Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Schülerliste


Aktuelle Zeit: 28.07.2021 - 10:27:25
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 217. Geburtstag von Ludwig Feuerbach.

Forum > Sonstiges > Schülerliste
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Schülerliste
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.09.2006 um 22:37 Uhr

Diese Nachricht wurde von Hyperion um 22:40:16 am 07.09.2006 editiert

Vielleicht meine ich damit nichts anderes als alles zu seiner Zeit, und die wird kommen. Ich habe versucht schon ein Mal solch einen Kanon aufzustellen: http://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=2205

Ich gebe aber zu, dass er sich, wie auch immer er anspruchsvoll zu sein scheint, doch eher an ein akademisch gebildetes Publikum wendet, sprich dass der Kanon mindestens auf dem propädeutischen Niveau eines Literaturstudenten im Hauptstudium sich geisteswissenschaftlich bewegt, und das könnte ich wahrlich einem fünfzehnjährigen Kind doch nicht zumuten. Andererseits kann man einem Menschen das Lesen oder die Lust am Lesen leicht vermiesen, indem man es mit schwerer Literatur-Kost überfordert und damit das Gegenteil evoziert.

Das wäre zum Begriff "zu früh" meinerseits am schicklichsten zu umschreiben. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Gruß
Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
LeilahLilienruh
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 16.01.2006

Das ist LeilahLilienruh

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.09.2006 um 23:46 Uhr

Diese Nachricht wurde von LeilahLilienruh um 23:50:48 am 07.09.2006 editiert

Also, Eure Vorschläge finde ich bisher fast alle prima und sehr sinnvoll. Mir selbst fällt die Auswahl da ein bisschen schwer, weil ich, wie gesagt, ein recht eigenartiges Kind war, das in einem Haus voller Bücher aufgewachsen ist und alles Lesbare schier verschlungen hat.
Natürlich war vieles davon nicht dem jeweiligen Alter entsprechend. Ich habe noch deutlich die mahnenden Worte meines Onkels im Ohr, der manchmal kopfschüttelnd vorbei ging und murmelte: "Das ist aber noch nichts für Kinder!" Als artiges Kind habe ich das Werk dann jedes Mal vor seinen Augen wieder zum Regal zurück getragen - aber kaum war er weg, war es wieder in meiner Hand. Der reinste Magnetismus!
Keine Ahnung, ob eine Dreizehnjährige (wie ich damals) von Simone de Beauvoir oder Paul Boldt ernsthaften Schaden nimmt. Die Frage ist wohl eher, ob´s was bringt.
Am Mokick gebastelt habe ich neben dem Lesen übrigens auch gern, lieber LX.C. Bei mir war´s eine rote Honda CB50, und ich war sechzehn.
Keine Ahnung, ob mir meine Erinnerung einen Streich spielt oder ob heute in der Schule tatsächlich noch viel weniger Lektüre auf dem Programm steht als in meiner Kindheit. Ich glaube, mancher Deutschlehrer würde selbst gern mehr Bücher durchnehmen, aber da bleibt einfach zu wenig Zeit für. Die Kinder wären gar nicht mal unbedingt abgeneigt.
Ach, was haltet Ihr eigentlich davon, etwas von Dürrenmatt und Stefan Zweig mit auf die Liste zu nehmen? Die lesen sich ja eigentlich auch sehr gut und sind nicht zu geschraubt.


Gezeitenlos
Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 01:09 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 01:10:06 am 08.09.2006 editiert

Ha, ja siehst du, das wollte ich gerade vorschlagen. Warum gleich wieder so schwere Dramen auftischen. Hätte man mir Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame“ oder "Die Physiker“ vorgesetzt, hätte ich vermutlich meinen Spaß gehabt. Wie ich hörte, soll man die Dramen heutzutage sogar beim Abi lesen.

Ein ganz großes Vergnüge ist natürlich auch Becketts "Warten auf Godot“

Zweig weiß ich nicht, den empfinde ich als langweilig. Aber vielleicht ist das auch so Frauenliteratur, also ohne das jetzt negativ zu meinen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 04:35 Uhr

Wie wär´s denn mit Karl May? Da geht´s schön bunt zu. Von "Durch die Wüste" über "Winnetou" bis "Satan und Ischariot" und "Schloss Rodriganda".

Ich glaube, den Herrn hatten wir im Forum noch nicht. Wurde Zeit, dass er mal Erwähnung findet.

Profil Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 10:25 Uhr

Hallo Leilah,

ich kann mich meinen Vorrednern (-schreibern?) im Wesentlichen nur anschliessen. Ein Buch jedoch, das ich als Jugendlicher mehrfach und sehr gern gelesen habe, blieb allerdings bislang unerwähnt - es ist meines Erachtens allerdings die Überlegung wert:

Friedrich Torberg - Der Schüler Gerber

Die Handlung des Romans ist fesselnd und, obwohl sie wohl in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts spielt, weiterhin sehr aktuell.

