Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Freiheit


Aktuelle Zeit: 13.08.2022 - 20:16:16
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Philosophie > Freiheit
Seite: 1 2 3 4
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Freiheit
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

Profil      
20. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.06.2006 um 19:34 Uhr

Also gibt es nicht DIE Freiheit, sondern nur das, was ich für mich selbst als Freiheit definiere?

Ich sitze in Gefangenschaft ohne Geld und kann nirgendwo hin - ich bin unfrei. Ich kann aber dennoch in der Zeit eine andere Sprache lernen oder Bücher schreiben - Freiheit. Trotz meiner Unfreiheit bin ich frei für...

Man kann´s nicht definieren.

Nachricht senden Zitat
Wolff
Mitglied

64 Forenbeiträge
seit dem 19.01.2006

Das ist Wolff

Profil      
21. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.06.2006 um 09:18 Uhr

Zitat:

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern darin, daß er nicht tun muß, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), französisch-schweizerischer Moralphilosoph und Musiker

Nachricht senden Zitat
hibou
Mitglied

25 Forenbeiträge
seit dem 15.01.2005

Das ist hibou

Profil      
22. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.06.2006 um 15:37 Uhr

jetzt mach doch einen plan
und sei ein grosses licht
und mach noch einen zweiten plan
gehn tun sie beide nicht
denn für dieses leeeeben
ist dr mensch nicht schlecht genug
doch sein höhres streben
ist immerhin ein guter zug
(B.B.)

Jasemince, Jasemince, "göttlicher Plan" tse tse......

Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

Profil      
23. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.05.2007 um 16:50 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Geist um 16:51:35 am 08.05.2007 editiert

Zitat:

Und so kommen wir darauf zurück: dass wir unser Leben jetzt sehr oberflächlich führen, eng, beschränkt, weil wir tief innen leer und einsam sind und immer versuchen, das zu verdecken, diese Leere mit irgendetwas anzufüllen. Damit wird aus dem Bedürfnis, dem Verlangen, eine schreckliche Sache. Nichts kann diese tiefe innere Leere füllen - keine Götter, keine Erlöser, kein Wissen, keine Beziehung, keine Kinder, kein Mann, keine Frau, nichts. Wenn indes der Verstand, das Gehirn, Ihr gesamtes Wesen das anschauen und damit leben kann, dann werden Sie feststellen, dass, psychologisch betrachtet, im Inneren gar keine Notwendigkeit für irgendetwas besteht. Das ist wahre Freiheit.

aus: Jiddu Krishnamurti - Der Spiegel der Liebe

Womit das endlich auch geklärt wäre. ;)

Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
24. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.05.2007 um 18:22 Uhr

hallo Geist,
schön das du zitierst Krishnamurti.
Das ´wichtigste´ von ihm, für mich und auch ergänzt dein zitat ist:

Beobachten ohne zu bewerten
ist die höchste Form der menschlichen Intelligenz.“

Krishamurtis Erkentnis ist ein hoher Berg, den nur wenige werden erklimmen können. Und hat man erreicht den Gipfel, es besteht die Gefahr schwindelig zu werden und schnell zurückkehrt in die Ebene.

Mit Grüssen,
MAnde

Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

Profil      
25. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.05.2007 um 19:01 Uhr

ja, mande, ich stimme dir zu. ich schreib jetzt ganz einfach mal persoenlich (hm... was ist das?), was ich eigentlich nicht gerne in einem forum tue (weil ich ja ein geist bin;)), aber wat soll´s:

ich hatte lange zeit (und habe immer noch) meine schwierigkeiten mit dem verstehen von krishnamurtis "schriften" (transskripten aus muendlich gehaltenen vortraegen, das muss man erstmal koennen, das alles so runterzusabern!!!), weil ich mit meinem bescheidenen denken seine saetze dreimal oder mehr lesen muss (um dann zum aha-effekt zu gelangen). aber ich kehre immer wieder zu ihm zurueck, weil nach meinem - momentanen - bewusstsein er unter der oberflaeche der oberflaeche der oberflaeche so schoen tiefst-nussknackig auslotet.

was du ja schon mal in einem anderen forumbeitrag geschrieben hast: beobachte, ohne zu urteilen (gegen-kartaetschen werden folgen;)), ist mithin der weisheit letzter schluss (meiner meinung nach). wenn man da hin kommt (wie sollte es einem logos-gefangenen permanent gelingen? bei all unseren konditionierungen?), hat man´s gepackt.

