Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Bordellgesellschaft


Aktuelle Zeit: 02.07.2020 - 17:16:28
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 143. Geburtstag von Hermann Hesse.

Forum > Rezensionen II > Bordellgesellschaft
Seite: 1 2
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Bordellgesellschaft
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
10. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.11.2007 um 00:35 Uhr

@arjuna, auch Dank für Deine treffenden Worte. Freue mich über Dein Interesse, schreib mir, falls Du das Buch nicht findest oderEtwas diesbezügliches wissen willst. Übrigens versnastalte ich am So. 9.12. in Köln ein Symposium darüber. Lesung und Podiumsdiskussion über viele Themen die Prostitution betreffend.
@baerchen hat auch recht mit dem falschen Platz hier, wir sollten uns woanders im Forum verabreden.

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
11. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.11.2007 um 01:37 Uhr

Diese Nachricht wurde von baerchen um 01:44:24 am 16.11.2007 editiert

Ich vermute, sador85 hatte den Fernsehbeitrag zur Zwangsprostitution gesehen (wie ich auch) und die entsprechenden Bilder noch im Kopf.
Das war zumindest das erste, was mir zu seinen (oder ihren?) Anmerkungen einfiel.
Ich möchte dieses jetzt als allgemeinen Beitrag verstanden wissen. sador85 ist mir weder persönlich noch sonst näher bekannt, doch könnte ich mir gut vorstellen, dass er mit der Darstellung seiner Meinung gar nicht so weit von Werner-K entfernt sein muss, auch, wenn sich das jetzt vielleicht befremdlich an´hören´ sollte.

Möglicherweise passt das Thema mehr in die ´Moral-´ oder ´Philosophieabteilung´; ebenso möglicherweise ist aber auch schon fast alles gesagt, was notwendig ist?

Wenngleich ich persönlich Zweifel habe, ob durch Prostitution tatsächlich Sexualstraftaten verhindert werden können - möglicherweise verlagern sie sich auch.
Mag sein, ich irre mich und kenne einfach nur entsprechende Studien nicht, doch ich mutmaße: es gibt keine entsprechenden Untersuchungen.
b.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
12. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.11.2007 um 10:36 Uhr

Die Prostitution inden Städten gleicht der Kloake im Palast. Schafft die Kloake ab und der Palast wird ein stinkender, unreiner Ort werden.
Thomas von Aquin

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
13. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.11.2007 um 13:02 Uhr

Das Zitat vermag die Studie nicht zu ersetzen.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
14. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.11.2007 um 12:38 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 12:59:35 am 25.11.2007 editiert

Das mit der Studie ist so ne Sache, da die Prostitution immer allgegenwärtig war. In allen Kulturen und Epochen.
Ausnahmen wären unterbevölkerte Orte und Gebiete (Bergdörfer), hier ist allerdings bekannt, dass es auffällig viel Insucht gab und gibt. Also auch Sex mit Kindern und Abhängigen.
Es gibt ebenfalls genügend Beispiele aus militärischen Situationen, in Kriegen und rechtsfreien Epochen. So gehörte bei einer Konzentration von Soldaten, die Vergewaltigung von Frauen, ob besiegt oder nur besetzt zum durchaus üblichen Soldatenalltag. Wenn auch hier das besiegen des Gegners durch die Vergewaltigung seiner Frauen teilweise als Urtrieb verstanden werden kann (Fortpflanzung der eigenen Rasse, der siegenden und Ausrottung des Verlierers), so wäre bei ausreichender "Versorgung" der Truppe mit Sexuualität, also beispielsweise mit Prostituierten, der Prozentsatz von situationsbedingten Vergewaltigungen geringer.
Ohne die Möglichkeit sich sexuell abzureagieren, müssen notgedrungen unhumane Erscheinungen in einer Gesellschaft auftreten. Das Frauenbild wird dann entsprechend stigmatisiert. (siehe konservativer Islam) aber selbst in Teheran gibt es Bordelle.

Profil Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

     
15. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.11.2007 um 13:02 Uhr

Diese Nachricht wurde von baerchen um 13:02:34 am 25.11.2007 editiert

Die Prostitution als Medizin ist mir zu einfach.
Und natürlich weiß ich: das trifft es nicht. Aber dennoch.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Profil Homepage von baerchen besuchen Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
16. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.11.2007 um 13:22 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 13:49:57 am 25.11.2007 editiert

Machs doch nicht so kompliziert, es ist keine Medizin und keine Krankheit, es ist eine natürliches Bedürfnis wie Essen und Trinken.
Bevor der Mensch verhungert, stiehlt oder mordet er, wenn sich keine andere Möglichkeit bietet. So einfach ist das.

Profil Nachricht senden Zitat
Werner-K
Mitglied

36 Forenbeiträge
seit dem 11.11.2007

Das ist Werner-K

     
17. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.11.2007 um 13:26 Uhr

@baerchen

vielleicht sollten wir denachst wirklich dieses Forum verlassen und bei SONSTIGES (was sonst nirgens hinpasst) weitermachen, natürlich nur wenn gewünscht.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Rezensionen II > Bordellgesellschaft


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Bordellgesellschaft
Werner-K
1 14.11.2007 um 08:35 Uhr
von DataBoo


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.


-> Weitere Bücher von Bordellgesellschaft


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019923 sek.