Solltest Du ihr das Buch empfehlen und sie es tatsächlich lesen (ich weiss nicht, ob Du es gelesen hast), macht es sicherlich Sinn, sie auf das böse Ende vorzubereiten bzw. nachher mit ihr darüber zu sprechen.


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Herr Aldi
Mitglied

106 Forenbeiträge
seit dem 21.05.2005

Das ist Herr Aldi

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 11:14 Uhr

Als ich 15 war, hatte ich gerade meine lesefaule Phase, d.h. ich habe wohl das ganze Jahr über kein einziges Stück Literatur angerührt außer das, was mir von der Schule her verordnet wurde (das war dann Wedekinds Frühlings Erwachen und Werfels Der Abituriententag, hat mich nicht gerade motiviert, wieder mehr zu lesen, meiner Meinung nach keine gelungenen Werke).

Den "Wiedereinstieg" habe ich mit dem schon angesprochenen 1984 und Animal Farm von Orwell geschafft, weiter gings über Huxleys Brave New World und Frischs Stiller bis schließlich hin zu Kafka - die drei Erstgenannten kann ich guten Gewissens empfehlen, bei Kafka bin ich vorsichtig. Ich selbst war vor allem von In der Strafkolonie und von vielen seiner Kurztexte begeistert, aber vermutlich stand ich in meiner Altersklasse mit meiner Begeisterung recht alleine da.

Nur als kleine Warnung, falls du das Werk nicht kennst: zimperlich geht es in der Strafkolonie sicherlich nicht zu.


Wie entwürdigt man den Tod am besten? Indem man den Willen hinterlässt, im Sarg auf den Bauch gelegt zu werden. (Wolfgang Hildesheimer)
Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 12:57 Uhr

Zitat:

Diese Nachricht wurde von Hyperion um 22:40:16 am 07.09.2006 editiert

Vielleicht meine ich damit nichts anderes als alles zu seiner Zeit, und die wird kommen.

Was kann man irgendwem schon zumuten? Anscheinend möchte die junge Frau sich literarisch weiterbilden. Sie hat von sich aus den Wunsch nach "Klassikern" geäußert. Anscheinend ist ihre Zeit schon gekommen, solch Werke in die Hand zu nehmen.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 13:29 Uhr

Ich bin aus eigener Erfahrung geneigt, Hyperion zuzustimmen. Andererseits ist es vielleicht wirklich wichtig, wenn erwünscht, literarisch so früh wie möglich von seinen Eltern gefördert zu werden. Ich meine, die Bitte Leilahs Tochter ist vermutlich schon eine recht seltene, man kann sie ihr auch nicht einfach abschlagen, sie auf Trivialliteratur oder Comics vertrösten. Vielleicht ist die frühe Verinnerlichung von Büchern ersten Ranges ja tatsächlich der Schlüssel zu einer akademischen Karriere.

Friedrich Torberg "Der Schüler Gerber" werde ich übrigens auf meine eigene Schülerliste setzen =P Hört sich interessant an.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 13:39 Uhr

Genau, was ich zu sagen beabsichtige ist, dass es vieleicht ein Irrtum oder die Laune eines Kindes sein kann, alles !, mit fünfzehn Jahren schon erfassen zu wollen. Der Mensch wird mit hundert Jahren, vorausgesetzt er lebt so lange, immer noch nicht alles gelesen haben, was es zu Lesen gibt. Dazu reicht ein Menschenleben nicht aus. Aber es ist besser, man fängt tunlichst damit an, wenn der Hunger danach am größten ist.

Und darin stimme ich mit dir überein Mania, sie soll nur langen Atem beweisen und die Werke lesen, die sie reizen oder gutdünken zu lesen, sogar die Römer und Griechen meinetwegen jetzt schon, vielleicht wird damit, wie Lx.C schreibt, tatsächlich der Grundstein gelegt für einen späteren Dienst an der Literatur auf höherem Niveau als die "Schule" dies zu leisten vermag, den ich nur begrüßen kann und will!

Gruß
Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.09.2006 um 14:23 Uhr

Ach ja, ich hab noch eins:

Nikolai Ostrowski "Wie der Stahl gehärtet wurde"

Wie Arne schrieb, hat man das in der DDR in der 8. Klasse gelesen. Da bin ich aufgrund der friedlichen Revolution wohl gerade drum herum gekommen (450 Seiten sind auch nicht jeden Schülers Sache). Dafür hole ich es heute mit umso größerem Vergnügen nach. Ganz großartiges Buch, zärtlich, rau und brutal zugleich. Auch wenn ich nicht mal die Hälfte gelesen habe, schätze ich es jetzt schon als eines der besten Bücher ein, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ein vergessener Klassiker. Weltliteratur, die von einer wirklich spannenden Zeit berichtet, und über ein Land, das bis heute ein geheimnisvolles ist.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Schülerliste



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.025724 sek.