Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Schreiben für die Nachwelt


Aktuelle Zeit: 06.12.2019 - 14:52:23
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Schreiben für die Nachwelt
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Schreiben für die Nachwelt
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
80. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.11.2007 um 14:57 Uhr

Dem von mir aufgestellten Zitat kann man meiner Meinung nach entnehmen, dass es sich um eine frühe erwachsene Phase handeln muss, in der er so denkt. So sehe ich das.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
81. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.01.2008 um 22:49 Uhr

Schreiben, um nicht plemplem zu werden. Nachwelt hin oder her.

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
82. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.01.2008 um 05:59 Uhr

Und nebenan prangt die Werbung ´haben Sie Ihr Buch im Kopf´?
Ja sicher habe ich mein Buch im Kopf. Das ist ja das Problem. Und noch schlimmer ist: eigentlich sind es drei. Und wäre ich kein Plemplem-Meister, ich hätte alles längst auf Papier gerotzt. Aber so...
...denke ich immer nur: ´Ob die Nachwelt wohl merkt, dass ich plemplem bin?´

Ein schönes Wort im Übrigen... Woher es wohl stammen mag? Und was mag es eigentlich bedeuten?

Dada?

b.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Arjuna
Mitglied

485 Forenbeiträge
seit dem 27.02.2007

Das ist Arjuna

     
83. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.01.2008 um 09:17 Uhr

@baerchen

"plemplem" hat keinen etymologischen Hintergrund -
ist reine Umgangssprache, die durch alle sozialen
Schichten geht - und somit keine Unterschichtssprache.


- Ich bin nicht immer meiner Meinung - Paul Valéry
Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
84. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.01.2008 um 15:46 Uhr

Danke, Arjuna.
Nun, da kann man nichts machen. Dann bleibe ich eben plemplem und werde erst in meinem nächsten Leben dada.
Irgendwie ist plemplem aber auch ein schönes Wort.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Arjuna
Mitglied

485 Forenbeiträge
seit dem 27.02.2007

Das ist Arjuna

     
85. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.01.2008 um 18:07 Uhr

Ich finde auch,...
...es hat sowas Konplemplamtives


- Ich bin nicht immer meiner Meinung - Paul Valéry
Profil Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
86. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.01.2008 um 21:53 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Geist um 22:00:58 am 25.01.2008 editiert

Zitat:

...denke ich immer nur: ´Ob die Nachwelt wohl merkt, dass ich plemplem bin?´

Es geht darum, es möglichst lange zu vertuschen. Mir ist es bis dato auch recht gut gelungen. ;) Komischerweise würdigt "die Nachwelt" sehr oft die zu Lebzeiten Plemplemigen. Also irgendwas muss am Plemplem dran sein.

Ich bin ein Medizinmann: Friss meine Knochen, und dir wird Heil geschehen. Das suchst du doch, oder? Murmele an einem 24sten zwölfmal vor dich hin: uga aga uga. Beobachte, was mit dir geschieht. Spürst du die Veränderung? Das Abfallen all deiner Schmerzen? Gehe über heiße Kiesel und schlage dir dreimal gegen die Stirn: Alles fällt von dir ab (sogar deine Schuppen). Lies dieses Buch! Denke meine Gedanken! Ein Gedanke breitgetreten auf 1000 Seiten! Schau nur, die Sonne! Sie ist plötzlich viel heller! Siehst du es? Und der Mond! Er liegt in deinen Händen! Spürst du ihn? Es schmilzt der Teer unter deinen Füßen, und das ist auch gut so. Es gibt keinen Boden. Halt! Halte dich an meiner Schrift! Das Buch heißt: Plem Plem. Für die Nachwelt.

Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
87. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.01.2008 um 22:03 Uhr

für die nachwelt und nur für die nachwelt ;)

Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
88. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.01.2008 um 22:07 Uhr

hi geist, hast dich aber wieder gut gehen gelassen. herrlich :)

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
89. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.01.2008 um 21:00 Uhr

´Das Buch heißt: Plem Plem. Für die Nachwelt.´

Entschuldige, Geist, aber das ist ein richtig schöner Titel.

Damit sollte man keine Späßchen machen, Du solltest ihn benutzen.

Gruß: der der sich bei der Titelsuche den Wolf tanzt...


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Schreiben für die Nachwelt


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Nachwelt
Nannophilius
0 03.02.2019 um 02:17 Uhr
von Nannophilius
Schreiben bis zum Selbstmord
ArnoAbendschoen
2 31.10.2016 um 10:19 Uhr
von ArnoAbendschoen
Lesen Lesen Lesen - und schreiben
Timberwolf
0 21.07.2014 um 08:03 Uhr
von Timberwolf
Schreiben um des Schreibens willen
ManuTengler
0 22.05.2013 um 12:01 Uhr
von ManuTengler
fette scheiben [a.k.a fettes schreiben]
annahome
2 13.12.2008 um 20:40 Uhr
von Der_Stieg


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.099431 sek.