch ich glaube an die Macht des Schicksals und das, was viele Zufall nennen, ist eigentlich Schicksal, dahingehend, dass alles so kommen musste, wie es gekommen ist.

Meine Aussage war in dem Sinne gemeint: Beim nächsten Mann wird alles anders. Aber es war Selbstironie, weil ich nicht daran glaube, dass man die Muster durchbrechen und seinem Schicksal entfliehen kann.

Zur Triebhaftigkeit: Ich glaube, dass Männer viel stärker triebgesteuert sind als Frauen. Deshalb ist wohl in der Regel die Frau das Opfer. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Ich glaube, es spielen noch viel mehr Dinge eine Rolle, vor allem seelische Verstrickungen, Kindheitsmuster, die durch den aktuellen Partner wieder aktiviert werden. Bindungsängste und Geborgenheitswünsche.

Die Karmatheorie ist nur eine Theorie, aber die Idee von den Rechnungen aus der Vergangenheit, die noch beglichen werden müssen, erscheint in gewisser Weise plausibel.

Letzten Endes geht es aber um Entwicklung und in einer Beziehung, die uns bis aufs Äußerste fordert, einer Verbindung zu einem anderen Menschen, können wir wachsen, wie sonst nicht.

Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1197 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 18:33 Uhr

Zitat:

Zur Triebhaftigkeit: Ich glaube, dass Männer viel stärker triebgesteuert sind als Frauen.

Das ergibt sich ja schon aus der Physis. Um etwas neblig zu reden: Der Mann sendet, die Frau empfängt. Man könnte jetzt auch noch Nietzsche zitieren, aber ich habe keine Lust dazu.

Zitat:

Ich glaube, es spielen noch viel mehr Dinge eine Rolle, vor allem seelische Verstrickungen, Kindheitsmuster, die durch den aktuellen Partner wieder aktiviert werden. Bindungsängste und Geborgenheitswünsche.

Ich bin, weil ich war und bin.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 19:44 Uhr

Zitat:

Man könnte jetzt auch noch Nietzsche zitieren, aber ich habe keine Lust dazu.

Ich habe eben ein passendes Zitat von Nietzsche im Netz gefunden:

Haben Sie Lust, mein Schicksal zu sein?

Friedrich Nietzsche

Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.12.2005 um 20:08 Uhr

So kann man das auch sehen. Ich habe da jedoch eine anderen Erfahrung gemacht.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 15.12.2005 um 01:11 Uhr

Man ist eben immer nur Gast im Leben eines anderen Menschen, damit sollte man sich abfinden, dann verarbeitet man auch eine Trennung etwas besser.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Treue


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Schnaps, der treue Busenfreund
Nannophilius
3 05.10.2007 um 23:55 Uhr
von Hermes


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.023846 sek.