Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Schreiben für die Nachwelt


Aktuelle Zeit: 24.08.2019 - 20:32:21
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Schreiben für die Nachwelt
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Schreiben für die Nachwelt
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
60. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.10.2007 um 22:32 Uhr

Zitat:

sondern die Renaissance gab es, weil man deren Texte wieder von ihrem Ursprung her begreifen wollte.

ja- und warum hat "man" das getan.

renessaince ist doch lediglich nur ein wort - mehr nicht.


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
61. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 00:39 Uhr

Ich steige hiermit aus der schönen Diskussion aus, obschon ich noch die "Geschichte" vom "Nibelungenlied und Goethe" erzählen wollte.

Gehabt euch wohl ihr Originalphilosophen!

Ein Narr muss eben weiter ziehen zu einem anderen Hof und im Internet gibt es weitere Foren, die mein Gehör finden.

Grüße
Hyperion

P.S. Diejenigen, die zur Buchmesse kommen wollten, können mich gerne kontaktieren, ansonsten Adieu!

Profil Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
62. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 01:00 Uhr

Zitat:

narren sind personen, die sich sehr unreif, dumm, tollpatschig, voreingenommen, vorurteilsbehaftet und unwissend verhalten

warum jedoch so närrisches verhalten deinerseits, verehrter hyperion.
du, du bist kein narr - eher das gegenteil dessen.
narr sein ist nicht einfach

gruß a.h


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
63. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 01:09 Uhr

Diese Nachricht wurde von baerchen um 01:10:06 am 06.10.2007 editiert

He, Hyperion, bleib!

Hier bist Du unter Deinesgleichen.

:-) b.
ps.: was ist eigentlich ein Originalphilosoph?


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
64. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 01:14 Uhr

Nein, tut mir leid, wenn ich in euren Tenor jetzt nicht einstimmen kann.

Aber @Narr. Als einziger wahrer Wissenschaftler, Philosoph und Verteidiger der Hochkultur solltest du vielleicht wirklich die Plattform verlasen. Du hast Recht, wir sind allesamt viel zu schlecht und können mit dir nicht im geringsten mithalten.
Was auch immer jetzt der Auslöser war. Ich war noch nie ein Mensch der klammert oder sich emotional erpressen lässt, für mich galt schon immer der Grundsatz, Reisende soll man nicht aufhalten.
Tut mir leid, dich schon wieder kritisieren zu müssen, aber ich finde dein verhalten unmöglich. Gelobt sein meine Impulsivität.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
65. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 03:18 Uhr

@lx.c
"...tut mit leid, wenn ich in euren Tenor jetzt nicht einstimmen kann."
Ich weiß nicht, ob annahome ihn nicht einfach so ziehen lässt.

Ich selbst lasse mich gerne emotional erpressen. Wenn das der Auswanderung den Wind aus den Segeln nimmt...
Huch! Habe ich das mit dem Erpressen tatsächlich geschrieben? - Nee, das kann nur mein ´lyrisches Ich´ gewesen sein.

Nur, wenn einer geht, ohne die Hand zu reichen, gar im Streit, dann macht er sich selbst die Rückkehr schwer und müsste es doch gar nicht tun.
(ich habe ein copyright auf dem spruch. wagt es ja nicht, den zu kopieren.)


Und wieder einmal diskutieren wir am Thema vorbei, das doch so vielschichtiges Echo fand. Und auch deshalb keine rechten Antworten.
ps.: was ist eigentlich ein Originalphilosoph?


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

     
66. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 03:32 Uhr

(geheimbotschaft: - hat das hier irgendeiner verstanden? ich nicht)


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
67. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 06.10.2007 um 15:18 Uhr

(habe ich geahnt. so musste das ja enden.)


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Franklin Bekker
Mitglied

98 Forenbeiträge
seit dem 09.01.2005

Das ist Franklin Bekker

     
68. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.10.2007 um 16:44 Uhr

Diese Nachricht wurde von Franklin Bekker um 16:46:05 am 07.10.2007 editiert

Zitat:

Du sprichst immer von Zukunft entwerfen. Das ist meiner Meinung nach schon gar nicht die Aufgabe des Schriftstellers. Es geht viel mehr darum, Erfahrungen weiterzugeben.
ja.... wenn es aber eben um "schreiben für die nachwelt" geht, dann fragt man doch explizit nach dem verhältnis des schriftstellers zu kommenden zeitent. und da finde ich eben, wenn er sich darum gedanken machen will, dann eben so, dass er seine gegenwart beeinflusst und eben nachwirkt oder sowas.
außerhalb der fragestellung gilt natürlich: die aufgabe des schriftstellers ist vielfältig. ich würde mich da auf nichts festlegen. kann ja auch jeder schreiber für sich selbst entscheiden.

Zitat:

zu einfach gestrickt nennt es hyperion , wenn taxine es für unaufrichtig erklärt die zukunft vorweg nehmen zu wollen. nein hyperion, es ist anständig.
ich hoffe doch hyperion du nimmst deinen hut nicht meines polemisch klingenden und auch gemeinten posts wegen. die polemik zielt nicht, auch wenn es sich so anhört, vorrangig auf dich. es sind thesen gegen meine eigenen vorlieben und ich bin für jede widerlegung von herzen dankbar. mir selbst ist es allerdings noch nicht geglückt mich guten gewissens vom wahren, schönen und guten zu überzeugen. wenn dir das ein trost ist...


Komm schon, gieß mich in Bronze!
Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
69. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 07.10.2007 um 21:56 Uhr

Liebe Freunde,

es braucht sich niemand nen Kopf zu zerbechen! Das ist die gute Nachricht, und die einzige richtige Erklärung für meine Entscheidung, ist die, dass ich mich auf meine anstehenden Magisterprüfungen in aller Ruhe konzentrieren möchte und deshalb in nächster Zeit hier nichts mehr zu schreiben gedenke. Mit diesem Gedanken habe ich schon längst gespielt. Es ist niemand, und ich wiederhole: niemand! schuld, dass ich mich so entscheide. Im Gegenteil, ich habe viel über das menschliche (virtuelle) Verhalten hierbei gelernt. Merci für alles.

Freundliche Grüße
Euer Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Schreiben für die Nachwelt


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Nachwelt
Nannophilius
0 03.02.2019 um 02:17 Uhr
von Nannophilius
Schreiben bis zum Selbstmord
ArnoAbendschoen
2 31.10.2016 um 10:19 Uhr
von ArnoAbendschoen
Lesen Lesen Lesen - und schreiben
Timberwolf
0 21.07.2014 um 08:03 Uhr
von Timberwolf
Schreiben um des Schreibens willen
ManuTengler
0 22.05.2013 um 12:01 Uhr
von ManuTengler
fette scheiben [a.k.a fettes schreiben]
annahome
2 13.12.2008 um 20:40 Uhr
von Der_Stieg


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022814 sek.