Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Künstler und ihre Macken


Aktuelle Zeit: 03.08.2021 - 03:56:02
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 83. Todestag von Alexander Malyschkin.

Forum > Sonstiges > Künstler und ihre Macken
Seite: 1 2 3
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Künstler und ihre Macken
Kroni
Mitglied

145 Forenbeiträge
seit dem 21.08.2006

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.02.2007 um 13:02 Uhr

Es könnte sich um ein Phänomen handeln, daß ich an mir selbst kenne: die "Stressgeilheit".

Starker Stress kann eine subjektiv sehr merkwürdige Form von Geilheit auslösen, mit der umzugehen mitunter schwierig sein kann.

Ich habe beispielsweise bei meinem 2. Staatsexamen bei so gut wie jeder Klausur mehrmals die Toilette zum beseitigen der schon schmerzenden Latte aufgesucht - das hat mir sehr geholfen.

Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.02.2007 um 21:38 Uhr

Zitat:

Ich habe beispielsweise bei meinem 2. Staatsexamen bei so gut wie jeder Klausur mehrmals die Toilette...

Der natürliche Weg. Besser als Valium schlucken.

Siehe auch: Konfliktbewältigung der Bonobos, dort unter "Lebensweise"...

Künstler und ihre Macken war das Thema? Läuft doch in der Tiefe immer aufs Selbe raus, oder so. Wir kleinen Evolutionspartikel.

Profil Nachricht senden Zitat
Persephone
Mitglied

115 Forenbeiträge
seit dem 24.02.2006

Das ist Persephone

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.02.2007 um 22:35 Uhr

Da hat das mit dem Sublimieren wohl nicht geklappt. Würden wir jetzt einen gewissen Wiener mit Gaumenkrebs und einer merkwürdigen Vorliebe für hysterische Damen auf Polstermöbeln fragen, würde er es pervers nennen ;)
Evolutonstheoretisch macht das natürlich alles durchaus Sinn: Wer Kultur schafft, bekommt schließlich das Weibchen

Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.02.2007 um 23:17 Uhr

Zitat:

...einen gewissen Wiener mit Gaumenkrebs und einer merkwürdigen Vorliebe für hysterische Damen...

Wer hilft mal grad einem Ungebildeten auf die Sprünge? Wer isn des? Ich bekenne mich zum Nichtwissen. Guillotinen auf mich...

Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.02.2007 um 23:39 Uhr

Ach, DER, hab´s grad selbst rausgekriegt... Naja. Der ist ja out. Er konnte ja auch noch nix wissen von FMRi und Funzelfunken in Schläfenlappen und Amygdalas und Dopaminen und Endorphinen und so weiter.

Profil Nachricht senden Zitat
Persephone
Mitglied

115 Forenbeiträge
seit dem 24.02.2006

Das ist Persephone

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.02.2007 um 10:17 Uhr

Sag das nicht! Ich habe auch nicht daran geglaubt, aber bei uns an der Uni, da sitzen sie noch. Sie haben das GLaubensbekenntnis abgelegt und sind Orthodox!. Und sie suchen Nachwuchs ---
Und die Sache mit den Endorphinen usw spielt für ihn keine Rolle. Die Psychoanalyse war och nie eine wissenschaftliche Theorie und ist nur bei uns Teil der akademischen Lehre. Man widerspricht sich nicht wirklich. Und man ist in sich geschlossen und unangreifbar. Das um mich wieder einmal schrecklich aufzuregen ---

Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.02.2007 um 12:45 Uhr

"Gewisser Wiener mit Gaumenkrebs", da gibt es nur einen: S. F. und der hats einfach drauf gehabt. Ich schätze ihn sehr.

Gruß
Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
Persephone
Mitglied

115 Forenbeiträge
seit dem 24.02.2006

Das ist Persephone

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.02.2007 um 19:34 Uhr

Ja sicher, man kann ihn schätzen. Mich stört ein bisschen, dass unser Sigismund Schlomo von seinen Jüngern mitunter zitiert wird wie die Bibel. Auch wenn ich nicht daran glaube und seine Theorie - vor allem was die weiblichkeit betrifft - erhebliche Lücken hat, muss man zugestehen: It works. Zumindest in einigen Fällen

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.02.2007 um 23:25 Uhr

Dass seine Theorien so abenteuerlich sind, ist doch auch sein Überlebenskonzept. Nur deshalb hält er sich so eifrig in der Weltliteratur. Die Wissenschaft hat ihn doch längst abgeschrieben. Dennoch, seine Leistung als Türöffner soll nicht geschmälert sein.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Persephone
Mitglied

115 Forenbeiträge
seit dem 24.02.2006

Das ist Persephone

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 10.02.2007 um 17:03 Uhr

Diese Nachricht wurde von Persephone um 17:21:27 am 10.02.2007 editiert

Ich würde ihn nicht nur als Türöffner bezeichnen. Damals, als er seine Theorien entwickelt hat, war dad ja genau das, was die Gesellschaft brauchte, um die Sprachlosigkeit und die Tabus zu überwinden. Und Teile der Gesellschaft sind ja jetzt wieder auf dem Weg da hin. Vielleicht bekommen wir bald wieder Hysterikerinnen zu sehen! Und da funktioniert´s eben.

Und momentan versuchen die Gläubigen doch auch, die Erkenntnisse ihres Herrn und Meisters auf fMRI-Bildschirmen zu finden --- Gelingt ihnen das eigentlich so halbwegs? Ih werde mich ma informieren ---

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Künstler und ihre Macken


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
die nacht sucht ihre kinder
ViolaJeanGies
0 10.11.2006 um 20:18 Uhr
von ViolaJeanGies


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.065403 sek.