Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Ein Blick auf die Uhr


Aktuelle Zeit: 12.07.2020 - 18:59:06
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 152. Geburtstag von Stefan George.

Forum > Philosophie > Ein Blick auf die Uhr
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Ein Blick auf die Uhr
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 17.04.2007 um 17:14 Uhr

Zitat:

Bewegung existiert, Zeit nicht.

ja, und somit ist das urspruengliche wesen des seins bewegung.

oder stark vereinfacht: alles ist schwingung.

Profil Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 10:57 Uhr

Diese Nachricht wurde von Franklin Bekker um 11:07:32 am 18.04.2007 editiert

Nur, bei aller Richtigkeit, über Schwingungen denke ich nicht nach, denn sie sind mir gleichgültig. Bleibt Zeit als Möglichkeit Veränderungen sichtbar zu machen. Veränderungen worin? Egal. Zuerst war es so, jetzt ist es soo, also ist eine Bewegung von stattten gegangen. Aber eine Bewegung im Herzen, die eine Liebe verschlingt? Ja. Denn es geht nicht um die Bewegung sondern nur um die Veränderung und die braucht keinen Raum, um sich auswirken zu können.

Sekundenzeiger hat man erfunden, um den Eindruck zu erwecken, dass sich immer etwas verändert. Wir sind seine Gefangenen ;)

Striker: Es ist eine merkwürdige Welt dort drüben. Sie sprechen stets von Leiden. Meistens leiden sie an einem Ding, das haben sie erfunden und nennen es Zeit. Ich hielt es erst für einen Wortwitz, reimt es sich doch auf Leid, aber die von ihnen, die sich für die Höchsten halten, glauben wirklich daran. Zeit ist ihr Zauberwort damit machen sie alles kaputt, was sich anders nicht zersetzen lässt. Die kleinste Einheit, die Einheit in dem sie ihr Glück messen das ist der Moment oder der Augenblick.


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
JH
Mitglied

274 Forenbeiträge
seit dem 21.02.2007

Das ist JH

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 11:24 Uhr

Zitat:

Franklin Bekker hat geschrieben:

Nur, bei aller Richtigkeit, über Schwingungen denke ich nicht nach, denn sie sind mir gleichgültig.

Das ist den Bewegungen der Natriumionen
in deinem Gehirn, die das Ich ermöglichen, egal.

Hier entsteht auch die Vorstellung von Zeit.


MASSONI
Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 11:54 Uhr


Mal angenommen der Mensch ist tatsächlich irgendwann in der Lage seine Lebenszeit bis zum Exzess zu dehnen, würde das nicht auch einen sensibleren Umgang mit seiner Umwelt implizieren? Den Dreck den er jetzt verzapft müsste er dann noch in 100 Jahren ertragen und das am eigenen Leib. Ein schnelles Handeln in Bezug auf den Klimawandel hätte allerhöchste Priorität, bzw. hätte er es mit einem neuen Bewußtsein so weit kommen lassen?

Ich glaube, ganz allgemein befindet sich der Mensch im Wettlauf mit der Zeit. Leider wird wohl nur seine Entartung ihm stets einen schritt voraus sein. Stolpernd verliert er seinen aufrechten Gang durch die Steine (Egoismus, Profitgier...) auf diesem Weg.

Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 11:55 Uhr

Diese Nachricht wurde von DataBoo um 11:59:52 am 18.04.2007 editiert


Herrje, ist ja schon die 2. Seite, sorry, hab mich gewundert warum mein letzter Beitrag nicht angezeigt wurde...LACH

Profil Nachricht senden Zitat
JH
Mitglied

274 Forenbeiträge
seit dem 21.02.2007

Das ist JH

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 12:07 Uhr

Diese Nachricht wurde von JH um 12:07:57 am 18.04.2007 editiert

Das hast du recht DataBoo, ich denke ein entscheidender Teil unserer Spezies Mensch hat schon das Potential vernünftig zu werden. Schafft er das, dann gibts immer noch die von Stanislaw Lem (ich komme nicht umhin ihn immer wieder zu erwähnen, sorry) erwähnten Drifts.

Bspw. eine unvorhergesehene Evolution von HIV oder eben die Erwärmung der Erde, welche z.Zt. die größte Bedrohung darstellt. Diese Drifts werden dann uns mit unserer neugewonnenen Vernunft zerschlagen.

Wenn ich es in der Symbolsprache ausdrücke, dann ist es ein "Wettlauf mit der Zeit".
Ebenso wie es eine Angelegenheit "des Herzens" ist.


