Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Kain und Abel


Aktuelle Zeit: 14.04.2021 - 18:15:41
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 35. Todestag von Simone de Beauvoir.

Forum > Lyrik > Kain und Abel
Seite: 1 2 3
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Kain und Abel
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 16:21 Uhr

Ich äußere mich sonst kaum zu Gedichten, aber ich war mir tatsächlich nicht sicher, on du uns mit deinem Gedicht auf die Schippe nehmen willst oder ob das ernst gemeint ist.
Offensichtlich aber ist Deutsch nicht deine Muttersprache, was wieder ein anderes Licht darauf werfen würde. Darf man fragen, welche deine Muttersprache ist?


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 16:24 Uhr

Übrigens treten wir alle und immer in Konkurrenz. Wenn man ein Gedicht in ein Forum stellt, dann muss man sich eben messen lassen, das sollte einem vorher klar sein.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 16:46 Uhr

Hallo LX.C

Zunächst, natürlich es ist mir klar, das wenn man sich äussert, Menschen darauf reagieren. So wie du und auch andere.
Und glaube, das ich habe, zum teil von Ernst und auch ein wenig ´Humor, nun vernünftig geantwortet.
Gut.
Das Gedicht hat jetzt, ich denke so, nichts mit Sprachkönnen zu machen. Weil ich annehme, es ist
korrektes Deutsch. Dazu deine bemerkung mir ein wenig unverständlich. Na, no Problem.
Es ist eine Übersetzung von jemand anderen aus dem finnischen und sagt in deutsch daselbe aus.
So bin ich ein wenig erstaunt, wie du kommst darauf, aus den Zeilen ´auf die Schippe´ nehmen, herauslesen kanst.
du bist, wenn man von ´Geist´ absieht, der erste, der es sieht so. Hier in Finland niemand.
Aber vieleicht es steckt ´Satire´darin. Nur, habe es nicht bemerkt.

Wenn andere loben, warum sollte es mich nicht freuen.
Es ist, du hast bemerkt es, und ich muss auch sagen, anspruchslos.

Zu deine Frage, welche Sprache.
Bin zwar in Deutschland geboren, aber es war nie meine Muttersprache, zumal ich seit über 50 Jahren nicht wohne mehr dort.
Ohne gross mich zu offenbaren;
gut, ich spreche in russisch, finnisch und französisch. Dann kommt ja, denke schon deutsch.

Weiter ich möchte mich nicht äussern, doch hoffe,
das ich mich verständlich konnte machen.
Vieleicht es kreuzen sich unsere Wege noch einmal und können in ein gesprächskontakt kommen.

Mit GRüssen,
Mande

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 19:49 Uhr

Der Hintergrund, unter dem man diese Zeilen beurteilen muss, ist aus meiner Sicht schon wichtig. Hätte ich den Hintergrund nämlich von vornherein gekannt, hätte ich mich gar nicht geäußert. Vermutlich wirkt es in finnischer Sprache ganz anders, vielleicht sogar melodisch?

Natürlich sollst du dich darüber freuen, wenn dir wohlwollende Stimmen zukommen, dass spreche ich dir gar nicht ab.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 20:37 Uhr



Nun, ja.
In meine ´Museum der modernen Poesie´ mit internationalen Gedichten( Deutsch und Original), eingerichtet von Hans Magnus Enzensberger ist nicht vertreten finnisch; auch nicht japanisch, mit seine Begründung, das finnische wegen Schwierigkeit von übersetzen. Ist eigentlich von Unsinn. Vieleicht wenn es von Reim zu Reim gehen muss. Doch welche modernen Gedichte unterwerfen sich heute noch
´Reimzwang´.
Doch sicher, auch nicht ganz einfach, weil finnisch nicht ist eine indogemanische Sprache, sondern es gehört zur finno-ugrischen Sprache. wie auch ungarisch und estisch.
Mit Esten ich kann schon verständigen mich, weil naheverwandt.
Doch ungarisch ist entfernt von Finnisch wie, na, kann sagen, english von persisch. Gehören nur zu die selben Sprachgruppe. Habe hier ungarische Freunde, haben finnisch mit die selben Schwierigkeiten lernen müssen, nun, wie Deutsche.
Melodisch ist schon finnisch. Aber irgendwie ist jede Sprache melodisch. kommt an, ja, was man hat für ein Gehör.
Zum beispiel, finnischer, französischer und deutscher Hahn, haben das selbe krähen. Nur jedes Ohr, es filtert es anders.
Ach, nun, komme ins reden.
Wünsch noch ein angenemen Abend.
Mit Grüssen,
Mande

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 20:53 Uhr

[Quote]Aber irgendwie ist jede Sprache melodisch. kommt an, ja, was man hat für ein Gehör.[/Quote]

Jede Sprache für sich, ja. Aber nicht in der Übertragung. Da kann, was einst als neckisches Verslein galt, eben schnell mal primitiv wirken.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 26.04.2007 um 22:21 Uhr

Zitat:

...wenn man von ´Geist´ absieht...

???

ach herrje, der geist hat ganz naiv themen-getriggert geantwortet, so als spontan-echo, weil ihm der zitierte spruch einfiel. man verzeihe ihm das.

Profil Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.04.2007 um 07:33 Uhr

Diese Nachricht wurde von mande um 08:12:26 am 27.04.2007 editiert

Ach, lieber Geist, mach keine Sorgen dir. Werde dir verzeihen!
Zumal es weht der ´Geist´, wohin er will!

Mit Grüssen,
Mande

P.S.:
Wäre nun schön auch, wenn man könnte ablassen von meine letztendlich doch nur bescheidene Zeilen.
Wird etwas aufgemacht, was es nicht den ´Wert´ hat.
Besser energie und zeit sparen, für etwas anderes was kommt.

Profil Nachricht senden Zitat
Michael
Mitglied

69 Forenbeiträge
seit dem 07.03.2007

     
18. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.05.2007 um 16:10 Uhr

Nach dem ersten Regen
Abgewaschen alle Spuren
da ist kein Stein des Anstoßes;
aber Kain ist gezeichnet
für immer.

Profil Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
19. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.06.2007 um 18:04 Uhr

Vom Trigger hörten wir schon. Zwischen Kain und Abel gab es einen Trigger, der, mag sein, einem Stein nicht einleuchtet, aber nein - die moderne Angst, dass man der Willkür, dem Unsinn anheim falle, finde ich, ist hier völlig deplaziert.
Letztlich klärt der Text nurnoch ab und ruft: ich verstehe diese beiden nicht. Und ich denke mir: dann lasst sie doch zu(un)frieden.


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Kain und Abel



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.054886 sek.