Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Feuchtgebiete


Aktuelle Zeit: 25.10.2020 - 01:22:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lesesaal > Feuchtgebiete
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Feuchtgebiete
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
50. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 10.06.2008 um 18:53 Uhr

Plötzlich lesen auch wieder Menschen, die sonst nie lesen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
51. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.08.2008 um 10:05 Uhr

Nach den Feuchtgebieten nun "Fucking Berlin". Hier wird ein Doppelleben zwischen Hörsaal und Rotlichtmilieu beschrieben. Früher erschien so etwas als Groschenroman und nannte sich „Rote Laterne“.

Sonia Rossi: "Fucking Berlin", Ullstein, 8,95 Euro


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Der_Stieg
Mitglied

599 Forenbeiträge
seit dem 08.08.2008

Das ist Der_Stieg

     
52. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.08.2008 um 22:07 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Stieg um 22:13:31 am 19.08.2008 editiert

Nachdem wir nun alle bundesweit befeuchtet sind und lesen und schreiben können, ja, es wohl dank Netz inzwischen mehr Autoren als Leser gibt, sollten wir das nächste „Problem“ angehen: die Rechenschwäche. Warum wissen wir, wie wir uns selbst Geschwüre sonstwo abraspeln, aber nicht mehr, was wir rauskriegen, wenn wir mit nem 10-Euro-Schein ne Zeitschrift bezahlen? Wie lautet die Lösung der folgenden Gleichung?

5(6x – 3y)(6 + 18) = 5x – 0,5y

Na?

Gruß zur Nacht:
das tote Hirnareal

Profil Nachricht senden Zitat
Der_Stieg
Mitglied

599 Forenbeiträge
seit dem 08.08.2008

Das ist Der_Stieg

     
53. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.08.2008 um 22:18 Uhr

P.S.: Bastian Sick! Sollten Sie mitlesen ... Wie wäre es mit: "Das Rechnenkönnen ist dem Großaktionär sein Tod", oder so ...

- Späßken -

Profil Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
54. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2008 um 09:18 Uhr

Ein später Nachklapp vom Literaturpapst:

http://www.zeit.de/video/player?videoID=20080822773b9e


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
55. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.09.2008 um 12:59 Uhr

Nichtssagend, kann man sich sparen. - Und immer wieder diese Aussagen: "verdient keinerlei Interesse". Dann soll sie das Besprechen doch endlich lassen. Immer wieder die gleichen Allgemeinplätze. Wer von solcher Art Literatur nichts hält, wird sie ohnehin nicht kaufen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
56. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.09.2008 um 17:14 Uhr

Auch eine Sichtweise, werter LX.C,

mir erscheint es so, als würde die Zeit derweil solchen Themen nachlaufen, weil sie, wie viele anderen Feuilletons auch, den Überblick verloren haben.

Grüßken, Matze


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
almebo
Mitglied

418 Forenbeiträge
seit dem 08.11.2007

Das ist almebo

     
57. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2008 um 16:01 Uhr

Zitat:

Man soll sich ja auch mal der Gegenwartsliteratur widmen.

Habe gestern einen Artikel in der FAZ am Sonntag über Roches Roman "Feuchtgebiete" gelesen. Es soll neben den Hämorrhoiden der Protagonistin um das "groteske Eigenleben des Körpers" und "die Differenz zwischen intimer Wirklichkeit und öffentlicher Inszenierung" gehen.
Um die schöne Nacktheit als "Lebenslüge eines Kapitalismus, der die klassische Gestalt des Menschen längst in ihre zahllosen, vermarktbaren Teile zerlegt hat und aus der Genomanalyse eine Aktiengesellschaft macht: nur weil der Konsument seine beschämende Unvollkommenheit durch stets neue Warenfetische zu kaschieren sucht"
(Zitate aus: FASZ, 13. April 2008, Nr. 15, Feuilleton S. 30.)

Na? Hat vielleicht jemand Interesse, dass wir das Buch zerlegen? Zerfleddern oder in den Himmel loben? Oder sogar schon gelesen?

Weder das eine, noch das andere!
Verschone uns o Herr.

Al


Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts
Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
58. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2008 um 17:46 Uhr

Wandel der Zeiten :) Ich bin mittlerweile sehr zufrieden, dass ich den Marktmechanismen widerstanden und mich nicht mit dem Buch beschäftigt habe.

Übrigens, "Feuchtgebiete" kommt jetzt in Halle auf die Theaterbühne. (Das noch als kleine Randnotiz).


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
59. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.09.2008 um 21:56 Uhr

Wie mir ein alter Kollege berichte, wurde in Halle an der Saale Charlotte Roches "lebendem Muschihygiene–Selbstexperiment" auf die Bühen gehoben und trocken gelegt. Im Entgrenzungsfuror eines Marquis de Sade zeigt sich die nachhaltige Entfremdung von Geist, Körper und Seele. Darunter gehts nimmer!


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lesesaal > Feuchtgebiete



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023326 sek.