Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Autobiographie Günter Grass


Aktuelle Zeit: 02.12.2020 - 14:02:52
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aktuelles > Autobiographie Günter Grass
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Autobiographie Günter Grass
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
40. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.08.2006 um 11:02 Uhr

Diese Nachricht wurde von Matze um 11:03:34 am 18.08.2006 editiert

Zitat:

Zitat:

ist das die deutsche Literatur? Ein abgehobener Altherrenverein?

Vielleicht wissen sie nicht, wie man sich in einem Forum anmeldet und müssen deshalb interviewt werden?

Sehr gut auf den Punkt gebracht! - Die Zukunft der Literatur liegt im Netz und in Foren, wie diesem.

Zu "Ein abgehobener Altherrenverein?" - empfehle ich den lesenswerten Artikel aus der SZ:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/899/82817/

Grüßken, Matze


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Herr Aldi
Mitglied

106 Forenbeiträge
seit dem 21.05.2005

Das ist Herr Aldi

     
41. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.08.2006 um 16:35 Uhr

Zitat:

Wen hätte man denn Deiner Meinung nach hinzuziehen sollen?

Eben, jüngere Autoren, die man zu Grass befragen könnte, fallen mir spontan nicht ein - allerdings wären mir auch Karasek, Jens und Walser nicht spontan eingefallen. Die Gesichter der deutschen Literatur sind alt und faltig, keine jungen und frischen in Sicht. Der SZ-Artikel bringt dieses Problem auf den Punkt (um gleich darauf in ähnlich undifferenzierter Weise Schwarz-Weiß-Malerei zu Gunsten von Israel zu betreiben, wie sie sonst in den letzten Tagen und Wochen von vielen zu Gunsten des Libanon betrieben wurde - aber das ist ein anderes Thema).


Wie entwürdigt man den Tod am besten? Indem man den Willen hinterlässt, im Sarg auf den Bauch gelegt zu werden. (Wolfgang Hildesheimer)
Profil Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
42. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.08.2006 um 17:18 Uhr

Zitat:

Das Buch habe ich gestern schon im Schaufenster zum Kaufen gesehen !

Gruß
Hyperion

Der General-Anzeiger schreibt in seiner heutigen Ausgabe, dass 2 Tage nach Erscheinen der 1. Auflage (150.000 Stück) bereits 130.000 vergriffen sind und die 2. Auflage sich in Druck befindet...

Ach ja, übrigens: Von Neugier und Mitleid mit dem gescholtenen Herrn Grass getrieben, wollte ich das Buch heute nachmittag in unserer Dorfbuchhandlung erstehen - es ist leider bei dem Vorhaben geblieben!


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
43. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.08.2006 um 17:50 Uhr

Also da, wo ich soeben Bücher kaufen war, ist die Buchhandlung gepflastert mit den Dingern. Die Ausschnitte die Grass bei Wickerts Bücher vorgelesen hat, fand ich sehr spannend. Berichte davon, wenn dus gelesen hast oder wer immer.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
44. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.08.2006 um 22:35 Uhr

Zitat:

Die Ausschnitte die Grass bei Wickerts Bücher vorgelesen hat, fand ich sehr spannend. Berichte davon, wenn dus gelesen hast oder wer immer.

Das ging mir genauso. Da ich mich ohnehin von Zeit zu Zeit mit der Thematik befasst habe, werde ich wohl nach sehr langer Zeit wieder etwas von Günter Grass lesen (bisher nur die "Blechtrommel", das muss kurz nach dem Abitur gewesen sein!). Bis vor kurzer Zeit hatte ich noch keinerlei Ambitionen dazu, sondern war vielmehr der Ansicht, Grass nicht auf meinem Wunschzettel stehen zu haben.

Wie schnell sich so etwas ändern kann - und sei es aufgrund einer durch die Masse losgetretene Lawine, die nur auf ein paar Seiten Geschriebenes einer 500 Seiten starken Autobiographie beruht...


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
45. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2006 um 17:02 Uhr

Zitat:

Die Ausschnitte die Grass bei Wickerts Bücher vorgelesen hat, fand ich sehr spannend. Berichte davon, wenn dus gelesen hast oder wer immer.

Sorry, Wickert kann Käse verkaufen, aber keine Bücher!

