Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: mit reim lebt´s sich fein


Aktuelle Zeit: 02.08.2021 - 00:57:37
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Sonstiges > mit reim lebt´s sich fein
Seite: 1 2
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: mit reim lebt´s sich fein
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 27.09.2007 um 00:37 Uhr

Zitat:

ohne Märchen gäbe es kein Bärchen

wer ist schlauer, den sehen wir genauer
an- aber wann?


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2007 um 01:38 Uhr

Im Wald bist Du schnell ganz allein.
Was nutzt Dir da die Schläue?
Nachts pfeiffst Du all die Bäume an.
Schlägst Nägel ein mit Zetteln dran.
Die Zeit ist nicht noch nicht Dein,
erkennst Du bald mit Reue.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2007 um 02:00 Uhr

heule - heule heule wicht
besser werden kann es nicht
reue reue drück dich krumm
morgen schon dein denke dumm
böse nächte späte stunde
aus der munde sprach die stunde

spät? morgen weiter


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2007 um 02:10 Uhr

Diese Nachricht wurde von annahome um 02:20:07 am 27.09.2007 editiert

heule - heule heule wicht
besser werden kann ich nicht
reue reue drück mich krumm
morgen schon mein denke dumm
böse nächte späte stunde
aus meiner munde
sprach die stunde


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2007 um 04:22 Uhr

Diese Nachricht wurde von baerchen um 05:00:13 am 27.09.2007 editiert

Reimen?
Wozu nur?
Die Worte bleiben
stur nur
neue Sinne keimen
auf.
Und ab
und zu
kehrt Frieden ein.

Wenn es dunkel genug ist:
dunkel genug, tief genug zu schlafen
in bitterschöner Nacht:
Kein Herumdrücken
schlafestrunkener Finger
auf nüchtern-glatter Tastatur.
Nichts, was mich an mich erinnert
(erinnert Dich an mich
noch uns an uns)
kann Dich jetzt noch erreichen.
Weil das Nichts,
dieses verführerisch einfältige wohlgefällig schleimende Nichts
alle Kanäle verstopft.

Nichts fließt über mein Terminal.
Schwarzes, nacktes Nichts.
Mein Dein aufgelöst im Traumeswandel,
im Schlafenstrunkensein.

Will sonst nichts besser werden,
im Traum nicht, nicht auf Erden?

Fragen, sinnlose Fragen
aneinandergereiht und doch wirken sie
auch nicht
schlauer
dadurch.
Die Stunde schlägt
sich den Kopf an
aneinandergereihten Fragen an.

Was will der Kopf auf der anderen Seite der Wand ausrichten?
Wenn der Kopf durch die Wand ist,
was nutzt das dem Körper?
Und auf welcher Seite steht dann
die Seele?
Will sie sich in der Mitte platzieren,
den Körper geistig auszubalancieren?
Ist eine geistig ausbalancierte Wand
am Ende gar seelenvoller
als ein dummer Körper?

Der Kopf lugt hervor aus dem Wald
schon erhallt der Ruf
"Problembär"!
Volle Deckung durchs Unterholz.
Im Oberholz wird gefeuert.
Oberholz kennt keinen neuen Morgen.

Verführerisches, kleines Schwarzes,
bleib noch ein bischen hier.
Nur noch ein bischen, bis die Seele die Wand verläßt
und sich überredet zurückzukehren,
woher sie kam.
Was will schon ewig in einer Mauer wohnen?
Wie leicht muss eine Mauer sein, damit die Seele keinen Platz in ihr findet?

"Na, Seele, ganz allein hier?"
"Ach, geh, frag doch eine andere Mauer.
Ich will allein sein.
Wie alle anderen auch."
Blumen können grausam sein.
Und nahrhaft.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.09.2007 um 03:00 Uhr

da - einfach reimen (dreifach geklaut, erlaubt)


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
6. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.09.2007 um 14:45 Uhr

Abgestandenes Bier?
Was ist das eine Plörre hier.

Ohne Schaum serviert.
Bis zum Eichstrich abkassiert?

Das gibt es nur in kühlen Zonen.
Bei uns, da hat der Kaffee Bohnen.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Joseph_Maronni
Mitglied

489 Forenbeiträge
seit dem 20.07.2007

Das ist Joseph_Maronni

     
7. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2007 um 20:58 Uhr

schlaf nicht ein im hotel zur langen daemmerung bleib wach
denn der atem toter seelen staut sich unter diesem dach
und er frisst sich wenn du schlaefst so tief in hirn und lungen fest
dass du dieses haus nur sterbend oder tot wieder verlaesst

hannes wader

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
8. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2007 um 22:56 Uhr

Manches Haus gehört saniert
und nicht für die Übernachtung abkassiert.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Joseph_Maronni
Mitglied

489 Forenbeiträge
seit dem 20.07.2007

Das ist Joseph_Maronni

     
9. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2007 um 23:03 Uhr

tapeten hab ich aufgerollt
fuer das bisschen waerme
der freiheit tribut gezollt.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > mit reim lebt´s sich fein


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Nicht nur Träume ändern sich
Melville
0 19.03.2017 um 13:22 Uhr
von Melville
Ein Eifelaner stellt sich vor
AlfredDietrich
0 06.09.2014 um 17:42 Uhr
von AlfredDietrich
Ostern - Die Vorzeichen mehren sich
ArnoAbendschoen
0 05.04.2012 um 11:22 Uhr
von ArnoAbendschoen
Für morgen: Sich zurechtfinden*
HelmutMaier
0 10.08.2011 um 16:18 Uhr
von HelmutMaier
im rapunzelhaar versteckt sich ein knoten
annahome
0 28.01.2009 um 01:49 Uhr
von annahome


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.058663 sek.