"beobachte ohne zu urteilen" haben andere philosophen/lebenshelfer/coaches/scharlatane/weise/narren auch gut drauf und schreiben ihre "books" zum regale-fuellen. aber vielen ist eben krishnamurti die basis. und ueber all dem denke ich, sollte man nicht vergessen, dass es im alltag wichtig ist, dennoch zu urteilen/vergleichen/bewerten. sonst koennte man sich ja gleich irgendwo hinhocken und nichts mehr machen.

die kunst besteht im rausgehenkoennen, um anschließend wieder reinzugehen. ich denke, es ist klar. und wenn du rausgehen und draufgucken kannst, dann ist das wohl wirklich die von ihm erwaehnte freiheit.

Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
26. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.05.2007 um 21:18 Uhr

Ja, lieber Geist, mit disen Satz, du hast es gesagt:

die kunst besteht im rausgehenkoennen, um anschließend wieder reinzugehen.

Und das Problem ist, für mich,
Krishnamurtis ´letzte Weiheit´ zu leben, und gleichzeitig sich verständlich machen
bei seine Mitmenschen.

Wie auch sei, gleich fängt an englisher Krimi. Bin grosser Fan davon.

Wünsche noch ein angenehmen Abend.

MAnde

Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

Profil      
27. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.05.2007 um 21:27 Uhr

Zitat:

Wie auch sei, gleich fängt an englisher Krimi.

dann geh mal rein in deinen krimi, aber PASS AUF!, dass du wieder rauskommst... ;)

Nachricht senden Zitat
quelle23
Mitglied

6 Forenbeiträge
seit dem 29.07.2007

Das ist quelle23

Profil Homepage von quelle23 besuchen      
28. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.07.2007 um 14:08 Uhr

Freiheit gibt es
jedes Leben ist frei
jedes Wesen ist frei
aber niemandem gehört Freiheit

Freiheit ist es
jede Handlung ist frei
jedes Geschehen ist frei
aber niemandem gehört es

Jemand der sagt "Ich bin frei" und damit meint, seine Handlungen als total selbstbestimmt - ohne Einfluss von Aussen- entschieden zu haben, der raubt der Freiheit die Freiheit und begrenzt das Leben auf die Idee des Ego.


quelle23.de
Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

Profil Homepage von LX.C besuchen      
29. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.11.2007 um 13:55 Uhr

[Quote]Was wir nämlich als Freiheit empfinden, ist tatsächlich oft nur ein Wechsel der Verpflichtungen; indem sich an die Stelle der bisher getragenen einen neue schiebt, empfinden wir vor allen Dingen den Fortfall jenes alten Drucks, und weil wir von ihm frei werden, scheinen wir im ersten Augenblick überhaupt frei zu sein – bis die neue Pflicht, die wir zuerst gleichsam mit bisher geschonten und deshalb besonders kräftigen Muskelgruppen tragen, mit der allmählichen Ermüdung derselben ihr Gewicht geltend macht und nun der Befreiungsstoß ebenso an sie ansetzt, wie er vorher in ihr gemündet hatte.

Simmel, Georg: Philosophie des Geldes, Parkland, Köln 2001, S. 297. [/Quote]


.
Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Freiheit


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Geschmack der Freiheit
Kenon
2 15.09.2021 um 19:21 Uhr
von Kenon
Freiheit für Belarus
Kenon
2 23.08.2020 um 12:46 Uhr
von Kenon
Geistige Freiheit
Otmar Heusch
0 30.07.2020 um 09:04 Uhr
von Otmar Heusch
Freiheit
Kenon
0 29.05.2020 um 20:30 Uhr
von Kenon
Die kurze Freiheit. Berlin 1953
Hermeneutiker
0 17.10.2016 um 10:59 Uhr
von Hermeneutiker


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2022 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.052922 sek.