UndGraSS entpuppt sich überdies auch als schlechter Autor. Der häufige Gebrauch von entpersönlichten Infinitiv– und Adverbialformen, die an den Stoßseufzer des alten Goethe erinnern, man werde sich doch langsam selbst historisch. Eine Sprache, die tänzelt und nicht tanzt, die zwischen Benennen und Umschreiben schwankt, und Manierismen zur Auflockerung braucht. Dieses Machwerk sollte künftigen Lesern den Blick schärfen für die dunklen Seiten des Grassschen Universums, die man ihm nicht zutraute, weil er sie mit burleskem Getue überspielt hat, weil sein derb–plebejisches Marionettentheater, seine Baalsche Welttrunkenheit, seine hormongesteuerte Exzentrik immer um sich selbst kreisten. Zu Zeiten der Gruppe 47 schwieg GraSS und log, und damals, in den Zeiten des ideologischen Furors war das schlau. Er wollte nicht zugeben, dass er sich freiwillig zur Waffen-SS gemeldet hatte, siegeshungrig, minderjährig, besoffen von Goebbelsschen Phrasen, ein todessüchtiger, dummer Junge. Auf zum letzten Gefecht. Er wäre plötzlich mit seinem Feindbild verschmolzen.

Grüßken, Matze


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Wolff
Mitglied

64 Forenbeiträge
seit dem 19.01.2006

Das ist Wolff

     
46. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2006 um 18:15 Uhr

Zitat:

...Dieses Machwerk sollte künftigen Lesern den Blick schärfen für die dunklen Seiten des Grassschen Universums, die man ihm nicht zutraute, weil er sie mit burleskem Getue überspielt hat, weil sein derb–plebejisches Marionettentheater, seine Baalsche Welttrunkenheit, seine hormongesteuerte Exzentrik immer um sich selbst kreisten.

Wie sich doch die Bilder gleichen.

Kann es sein, dass Du unter Verfolgungswahn leidest?

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
47. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2006 um 19:22 Uhr

Zitat:

Zitat:

Die Ausschnitte die Grass bei Wickerts Bücher vorgelesen hat, fand ich sehr spannend. Berichte davon, wenn dus gelesen hast oder wer immer.

Sorry, Wickert kann Käse verkaufen, aber keine Bücher!

Grass hat vorgelesen, nicht Wickert. Und der kann Bücher offensichtlich ganz gut verkaufen. Also lass Zitate von mir bitte aus deinen Wortverdrehern raus.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
48. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2006 um 21:29 Uhr

Zitat:

siegeshungrig, minderjährig, besoffen von Goebbelsschen Phrasen, ein todessüchtiger, dummer Junge. Auf zum letzten Gefecht. Er wäre plötzlich mit seinem Feindbild verschmolzen.


Was ist das nur für ein gequirlter Unfug, den Du da schreibst? Bist Du tatsächlich dieser Überzeugung, oder willst Du hier die Leute zum Narren halten?
Du verspekulierst Dich hoffnungslos ins Blaue, hast keinerlei Beleg für die von Dir aufgeführten obigen Metaphern.
Was soll das?


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
49. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2006 um 23:26 Uhr

Matze fungiert als Sprach-Artist, als nüchterner Advocatus Diaboli, als Wort-Komponist des höchsten Ranges.

Mir machen seine Glossen vegnüglichen Spaß, es ist Komik und Bildung zugleich. Er erschöpft sich als Bildungs-Kosmopolit, mit Polemik sind seine Pfeil-Spitzen auch gegen sich selbst ge-richtet, kurzum er rechnet ab, er rechnet und richtet, er hat Selbstironie. Wie viele haben die schon? GraSS etwa auch?

Gruß
Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aktuelles > Autobiographie Günter Grass


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Günter Kunert lesen: Verspätete Monologe
ArnoAbendschoen
0 26.10.2019 um 12:12 Uhr
von ArnoAbendschoen
Thomas Wolfe: Glanz und Elend der Autobiographie
ArnoAbendschoen
0 22.10.2013 um 10:33 Uhr
von ArnoAbendschoen
Günter Helmig, mondsichelkentern
1943Karl
0 24.10.2012 um 15:02 Uhr
von 1943Karl
Günter Grass 80. Geburtstag
Hermes
7 20.10.2007 um 18:00 Uhr
von Ari
Grass: Späte Sonnenblumen; Interpretationshilfe
Everl
1 13.12.2006 um 20:29 Uhr
von Herr Aldi


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025311 sek.