MASSONI
Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 12:20 Uhr


Hi Franklin,

*Veränderung und die braucht keinen Raum, um sich auswirken zu können.* Kann Dir nicht zustimmen, meine Meinung ist: Jede Veränderung vollzieht sich in einem Raum. Nur läßt er sich auch immer bestimmen/orten, oder für uns Menschen wahrnehmen und wie erklärt der Mensch sich einen prozessualen Verlauf? Für mich sind Raum/Zeit nicht trennbar.
Zeit ist eine Erfindung des Menschen und nur für ihn von essentieller Relevanz. Je älter und reifer der Mensch wird, desto häufiger findet die Auseinandersetzung mit der Zeit statt, egal in welchem Raum.

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 13:59 Uhr

[Quote]Zeit ist eine Erfindung des Menschen und nur für ihn von essentieller Relevanz.[/Quote]

Nicht die Zeit, wie auch immer man sie nennen mag, sondern die Begrifflichkeit und Maßeinheit Zeit ist eine Erfindung des Menschen ebenso wie die Begrifflichkeit Raum. Und ebenso wie die Zeit ist auch der Raum nur für den Menschen von essentieller Bedeutung, da er im Stande ist, zu reflektieren. Wie auch immer man diese Größen benennen mag, sie existieren, das zeigt sich am Lauf der Natur, die nach einer biologischen Uhr tickt, wie an den Lebensräumen, die für Tiere ebenso relevant sind wie für den Menschen, nur eben nicht in einem reflektierten kulturellen Sinne, sondern in einem instinktiven Zeit- und Überlebensraum.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
JH
Mitglied

274 Forenbeiträge
seit dem 21.02.2007

Das ist JH

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 15:06 Uhr

Naja, das hört sich so an, als ob ich dem Ballon die Hülle wegnehme und am Ende ne hübsche
Definition von Nichts habe.

Achtung jetzt wirds etwas öde:
Was wir wahrnehmen ist Bewegung, ist Raum, usw.
Dafür haben wir ja unsere Rezeptoren.
In den Rezeptoren und im Raum von uns und der übrigen Realität ist Bewegung.
Die entsteht durch Eiweße, Zellteilung, molekularen Zerfall usw.
Das ist also Bewegung.
Das heißt also: "Alder, ich seh dich vorm Italiener, in fünfzehn Minuten."
Zeit ist also eine Einteilung. Eine Einteilung von Geschehnissen, die wir gesehen haben, und ab einem bestimmten Kindesalter auch vorausahnen können.
Das fließt in unsere Einteilung (Zeit mit ein).
So bilden wir uns unsere Zeit.
Dafür gibts Maschinen, man hat gesehen, dass dieses 12 / 24er System ganz gut zur Realität passt.
Das ist dann der von LXC erwähnte instinktive Zeit- und Überlebensraum.

A glaubt daran, dass Bewegung durch Zeit wahrnehmbar ist (bedingt durch das andere, wobei Zeit eine Folge ist, also virtuell?)
B glaubt, dass Zeit durch Bewegung wahrnehmbar ist. (beding durch das andere, wobei Bewegung eine Folge ist, also virtuell)
C glaubt daran, dass Bewegung genau wie Zeit eine, ich schreib mal, Illusion ist.
D glaubt daran, dass beides existiert.
(...) + Multivarianten

Ich bin wohl A mit einer Mischung aus C


MASSONI
Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 18.04.2007 um 15:07 Uhr

Ich stimme Dir voll zu LX.C!
Raum und Zeit sind Konstrukte des Menschen. Der Mensch benötigt diese Dinge damit er sich zurechtfinden kann in seinem Lebensraum. Ohne Zeit würde so vieles nicht funktionieren.
Aber auch wenn unsere Zeit bei jedem Blick auf die Uhr abläuft, wichtig ist mit Würde zu altern und dabei glücklich sein zu können.
...ach, da ist sie wieder, diese Begrifflichkeit: GLÜCK

Glück ist alles was man mit Liebe betrachtet (So oder ähnlich hab ich diesen Satz mal irgendwo aufgeschnappt).

Pause

Und außerdem liegt es in der Verantwortung aller Menschen, auch für zukünftige Generationen diesen Planeten zu erhalten.
Es ist doch pervers wieviel Zeit damit verschwendet wird unsere Welt bis zur Gänze zu missbrauchen, Arten auszurotten, Lebensraum kontinuierlich zu zerstören. Der Mensch handelt zu langsam, seine Erfindung tickt schneller gegen den leeren Kopf. Schade.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Philosophie > Ein Blick auf die Uhr


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Blick von oben
Wolkenduft
0 29.11.2009 um 19:18 Uhr
von Wolkenduft
...einen kleinen Blick riskieren...
JoergS
1 25.10.2009 um 00:51 Uhr
von birnenpalme
Blick aus dem Kellerloch
Freude
1 22.08.2007 um 15:01 Uhr
von mande
Ein Blick nur
Nannophilius
2 04.05.2007 um 10:24 Uhr
von Nannophilius


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Philosophie





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.027869 sek.