Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: vergesst die avantgarde, fette vögel an die macht


Aktuelle Zeit: 20.09.2021 - 22:26:50
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Begrüßungssaal > vergesst die avantgarde, fette vögel an die macht
Seite: 1 2 3 4
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: vergesst die avantgarde, fette vögel an die macht
Kenon
Mitglied

1236 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 10:01 Uhr

Zitat:

eigentlich, habe ich jedem forum leben abgeschworen.

Kein schlechter Schwur. Ohnehin sollte man sich von den Menschen fernhalten:

Ein Mensch, ein Problem. Kein Mensch, kein Problem.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 15:17 Uhr

Zitat:

Kein schlechter Schwur. Ohnehin sollte man sich von den Menschen fernhalten:

Ein Mensch, ein Problem. Kein Mensch, kein Problem.

Funktioniert auf Dauer nicht.

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 21:22 Uhr

Bukowski sagte: Ich hasse die Menschen nicht, aber ich fühle mich besser, wenn keine um mich sind.

So ungefähr geht’s mir glaub ich auch. Allerdings auch nicht auf Dauer.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 21:28 Uhr

[Quote]ihr seid mir zu seltsam. ich gehe ...[/Quote]

Wäre dieses Rätsel nach Jahren nun also auch noch gelöst.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 21:32 Uhr

Kein Mensch, kein Problem stimmt zwar (meiner Meinung nach), aber: kein Mensch, keine Freude stimmt genauso.

Infantile Anmerkungen eines eigentlich gerade in Büchern Lesenden, der zu doof ist, seinen PC einfach auszuschalten und sich ausschließlich auf sein Lesen zu konzentrieren...

Das Netz saugt uns staubsaugerhaft ein, und irgendwann bambeln wir alle an Leuchtschirm-Strippen...

Profil Nachricht senden Zitat
Kroni
Mitglied

145 Forenbeiträge
seit dem 21.08.2006

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 23:19 Uhr

Das Netz überwindet hunderte, tausende, zehntausende Kilometer, teilweise auch die Zeit, Lebensalter, Dienstgrad und Vorstrafenregister. Irgendwie sind wir alle gleich. Und wir fangen alle bei null an - mit dem "account". Und dann überlegen wir, was wir damit so alles anfangen können.

Es gibt Leute, die sich ohne zu lügen in irgendwelchen Foren, Chats, Newsgroups und was weiß ich für Sides präsentieren können als:

"Schwule {zensiert} sucht {zensiert} Interesse an {zensiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiert}"

oder

"Sensibeler Typ, glücklich verheiratet, leidenschaftlicher SW-Fotograph (meine Fotos unter www ...) sucht offen Gedankentausch und Erfahrungsaustausch über Architekturfotographie"

oder

"Ich liebe den Regen auf meiner Haut, die Erde unter meinen Füssen, und jedes Blatt des Baumes, in dessen Schatten ich den Sonnenuntergang erwarte - eins mit der Natur und mir selbst."

oder

"Fireblade-Treiber aus Raum Padergeilenkirchen sucht Sozia für scharfe Ritte auf dem Asphalt und inne Disse."

Es hängt ganz davon ab, was man raushängen lassen will (oder kann). Ganz zu schweigen von denen, die da lügen !

So wie ein Buch die Jahrhunderte, Jahrtausende überbrücken kann, den Tod besiegen kann, wie wir zwar nicht mit einem Toden reden, aber ihm zuhören können, seine Gedanken ahnen - so eröffnet uns das Netz Gedanken zu Menschen, die zwar nicht unbedingt mit Hölderlin, Dante oder Aristoteles vergleichbar sind - aber immerhin ganz real. Wir spiegeln uns in ihren Worten, und meinen fast, wir wären nicht alleine.

Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.01.2007 um 23:24 Uhr

Zitat:

Wir spiegeln uns in ihren Worten, und meinen fast, wir wären nicht alleine.

Ja, und am Ende schaltet jeder alleine seinen PC aus. Buchstaben und Bedeutungen hin oder her.

Profil Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.01.2007 um 19:00 Uhr

Zitat:

Buchstaben und Bedeutungen hin oder her.

Eher hin.

Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.01.2007 um 19:48 Uhr

Zitat:

Eher hin.
Ja, manchmal allerdings auch her.

Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.01.2007 um 20:28 Uhr

Zitat:

und irgendwann bambeln wir alle an Leuchtschirm-Strippen...

LOL@Bambeln. Ich lach mir gleich nen Ast, an dem wir zusätzlich bambeln können, hin UND her sozusagen, affirmativ, nicht jedoch apodiktisch affekitv, nur bißchen schizophren, in der Kaffeepause, avant et apres, toujours, bei der geistigen Tätigkeit, schöpferisch, (inter-)textuell, virtuell.

Gruß
Hyperion, der Eremit

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Begrüßungssaal > vergesst die avantgarde, fette vögel an die macht


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Rotkehlchen - Vogel des Jahres 2021
Kenon
0 06.05.2021 um 19:03 Uhr
von Kenon
Vögel
Helmut C. Bauer
0 31.12.2020 um 21:58 Uhr
von Helmut C. Bauer
Gestank macht krank
avor
2 24.11.2014 um 12:40 Uhr
von avor
Gefährliche Macht der Zunge
LX.C
4 30.01.2012 um 11:47 Uhr
von raimund-fellner
Die Macht der Bilder
Nachrichten
0 21.04.2010 um 19:20 Uhr
von Nachrichten


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.023490 sek.